RSS-Feed

Ein klares Votum für mehr traditionelle und religiöse Toleranz – öffentliche Petition für den Bundestag

Veröffentlicht am
Ein klares Votum für mehr traditionelle und religiöse Toleranz  –  öffentliche Petition für den Bundestag

Ich kann Guido Westerwelle, Claudia Roth, Norbert Geis, der Deutschen Bischofskonferenz, dem ZDF mit seinem Beitrag zum freudevollen Familienfest der Beschneidung kleiner völlig verängstigter Jungen, Volker Beck und den zahllosen hier zu meinem tiefsten Bedauern nicht genannten Kritikern des Kölner Beschneidungsurteils nur aus vollem Herzen zustimmen:

Ja, wir brauchen dringend mehr religiöse und den alten archaischen Traditionen zugewandte Toleranz.

Daher ersuche ich den Deutschen Bundestag und die Bundesregierung, ganz gleich, wer sie gerade dilletantisch oder inkompetent in die Irre führt, die folgenden Traditionen zum ur-eigenen deutschen Rechtsgut hinzuzufügen und stelle daher an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages folgende öffentlich publizierte Petition:

1.) Die sexuelle Verstümmelung (Beschneidung) aller männlichen Kinder spätestens ab dem 6.Lebensmonat

 2.) Die Beschneidung (sexuelle Verstümmelung) aller weiblichen Kinder spätestens ab dem 6.Lebensmonat

 3.) Die gesetzliche Legalisierung von Sex und Heirat mit Kindern spätestens ab dem 2.Lebensjahr

 4.) Die gesetzliche Legalisierung von Zwangsehen von Männern ab 35 Jahren mit minderjährigen Mädchen oder Jungen nach Vorbild des Islam, mit einem gesetzlichen Festgeldhonorar für die Eltern 

 5.) Die Einrichtung von frei zugänglichen Gebetsräumen in den staatlichen Schulen für Schiiten, Sunniten, Alawiten, Aleviten, Wahabiten, Salafisten, Sufi, Jesemiten, und alle anderen islamischen Sekten, außerdem koptische Christen, Juden, Orthodoxe Christen, Zeugen Jehovas, Children of God, Jesus People,   Bhuddisten, Hinduisten, Scientology, Evangelikanen, Katholiken, Mormonen, Shintoisten, Methodisten, Voodoo, Kommunisten, Maoisten, alle in Deutschland gelebten und existierenden Naturreligionen und Atheisten (zu wem die auch immer beten wollen)  Der Schulunterricht wird zur Durchsetzung dieses religiösen Ziels in Wohncontainer auf dem Schulhof verlegt

 6.) Die gesetzliche Legalisierung von direkter Bestrafung von Dieben durch Hand abhacken – bei unbelehrbaren, notorischen Widerholungstätern auch durch beide Füße abhacken 

 7.) Die gesetzliche Legalisierung für öffentliche Bestrafung von Ehebrechern durch bis zu 1000 Peitschenhieben, steinigen, erhängen, lebendig begraben oder Kopf abschlagen

 8.) Die gesetzliche Legalisierung von unmoralischem öffentlichen Auftreten, von schamlos unbedeckten Frauen (nackte Beine,Minirock, Haare und Ohren, durch öffentliche Auspeitschung mit mindestens 50 Peitschenhieben auf den nackten Leib

 9.) Die gesetzliche Legalisierung von Vielweiberei, bei der dem Mann die Ehe mit einer Hauptfrau und maximal 364 Nebenfrauen gestattet ist

10.) Die gesetzliche Legalisierung des uneingeschränkten Verbotes für Frauen ohne Genehmigung ihres Ehemannes das Haus zu verlassen, ein KFZ zu fahren, schoppen oder in ein Cafe zu gehen, alleine mit anderen Männern in einem Raum zu sein

11.) Die gesetzliche Legalisierung und Anerkennung der religiösen Tradition Feinde zu töten, zu kochen, zu würzen und zu verspeisen

12.) Die gesetzliche Legalisierung von schwerer körperlicher Züchtigung mit einem Knüppel oder kochendem Wasser gegen ungehorsame Ehefrauen und Töchter, um die gefährdete Ehre der Familie zu schützen oder wieder herzustellen

13.) Die gesetzliche Legalisierung der alten Hindu-Tradition auch bei deutschen Ehepaaren die Ehefrau (lebend oder tot) dem verstorbenen Ehemann im Sarg beizulegen

14.) Die gesetzliche Legalisierung und Förderung der traditionellen Blutrache nach Verbrechen den der Familie z.B. durch Vergewaltigung, Mord oder Tötung durch Trunkenheit am Steuer und andere ehrverletzende Straftaten

pierre-vogel-ist-mohammed

Ich empfehle außerdem mit den oben genannten Guido Westerwelle, Claudia Roth, Norbert Geis, dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz Zollitsch, dem Papst, dem derzeitigen ZDF Intendanten und Chefredakteur, Volker Beck und allen hier leider nicht genannten anderen Kritikern des Beschneidungsurteils den fröhlichen Reigen der Beschneidung zu eröffnen.

 

Über grauwolfzauberer

Ich bin zweifellos kein pflegeleichter, unumstrittener Zeitgenosse. Wenn ich in den letzten Jahren gefragt werde, was ich beruflich mache, antworte ich meistens: Ich bin Zyniker - und boshaft bissiger Satiriker. Aber real war ich über viele Jahre Fotokünstler, jetzt allerdings im Rentnerstatus, bin immer noch Lyriker und Erzähler, was nicht häufig vorkommt, denn die meisten Literaten - und ich nehme diese Bezeichnung relativ ernst - sind entweder Erzähler oder Lyriker, selten beides. Ich habe viel veröffentlicht und immer noch mehr Ideen, als ich tatsächlich in Endform verfassen kann. So verfüge ich über ein riesiges Rohentwurfsarchiv, habe mir aber fest vorgenommen, das auf jeden Fall noch in diesem Leben durchzuarbeiten - und noch viel mehr zu veröffentlichen. Ich habe vor langer Zeit Kunst studiert, in Essen und Bremen, war dann ein paar Jahre in der Comercial Werbung tätig, bis mir endlich klar wurde, dass das nicht das war, was ich wirklich machen wollte, dafür habe ich nicht jahrelang Kunst / Fachbereich Fotografie studiert. So begann über kleine Umwege mein Leben als freier Fotograf, wobei ich sehr viel für Musiker, Theaterleute, Tänzer/-innen und mit besonderer Vorliebe für Privatkunden/-innen gearbeitet habe. Ich habe in einer Rockband mitgemacht, Theater und Kabarett gespielt und bin stets meinem geliebten Beruf treu geblieben, - wie meiner langjährigen Lebensgefährtin, die leider viel zu früh verstorben ist. Ich habe nicht so viel Geld gekriegt, wie ich verdient hätte, auch deutlich weniger als viele meiner Kollegen/-innen, war aber überaus glücklich damit, denn ich konnte frei arbeiten und habe eine Menge Spaß dabei erlebt. Ich war und bin ein unbequemer, unangepasster Querdenker, sage nicht bedenkenlos zu allem Ja und Amen, misstraue fertigen Konzepten für das Leben, pflege ausgiebig mein eigenständiges Denken und suche nach allen Infos, die ich kriegen kann, um mir ein wohlüberlegtes Urteil zu bilden. Politischen Systemen und ganz besonders Parteien stehe ich grundsätzlich mit tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber, denn sie erstreben nur egomanische Machtansprüche. Den sogenannten "Volksvertretern" bringe ich zu 95% allein abgrundtiefe Verachtung entgegen, weil sie uneingeschränkt nur ihre Interessen aus Machtgier und persönlicher Selbstbereicherung vertreten, aber nicht die Interessen jenes Volkes, dem sie dienen, dessen Nutzen sie mehren sollen, wofür sie sehr gut bezahlt werden. Sie können von mir keinen Respekt erwarten, denn Respekt bekommt man nicht einfach so geschenkt, man muss ihn sich verdienen. Aber ich kann mir selbst bei intensivem Nachdenken keinen Grund vorstellen, warum z.B. bundesdeutsche "Volksvertreter" oder der meisten anderen europäischen Parlamente meinen Respekt verdienen sollten. Auch staatliche Institutionen können mein Vertrauen nicht erwarten. Ich pfeife auf die political correctness und habe kein Problem damit ehemaligen Weggefährten mit nachvollziehbarem Grund kräftig in den Arsch zu treten, wenn sie es verdient haben, bin dabei polarisierend und provokativ, parteiisch und rücksichtslos, - weil und wenn es nötig ist. Ich bin kein Deutscher - kein Ausländer - bekennender Europäer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: