RSS-Feed

Die offene Verhöhnung jeglicher Menschlichkeit

Veröffentlicht am
Die offene Verhöhnung jeglicher Menschlichkeit

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

Die Friedfertigkeit unserer islamisch fundamentalistischen Mitbürger und ihrer archaischen Vorstellungen von Ehre – Moral und Religion innerhalb einer Glaubensgemeinschaft, die lt. der aus den eigenen Reihen stammenden muslimischen Islamgelehrten keine Religion ist  –  siehe  „Der Islam ist keine Religion“  http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-27.html    und    http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-29.html  also bestenfalls vergleichbar ist mit der Scientology Church, den Zeugen Jehovas, den Mormonen, den Kommunisten, den Maoisten, den Children of God und anderen dogmatischen Glaubensgemeinschaften und Sekten, hat in unserem und vielen anderen Ländern zahllose Leichen, blutige Mordtaten und jede Menge Opfer produziert und aufgehäuft, die sich lt. dem unheiligen Buch Satans, dem Koran, angeblich vor dem Eingang zum Paradies in einer dicht gedrängten Reihe stauen.

So viel Platz für brutal ermordete Ehefrauen und Töchter war offenbar nicht eingeplant, erst recht nicht von Frauen, die lt. Sharia und Koran als Huren anzusehen sind, da sie in nichtehelicher Gemeinschaft mit religiös eifernden Fanatikern des Islam leben bzw. gelebt haben  –  und ohnehin keinen Zutritt zum Paradies bekommen. Denn Männer dürfen eheähnliche Verhältnisse leben, auch wenn sie längst mit einer anderen Frau verheiratet sind,  –  Frauen nicht. Sie dürfen sich nicht einmal „unbedeckt“ in den Öffentlichkeit zeigen  –  siehe „islamisches Kopftuch ist wie gelber Judenstern“  http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-30.html  und dabei auf keinen Fall auch nur eine Haarlocke entblößen, den Kopf fest eingewickelt in ein Tuch, wie eine Prellwurst, damit kein Ohr herauslugen kann, denn Ohren sind pure Sünde und absolut unmoralisch für Frauen .

Was an Ohren genau falsch und unmoralisch ist, kann einem kein noch so gläubiger islamischer Fundamentalist richtig erklären, aber er wird stetig bekräftigend erklären, dass die ideale Bekleidung für Frauen die Burkha, der Nikab oder der Tschador sind,  –  also jene mobilen Frauengefängnisse, meistens in schwarz, die schon von weitem wie das Gewand eines wandelnden Monsters oder Todesboten aussehen und unsere Kinder in Angst und Schrecken versetzen. Darin werden Frauen lebendig begraben.

Scharia

Ich habe nie verstanden, warum Mädchen dann nicht unmittelbar nach der Geburt die Ohren abgeschnitten werden, wenn sie angeblich nicht von Männern gesehen werden dürfen und unmoralisch sind. Das Abschneiden von Körperteilen ist doch in der Glaubensgemeinschaft des Islam keine unübliche Praxis, nicht nur bei Klitoris beschnittenen Mädchen. Es wird ständig irgendwo in der Welt von islamischen Fundamentalisten irgendetwas vom Körper anderer Menschen abgeschnitten, – besonders gerne Köpfe von gefangengenommenen westlichen Journalisten und Entwicklungshelfern, wobei Frauen vorher massiv sexuell geschändet werden, denn dies erlaubt der Koran den „Ehrenmännern“ ausdrücklich.

Schon wenige Tage nach einem „Ehrenmord“ in Deutschland durch einen ehrlosen Lumpen und Killer islamisch fundamentalistischer Glaubensausrichtung, der es eher ungewollt in die Medien und damit in die Wahrnehmung der Öffentlichkeit geschafft hat, hat sich nun erneut die genannte Friedfertigkeit islamischer Fundamentalisten aus unserer Mitte und Nachbarschaft bestätigt,  –  wobei es mich wirklich beeindruckt, wie leicht es diesen ehrlosen Killern fällt sich immer wieder Schusswaffen zu beschaffen, – was natürlich purer Zufall ist. Und wieder einmal versuchte die Presse erfolgreich diese Glaubensausrichtung zu vertuschen, denn Islam bedeutet Frieden.

Der Islam - Verschimmeltes Brot 6 klein

Frau in Neukölln mit mehreren Schüssen hingerichtet

Brutale Bluttat in Berlin-Neuköllner Bäckerei

Der Täter schoss zwei Frauen gezielt in den Kopf

Ein 45-jähriger türkischstämmiger Mann hat in einer Bäckerei in Berlin-Neukölln eine Frau erschossen und eine andere schwer verletzt.

Gegen 8.45 Uhr sei ein 45-jähriger Mann in das erst kürzlich eröffnete „Börek-Haus“ gekommen und das Feuer eröffnet, sagte eine Polizeisprecherin. Der Mann schoss ersten Erkenntnissen zufolge mehrmals gezielt mit einer Pistole auf die 33 und 38 Jahre alten Frauen. Eine Frau starb noch am Tatort. Die andere Frau wurde mit Schussverletzungen in ein Krankenhaus gebracht und wurde dort notoperiert. Sie schwebt noch in Lebensgefahr. Kurz nach den Schüssen winkte nach ersten Erkenntnissen ein Zeuge ein zufällig vorbeifahrendes Polizeiauto herbei. Ein Polizist nahm den Schützen fest, er ist der ehemalige Lebensgefährte der getöteten 38-jährigen Frau, die sich von ihm getrennt hatte, das habe er nicht verwunden. Die 16-jährige Tochter des Mordopfers – sie stammt aus einer anderen Beziehung – hatte das Verbrechen mit ansehen müssen.

siehe  http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article112796852/Neukoellner-Taeter-schoss-beiden-Frauen-gezielt-in-den-Kopf.html

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/mann-erschiesst-frau-in-neukoelln—polizei-nimmt-taeter-fest,10809148,21476504.html

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regiolinecities/berlin/article112797852/Mann-erschiesst-Frau-in-Neukoelln-Polizei-nimmt-Taeter-fest.html

http://www.sueddeutsche.de/panorama/berlin-neukoelln-frau-in-baeckerei-erschossen-1.1574235

http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Mann-erschiesst-Frau-in-Berliner-Baeckerei

Der Islam - Verschimmeltes Brot 2b

 

siehe auch Beiträge zum Thema   „Islamische Faschisten“     http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-0

Über grauwolfzauberer

Ich bin zweifellos kein pflegeleichter, unumstrittener Zeitgenosse. Wenn ich in den letzten Jahren gefragt werde, was ich beruflich mache, antworte ich meistens: Ich bin Zyniker - und boshaft bissiger Satiriker. Aber real war ich über viele Jahre Fotokünstler, jetzt allerdings im Rentnerstatus, bin immer noch Lyriker und Erzähler, was nicht häufig vorkommt, denn die meisten Literaten - und ich nehme diese Bezeichnung relativ ernst - sind entweder Erzähler oder Lyriker, selten beides. Ich habe viel veröffentlicht und immer noch mehr Ideen, als ich tatsächlich in Endform verfassen kann. So verfüge ich über ein riesiges Rohentwurfsarchiv, habe mir aber fest vorgenommen, das auf jeden Fall noch in diesem Leben durchzuarbeiten - und noch viel mehr zu veröffentlichen. Ich habe vor langer Zeit Kunst studiert, in Essen und Bremen, war dann ein paar Jahre in der Comercial Werbung tätig, bis mir endlich klar wurde, dass das nicht das war, was ich wirklich machen wollte, dafür habe ich nicht jahrelang Kunst / Fachbereich Fotografie studiert. So begann über kleine Umwege mein Leben als freier Fotograf, wobei ich sehr viel für Musiker, Theaterleute, Tänzer/-innen und mit besonderer Vorliebe für Privatkunden/-innen gearbeitet habe. Ich habe in einer Rockband mitgemacht, Theater und Kabarett gespielt und bin stets meinem geliebten Beruf treu geblieben, - wie meiner langjährigen Lebensgefährtin, die leider viel zu früh verstorben ist. Ich habe nicht so viel Geld gekriegt, wie ich verdient hätte, auch deutlich weniger als viele meiner Kollegen/-innen, war aber überaus glücklich damit, denn ich konnte frei arbeiten und habe eine Menge Spaß dabei erlebt. Ich war und bin ein unbequemer, unangepasster Querdenker, sage nicht bedenkenlos zu allem Ja und Amen, misstraue fertigen Konzepten für das Leben, pflege ausgiebig mein eigenständiges Denken und suche nach allen Infos, die ich kriegen kann, um mir ein wohlüberlegtes Urteil zu bilden. Politischen Systemen und ganz besonders Parteien stehe ich grundsätzlich mit tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber, denn sie erstreben nur egomanische Machtansprüche. Den sogenannten "Volksvertretern" bringe ich zu 95% allein abgrundtiefe Verachtung entgegen, weil sie uneingeschränkt nur ihre Interessen aus Machtgier und persönlicher Selbstbereicherung vertreten, aber nicht die Interessen jenes Volkes, dem sie dienen, dessen Nutzen sie mehren sollen, wofür sie sehr gut bezahlt werden. Sie können von mir keinen Respekt erwarten, denn Respekt bekommt man nicht einfach so geschenkt, man muss ihn sich verdienen. Aber ich kann mir selbst bei intensivem Nachdenken keinen Grund vorstellen, warum z.B. bundesdeutsche "Volksvertreter" oder der meisten anderen europäischen Parlamente meinen Respekt verdienen sollten. Auch staatliche Institutionen können mein Vertrauen nicht erwarten. Ich pfeife auf die political correctness und habe kein Problem damit ehemaligen Weggefährten mit nachvollziehbarem Grund kräftig in den Arsch zu treten, wenn sie es verdient haben, bin dabei polarisierend und provokativ, parteiisch und rücksichtslos, - weil und wenn es nötig ist. Ich bin kein Deutscher - kein Ausländer - bekennender Europäer.

Eine Antwort »

  1. Wie schön, dass sich immer wieder, fast täglich bestätigt, dass auch bekennende Islam-Faschisten / Terroristen diesen Blog lesen und mir mit allem möglichen drohen, mich beschimpfen, z.B. als Judensau, obwohl ich gar kein Jude bin. Folgenden Kommentar will ich meinen Lesern nicht vorenthalten, denn er belegt die geistige und terminologische Nähe von Islamisten und Neo-Nazis, die z.Zt. wieder einmal ihr mörderisches Unwesen vor allem gegen Flüchtlingsunterkünfte treiben. Natürlich wollen die Islamisten das nicht wahrhaben, dass sie sich bis auf ganz wenige Nuancen ihren angeblichen Feinden, den Faschisten und Neo-Nazis angepasst haben, dass sie genauso verbrecherisch terroristisch denken und handeln. Neo-Nazis und Islam-Faschisten sind beide geistige Brüder desselben unseligen Geistes des Terrors und der Gewalt, – darum müssen sie unbedingt ausgeschaltet werden.
    Bozkurt – bozkurt@web.de hat schon öfter Kommentare geschrieben und an seinem vergifteten Verstand, soweit er einen in beschränkter Weise besitzt, keinen Zweifel offen gelassen. Er ist ein typischer Vertreter der islamistischen Gewalt, des IS und der AlKaida. Heute veröffentliche ich hier seine E-Mail Adresse und setze darauf, dass ihn viele mails erreichen, die ihm drohen.
    Er schreibt mir: Wer auch immer hinter diesem Block steht und das alles öffentlich über den Islam geschrieben hat… brauch sich nicht wundern wenn er in den Kopf geschossen bekommt,!!!

    Das ist ganz typisch für die Islamisten, selbst für die gemäßigten, denn Kritik am real existierenden Islam ist in ihren Augen eine unverzeihliche Todsünde, denn es darf keinerlei Widerspruch zum Hassbuch des vorgeblichen Propheten, Kriegstreibers, Kinderschänders und Massenmörders Mohammed geben, dem Koran, der ihm angeblich von Allah und seinen Engeln diktiert wurde. Ich habe mich hinreichend über dieses „heilige Buch“ informiert, es gelesen, auch die Begleitbücher und Texte von Islamwissenschaftlern, genauso wie die von muslimischen Islamkritikern, – und mich in zahlreichen Beiträgen darüber ausgelassen. Es ist, wie die Bibel, ein Machwerk von Menschen, die eine gewisse Macht anstreben, die den Menschen mit einem angeblichen Gott und seinem Zorn drohen, sie so in Angst versetzen wollen, weil ängstliche Menschen viel leichter zu unterdrücken, zu beherrschen und zu drangsalieren sind. Wer nicht kritiklos alles hinnimmt, wird mit dem Tode bedroht, nicht nur Salman Rushdie wegen seines Buches „Satanische Verse“. Etwas anderes kennen Islamisten / Islamfaschisten nicht als Antwort auf Kritik an ihrem Koran: erschießen – steinigen – erschlagen – vierteilen – Kopf abschneiden.
    Es ist die allgemein bekannte Sprache des Islam, des Koran
    Menschen wie Bozkurt, falls er ein Mensch ist und diese Bezeichnung nicht die restliche Menschheit zutiefst beleidigt, haben meistens eine sehr eindimensionale Sicht und Gegenargumentationskette über Kritik am Islam: „Ihr dürft nicht einfach willkürlich Koransuren herauspicken.“ – „Ihr habt die falsche Übersetzung.“ – „Islam ist Frieden.“ – „Du muss arabisch lernen, um den Koran zu begreifen.“ – „Unter dem Islam haben Juden und Christen alle Freiheiten genossen, nicht wie die Juden in Europa.“ – „Der Islam ist viel zu komplex, ein Ungläubiger kann das nicht verstehen.“ – „Nich mal die besten islamischen Wissenschaftler verstehen ihn ganz, und dann kommst du daher…“ – „Isch ficke deine Mutter….“ – „Wenn wir erst die Mehrheit haben, schlagen wir euch die Köpfe ein oder machen euch zu Sklaven. Dann müss ihr uns dienen…..“ – „Deine Mutter – deine Schwester ist eine Hure….“ – „Verpiss disch jetzt, sonst mach ich disch kaputt …“
    Wer als bekennender Islamfaschist von sich glaubt, dass er ungestraft andere Mitbürger mit dem Tod bedrohen kann, darf sich nicht wundern, wenn er im US-Sondergefängnis Guantanamo auf Kuba oder wegen Mitgliedschaft in einer staatsgefährdenden Terrororganisation für 10 Jahre mit anschließender Sicherungsverwahrung in einem bundesdeutschen Hochsicherheitsgefängnis landet.
    Die mail von Bozkurt geht wie alle anderen bisher an die Sonderstaatsanwaltschaft zur Bekämpfung des islamischen Terrorismus. Vielleicht haben die Glück und können die präzise IP ermitteln und dann diesen Islamfaschisten unter ständige Beobachtung des BKA stellen, falls das nicht ohnehin längst der Fall ist. Bekanntlich sind die ja hinter solchen Terror-Typen und Salafisten her, wie der Teufel hinter den Seelen.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: