RSS-Feed

Islam bedeutet Frieden und Gerechtigkeit für alle Menschen?

Veröffentlicht am
Islam bedeutet Frieden und Gerechtigkeit für alle Menschen?

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

Scharia

Islamische Sekte hält 27 Kinder mehr als 10 Jahre in einem unterirdischen Bunker gefangen

Befreite islamistische Sektenmitglieder drohen mit Weltuntergang

Kinder von 18 Monaten bis 17 Jahren leiden an Blutarmut und Tuberkulose

Sie waren zerlumpt und schmutzig

„Prophet“ Satarow verbot allen Anhängern das Verlassen des Bunkers

Ist das die Freiheit, von der solche Muslime faseln?

Ein unterirdisches Labyrinth als Zuhause

27 Kinder unter der Erde wie lebendig begraben

Leben wie im finsteren Mittelalter

Vegetieren ohne Tageslicht und Heizung

Viele Kinder hatten noch nie im Leben das Sonnenlicht gesehen

Bis zu sieben Stockwerke ist ihr dunkles Verlies tief: Rund 20 Kinder müssen ihr gesamtes Leben in einem unterirdischen Bunkersystem in Russland verbringen. Jetzt hat die Polizei sie befreit – von ihren Eltern, die der Sekte der Faisrachmanisten verfallen sind.

Mit 27 Kindern hat eine Sekte in Russland mehr als ein Jahrzehnt in einem unterirdischen Bunkersystem gelebt. Einige der Kinder im Alter von 18 Monaten bis 17 Jahren hätten Anzeichen von Blutarmut oder Tuberkulose, teilten die Behörden in der muslimisch geprägten Stadt Kasan an der Wolga mit. Mehrere Minderjährige hätten noch nie einen Arzt besucht. Ein 17-jähriges Mädchen sei schwanger. Festnahmen gab es zunächst nicht. Sozialarbeiter hätten von ungeheuerlichen Verstößen gegen sanitäre Vorschriften berichtet. Die fensterlosen Wohnzellen im Keller und unter der Erde hätten einem Ameisenhaufen geähnelt. Es gab keine Heizung, die Kanalisation habe nicht funktioniert. „Die Kinder waren schmutzig und trugen Lumpen“, zitierte die Zeitung „Komsomolskaja Prawda“ am Donnerstag Ärzte. Insgesamt hätten etwa 70 Sektenmitglieder auf dem Grundstück gelebt, teilte die Pressestelle des Gouverneurs der Teilrepublik Tatarstan mit. Der über 80 Jahre alte Anführer Faisrachman Satarow sei schwer krank und rede wirr. Gegen ihn und seine erwachsenen Anhänger werde unter anderem wegen Kindesmisshandlung und Willkür ermittelt. Das illegal erbaute Haus solle abgerissen werden.

Die Kinder kamen in Kliniken und sollen dann in Waisenhäusern betreut werden, wie der Kinderschutzbeauftragte der Regierung, Pawel Astachow, der Agentur Ria Nowosti sagte. Astachow forderte, die Eltern dürften ihre Kinder erst nach langer Therapie zurück erhalten. Satarows Anhänger drohen der „Komsomolskaja Prawda“ zufolge, den Weltuntergang heraufzubeschwören, falls ihnen die Behörden nicht ihre Kinder zurückgeben. Die „Faisrachmanisten“ hätten sich bereits 2001 von der Außenwelt abgeschottet, schrieb das Blatt. Der Grund war angeblich durchaus weltlich: Die Gemeinschaft habe hohe Schulden gehabt. Auf dem von Mauern umgebenen Gelände nahe einer Bahnstrecke steht Berichten zufolge eine Moschee. Zudem verfüge die Sekte über eigene Brunnen und sogar eine Dieselstation. Die Frauen hätten ihre Kinder auf dem Gelände geboren. Unterricht gab der selbst ernannte Prophet Satarow. Seine Anhänger durften – bis auf wenige Ausnahmen – das Gelände nicht verlassen und keinen Kontakt zur Außenwelt aufnehmen.

Satarow hatte Medien zufolge bereits 1964 eine erste Vision und erklärte sich in den 1980er Jahren zum Propheten. In den 1990er Jahren kaufte er das etwa 700 Quadratmeter große Gelände am Stadtrand von Kasan rund 800 Kilometer östlich von Moskau. Die Behörden waren im Zuge von Ermittlungen wegen des Mordes an einem muslimischen Geistlichen auf das Gelände aufmerksam geworden. Als ein Spezialkommando das Grundstück stürmte, hätten die Bewohner versucht, Gasbehälter zu öffnen. Waffen oder Drogen seien nicht gefunden worden.

Der Fall erinnert an ein Drama nahe der russischen Stadt Pensa, wo sich Ende 2007 etwa 30 Mitglieder einer Weltuntergangssekte, darunter auch Kinder, in ein unterirdisches Tunnelsystem zurückzogen. Erst nach Monaten kamen die letzten Anhänger heraus.

boko-haram

siehe   http://www.n-tv.de/panorama/Sekte-haelt-27-Kinder-article6933516.html

http://www.nwzonline.de/Aktuelles/Panorama/Nachrichten/NWZ/Artikel/2926605/Kinder-unter-der-Erde-gefangen.html

http://www.focus.de/panorama/welt/warten-auf-den-weltuntergang-russische-sekte-haelt-kinder-jahrelang-in-bunker-gefangen_aid_796431.html

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1344488762308&openMenu=1013083806405&calledPageId=1013083806405&listid=1018881578737

http://www.stern.de/panorama/jahrelang-gefangen-gehalten-sekte-droht-nach-kinderbefreiung-mit-weltuntergang-1875158.html

http://diepresse.com/home/panorama/welt/1277018/Russland_Sekte-hielt-Kinder-unter-der-Erde-gefangen?_vl_backlink=/home/panorama/welt/index.do

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/faisrachmanisten-russische-bunker-sekte-in-kasan-a-849134.html

http://www.focus.de/panorama/welt/nie-das-sonnenlicht-gesehen-russische-sekte-haelt-kinder-jahrelang-in-unterirdischem-bunker-gefangen_aid_796465.html

http://www.abendblatt.de/vermischtes/article2365465/Russische-Sekte-lebte-jahrelang-in-Hoehlen-unter-der-Erde.html

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/russland-sekte-hielt-kinder-unter-der-erde-gefangen/6981180.html

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

siehe auch „Der Islam ist keine Religion“   http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-27.html

siehe auch  „Der Islam – eine jahrhunderte alte Geschichte aus Intoleranz, Vergewaltigung, Sklaverei und Massenmord“   http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-29.html

Der Islam - Verschimmeltes Brot 6 klein

 

siehe auch Beiträge zum Thema  „Islamische Faschisten“     http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-0   

 

Über grauwolfzauberer

Ich bin zweifellos kein pflegeleichter, unumstrittener Zeitgenosse. Wenn ich in den letzten Jahren gefragt werde, was ich beruflich mache, antworte ich meistens: Ich bin Zyniker - und boshaft bissiger Satiriker. Aber real war ich über viele Jahre Fotokünstler, jetzt allerdings im Rentnerstatus, bin immer noch Lyriker und Erzähler, was nicht häufig vorkommt, denn die meisten Literaten - und ich nehme diese Bezeichnung relativ ernst - sind entweder Erzähler oder Lyriker, selten beides. Ich habe viel veröffentlicht und immer noch mehr Ideen, als ich tatsächlich in Endform verfassen kann. So verfüge ich über ein riesiges Rohentwurfsarchiv, habe mir aber fest vorgenommen, das auf jeden Fall noch in diesem Leben durchzuarbeiten - und noch viel mehr zu veröffentlichen. Ich habe vor langer Zeit Kunst studiert, in Essen und Bremen, war dann ein paar Jahre in der Comercial Werbung tätig, bis mir endlich klar wurde, dass das nicht das war, was ich wirklich machen wollte, dafür habe ich nicht jahrelang Kunst / Fachbereich Fotografie studiert. So begann über kleine Umwege mein Leben als freier Fotograf, wobei ich sehr viel für Musiker, Theaterleute, Tänzer/-innen und mit besonderer Vorliebe für Privatkunden/-innen gearbeitet habe. Ich habe in einer Rockband mitgemacht, Theater und Kabarett gespielt und bin stets meinem geliebten Beruf treu geblieben, - wie meiner langjährigen Lebensgefährtin, die leider viel zu früh verstorben ist. Ich habe nicht so viel Geld gekriegt, wie ich verdient hätte, auch deutlich weniger als viele meiner Kollegen/-innen, war aber überaus glücklich damit, denn ich konnte frei arbeiten und habe eine Menge Spaß dabei erlebt. Ich war und bin ein unbequemer, unangepasster Querdenker, sage nicht bedenkenlos zu allem Ja und Amen, misstraue fertigen Konzepten für das Leben, pflege ausgiebig mein eigenständiges Denken und suche nach allen Infos, die ich kriegen kann, um mir ein wohlüberlegtes Urteil zu bilden. Politischen Systemen und ganz besonders Parteien stehe ich grundsätzlich mit tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber, denn sie erstreben nur egomanische Machtansprüche. Den sogenannten "Volksvertretern" bringe ich zu 95% allein abgrundtiefe Verachtung entgegen, weil sie uneingeschränkt nur ihre Interessen aus Machtgier und persönlicher Selbstbereicherung vertreten, aber nicht die Interessen jenes Volkes, dem sie dienen, dessen Nutzen sie mehren sollen, wofür sie sehr gut bezahlt werden. Sie können von mir keinen Respekt erwarten, denn Respekt bekommt man nicht einfach so geschenkt, man muss ihn sich verdienen. Aber ich kann mir selbst bei intensivem Nachdenken keinen Grund vorstellen, warum z.B. bundesdeutsche "Volksvertreter" oder der meisten anderen europäischen Parlamente meinen Respekt verdienen sollten. Auch staatliche Institutionen können mein Vertrauen nicht erwarten. Ich pfeife auf die political correctness und habe kein Problem damit ehemaligen Weggefährten mit nachvollziehbarem Grund kräftig in den Arsch zu treten, wenn sie es verdient haben, bin dabei polarisierend und provokativ, parteiisch und rücksichtslos, - weil und wenn es nötig ist. Ich bin kein Deutscher - kein Ausländer - bekennender Europäer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: