RSS-Feed

Das päpstliche Kondom der Lächerlichkeit

Veröffentlicht am
Das päpstliche Kondom der Lächerlichkeit

Vatikan-Flagge

Benedikt 3a

Seine Scheinheiligkeit offenbart die eigensinnige Lächerlichkeit und gesteht der Menschheit etwas völlig Selbstverständliches zu. Das ist beinahe noch heuchlerischer, als wie vor ein paar Jahren, als der Vatikan / Papst Gallileo Gallilei rehabilitierte und anerkannte, dass die Erde tatsächlich keine Scheibe, sondern eine Kugel ist.

Papst Benedikt: Ein Kondom ist in manchen Fällen gerechtfertigt

Was für eine bahnbrechende revolutionäre Erkenntnis, die typische vatikanische Scheiße

Papst legitimiert in Ausnahmefällen Kondome   

Die UNO begrüßt die Aussage des Papstes

Lob für Kondom Vorstoß des Papstes

Kondome nun doch zur Verhütung vom Vatikan erlaubt

Der Papst gibt sich “weltoffen und großzügig” und lockert das vatikanische Kondomverbot

Der Papst äußert sich auch zur neo-faschistischen Pius-Bruderschaft 

Der “weltoffene” Papst bekräftigt das Verbot der Weihe von Frauen zu Priesterinnen

Kölner Papistensender stärkt den katholischen Fundamentalisten den Rücken

Benedikt kritisiert deutschen Religionsunterricht

Das war längst überfällig und zwingend nötig

Papst will Berliner missionieren

Sein Vorgänger wurde in Berlin ausgepfiffen

Liebe – Sexualität und Kondome, nicht das einzige Thema von dem Ratzinger nicht einmal theoretisch etwas versteht

Ein vatikanischer PR-Gag ohne echte Substanz

Ratzinger bringt den Vatikan wieder in die Medien, ohne reale Veränderungen

Der Oberhirte ändert den Kurs – um ein Minimum und seine „Schafe“ jubeln

“Wir machen uns ehrlicher”

Wer´s glaubt wird selig, wer´s nicht glaubt, kommt auch nicht in den Himmel

Der sogenannte “Papst Benedikt” ist kein Tabu-Brecher

Ratzingers Erklärung ist keinesfalls ein Schritt des Vatikans hin in die Moderne oder ins reale Leben

Es bleibt alles, wie es ist, das verknöcherte System Vatikan ist nicht reformfähig

Der deutsche Papst weckt wieder Hoffnung auf eine Kehrtwendung der kath. Kirche und wird sie wie nicht anders zu erwarten enttäuschen

Die Kirchenbasis vermag keine Kehrtwendung zu entdecken

Der Vatikan bleibt totalitär, autoritär und zutiefst menschenfeindlich

Benedikt: “Der Islam muss sein Verhältnis zur Gewalt klären” –  der Vatikan erst recht    

Der Vatikan und die katholische Kirche: Verfassungsfeindlich – undemokratisch, menschenverachtend

Lassen Sie sich nicht irre machen: Dieser sogenannte Papst will – genau wie Thilo Sarrazin – lediglich sein neues Buch promoten / verkaufen. Papst Benedikt XVI. rückt offensichtlich von einer völligen Ablehnung von Kondomen als Verhütungsmittel ab. In einigen einzelnen Fällen könnten Präservative gerechtfertigt sein. Das geht aus einem am Dienstag erscheinenden Gesprächsbuch hervor.

Papst Benedikt XVI. ist erstmals vom strengen Verbot von Kondomen abgerückt. In einem neuen Buch äußert das Oberhaupt der katholischen Kirche, in manchen Fällen könne die Benutzung von Präservativen gerechtfertigt sein, wie aus Auszügen hervorgeht, die eine Vatikanzeitung am Samstag veröffentlichte. Als Beispiel für akzeptable Ausnahmefälle führt Benedikt männliche Prostituierte an, die die Ausbreitung von HIV verhindern wollten. Die Verwendung von Kondomen sei natürlich keine wirklich und moralische Lösung, sagte der Papst. Doch ihr Gebrauch durch Prostituierte sei „ein erster Schritt zu einer Moralisierung“ und könne helfen ein Bewusstsein zu entwickeln, „dass nicht alles gestattet ist und man nicht alles tun kann, was man will.“ ( Ja, z.B. wehrlose Kinder sexuell zu missbrauchen, Klosterinternatsschüler zu vergewaltigen, Heimkinder systematisch sexuell zu missbrauchen, zu schlagen und zu misshandeln)

Auch an anderen Stellen im Buch betont Benedikt die bisherige ablehnende Haltung der Kirche zu Verhütung und Abtreibung. So stellte er die Frage, wie viele Kinder getötet worden seien, die eines Tages vielleicht Genies geworden wären oder ein neuer Mozart. Der einzig sicher Weg, eine HIV-Infektion zu vermeiden, seien Abstinenz und eheliche Treue.

Bei seiner Südafrika-Reise im vergangenen Jahr hatte der Papst noch eine völlig andere Haltung: Damals erklärte er, Kondome würden das Aids-Problem noch verschärfen. Die Wendung des Papstes überraschte, ist aber auch unter einem anderen Aspekt überraschend: Der Papst führte nämlich als sogenannte Einzelfälle männliche Prostituierte an. Das ist ein weiteres Tabuthema, da dies auf käuflichen Homosexuellen-Sex hinweist, den es nach Ansicht der katholischen Kirche gar nicht geben darf, weil nach vatikanischem Kirchenrecht die Frau die Wurzel aller Sünde und allen Übels ist.

Benedikt 27

siehe                                                                                                                                              http://www.faz.net/s/RubC4DEC11C008142959199A04A6FD8EC44/Doc~EEF06CF466B6248449F45A4A9 88F7BC26~ATpl~Ecommon~Scontent.html

http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/papst-papst-legitimiert-kondome-in-ausnahmefaelle n_aid_574193.html

http://www.mdr.de/nachrichten/7905768.html

http://www.derwesten.de/nachrichten/Lob-fuer-Kondom-Vorstoss-des-Papstes-id3966985.html

http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE6AK02Y20101121

http://www.domradio.de/news/69377/papst-bekraeftigt-verbot-der-weihe-von-frauen-zu-priesterinne n.html

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/19/0,3672,8143283,00.html

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1185722/Wer-mit-dem-Teufel-kaempft#/beitrag/video /1185722/Wer-mit-dem-Teufel-kaempft     siehe auch Video

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1195634/Papst-ernennt-neue-Kardinaele#/beitrag/vi deo/1195634/Papst-ernennt-neue-Kardinaele   siehe auch Video

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/13/0,3672,8143117,00.html

http://www.ksta.de/html/artikel/1289495348388.shtml

http://www.tagesschau.de/ausland/papstkondome102.html

http://www.tagesschau.de/kommentar/kommentarpapst106.html

http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Aus-aller-Welt/Artikel,-Papst-lockert-offen bar-Verbot-von-Kondomen-_arid,2299645_regid,2_puid,2_pageid,4293.html

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,730272,00.html

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,730320,00.html

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2010-11/papst-kondome-aids

http://www.tagesspiegel.de/berlin/papst-will-berliner-missionieren/2934372.html

http://www.tagesspiegel.de/meinung/ein-segen-nicht-nur-fuer-afrika/3089594.html

http://www.tagesspiegel.de/meinung/theologie-der-befreiung/3153402.html

http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5gGZ1Zj4-3lvCEQC7eMOo-O0qE5AA?docId=C NG.87e00b7ec92909d6fb116dedbe8350a8.641

http://www.n-tv.de/panorama/Positive-Signale-aus-dem-Vatikan-article1977246.html

http://www.fr-online.de/politik/in-bisher-nicht-gekannter-deutlichkeit/-/1472596/4857236/-/view/asFirs tTeaser/-/index.html

http://www.fr-online.de/politik/-wir-machen-uns-ehrlicher-/-/1472596/4857244/-/index.html

http://www.fr-online.de/politik/kirchenbasis-sieht-keine-kehrtwende/-/1472596/4860332/-/index.html

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2715879_0_9223_-katholische-kirche-papst-verteufelt-kon dome-nicht-mehr.html

http://www.welt.de/print/welt_kompakt/debatte/article11121644/Benedikts-Erloesungswort.html

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article11134143/Papst-weckt-Hoff nung-auf-Kursaenderung-der-Kirche.html

http://www.welt.de/debatte/article11144250/Der-Islam-muss-sein-Verhaeltnis-zur-Gewalt-klaeren.html

http://nachrichten.rp-online.de/politik/der-pragmatische-papst-1.107382

 

 

Über grauwolfzauberer

Ich bin zweifellos kein pflegeleichter, unumstrittener Zeitgenosse. Wenn ich in den letzten Jahren gefragt werde, was ich beruflich mache, antworte ich meistens: Ich bin Zyniker - und boshaft bissiger Satiriker. Aber real war ich über viele Jahre Fotokünstler, jetzt allerdings im Rentnerstatus, bin immer noch Lyriker und Erzähler, was nicht häufig vorkommt, denn die meisten Literaten - und ich nehme diese Bezeichnung relativ ernst - sind entweder Erzähler oder Lyriker, selten beides. Ich habe viel veröffentlicht und immer noch mehr Ideen, als ich tatsächlich in Endform verfassen kann. So verfüge ich über ein riesiges Rohentwurfsarchiv, habe mir aber fest vorgenommen, das auf jeden Fall noch in diesem Leben durchzuarbeiten - und noch viel mehr zu veröffentlichen. Ich habe vor langer Zeit Kunst studiert, in Essen und Bremen, war dann ein paar Jahre in der Comercial Werbung tätig, bis mir endlich klar wurde, dass das nicht das war, was ich wirklich machen wollte, dafür habe ich nicht jahrelang Kunst / Fachbereich Fotografie studiert. So begann über kleine Umwege mein Leben als freier Fotograf, wobei ich sehr viel für Musiker, Theaterleute, Tänzer/-innen und mit besonderer Vorliebe für Privatkunden/-innen gearbeitet habe. Ich habe in einer Rockband mitgemacht, Theater und Kabarett gespielt und bin stets meinem geliebten Beruf treu geblieben, - wie meiner langjährigen Lebensgefährtin, die leider viel zu früh verstorben ist. Ich habe nicht so viel Geld gekriegt, wie ich verdient hätte, auch deutlich weniger als viele meiner Kollegen/-innen, war aber überaus glücklich damit, denn ich konnte frei arbeiten und habe eine Menge Spaß dabei erlebt. Ich war und bin ein unbequemer, unangepasster Querdenker, sage nicht bedenkenlos zu allem Ja und Amen, misstraue fertigen Konzepten für das Leben, pflege ausgiebig mein eigenständiges Denken und suche nach allen Infos, die ich kriegen kann, um mir ein wohlüberlegtes Urteil zu bilden. Politischen Systemen und ganz besonders Parteien stehe ich grundsätzlich mit tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber, denn sie erstreben nur egomanische Machtansprüche. Den sogenannten "Volksvertretern" bringe ich zu 95% allein abgrundtiefe Verachtung entgegen, weil sie uneingeschränkt nur ihre Interessen aus Machtgier und persönlicher Selbstbereicherung vertreten, aber nicht die Interessen jenes Volkes, dem sie dienen, dessen Nutzen sie mehren sollen, wofür sie sehr gut bezahlt werden. Sie können von mir keinen Respekt erwarten, denn Respekt bekommt man nicht einfach so geschenkt, man muss ihn sich verdienen. Aber ich kann mir selbst bei intensivem Nachdenken keinen Grund vorstellen, warum z.B. bundesdeutsche "Volksvertreter" oder der meisten anderen europäischen Parlamente meinen Respekt verdienen sollten. Auch staatliche Institutionen können mein Vertrauen nicht erwarten. Ich pfeife auf die political correctness und habe kein Problem damit ehemaligen Weggefährten mit nachvollziehbarem Grund kräftig in den Arsch zu treten, wenn sie es verdient haben, bin dabei polarisierend und provokativ, parteiisch und rücksichtslos, - weil und wenn es nötig ist. Ich bin kein Deutscher - kein Ausländer - bekennender Europäer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: