RSS-Feed

Die gottlose Menschenverachtung der Römisch Katholischen Kirche

Veröffentlicht am
Die gottlose Menschenverachtung der Römisch Katholischen Kirche

Vatikan-Flagge

Pope Benedict XVI holds the host during the the feast of the Presentation of the Lord in the Saint Peter's Basilica at the Vatican

Neunjährige nach Vergewaltigung schwanger

Diese Menschenverachtung der römisch-katholischen Kirche ist absolut ekelhaft und unerträglich

Die Pius-Bruderschaft ist nicht die einzige Terrororganisation des Vatikan

Das verantwortungslose, elende Kardinals- und Bischofspack im Vatikan

Katholische Kirche exkommuniziert vergewaltigte Neunjährige

Neunjährige aus Brasilien wird vom Stiefvater vergewaltigt

Ärzte nehmen eine Abtreibung vor

Von der Katholischen Kirche exkommuniziert

Große Empörung über Brasiliens katholische Kirche

Erzbischof rechtfertigt Exkommunikation

Das reine Gewissen des Vergewaltigers – er wurde nicht exkommuniziert

Nicht nur islamische Terrororganisationen wie IS, Hamas oder Hizbollah bringen brutale Menschenverächter hervor und handeln wider alle Vernunft und verantwortungslos menschenfeindlich und menschenverachtend, aggressiv gegen das Leben. Die „Heilige Römisch Katholische Kirche“ ist ein Schlangennest der Scheinheiligkeit und Menschenverachtung.

Eine Neunjährige ist in Brasilien Medienberichten zufolge durch ihren Stiefvater vergewaltigt worden und nun mit Zwillingen schwanger. Derzeit werde sie von Ärzten und Psychologen betreut. Das kleine Mädchen aus dem Bundesstaat Pernambuco sei im vierten Monat. Die Schwangerschaft wurde laut Medienberichten festgestellt, als das Mädchen wegen Bauchschmerzen ins Krankenhaus gebracht wurde. Womöglich steht dem kleinen Mädchen eine Abtreibung bevor, wie ein betreuender Arzt der Zeitung „Diário de Pernambuco“ sagte. Die Schwangerschaft berge große Risiken für das Mädchen, weil sie wegen ihres schmalen Beckens noch keine Zwillinge austragen könne. Abtreibung ist in Brasilien durch den Machteinfluss der Römisch Katholischen Kirche streng verboten, es sei denn, die Schwangerschaft ist die Folge einer Vergewaltigung oder gefährdet das Leben der Mutter.

Für ihren Körper hätte die Schwangerschaft ein enormes Risiko bedeutet. Deswegen nahm ein Arzt die in Brasilien eigentlich verbotene Abtreibung an einer von ihrem Stiefvater vergewaltigen Neunjährigen vor. Die Reaktion der katholischen Kirche: Exkommunikation. Trotz der Natur des Falls müsse die Kirche an ihrer Ablehnung der Abtreibungen festhalten, sagte Erzbischof Jose Cardoso Sobrinho in einem am Donnerstag ausgestrahlten Interview mit dem TV-Sender Globo. Als Folge dessen war die Neunjährige exkommunziert worden. Gesundheitsminister Jose Gomes Temporao reagierte empört: Er sei schockiert über das, was dem Mädchen geschehen sein und geschockt über die Position des Erzbischofs, sagte er als Katholik in Brasilien. Abtreibungen sind illegal. Ausnahmen sind aber möglich, wenn das Leben der Mutter in Gefahr ist, das Kind keine Überlebenschance hat oder die Mutter Opfer einer Vergewaltigung war und die Schwangerschaft noch nicht die 20. Woche überschritten hat.

Der Stiefvater des Mädchen sitzt seit vergangener Woche unter dem Verdacht der Vergewaltigung in Haft. Die Abtreibung wurde in der 15. Schwangerschaftswoche in einer Universitätsklinik vorgenommen. Klinikdirektorin Fatima Maia sagte der Zeitung „Jornal do Brasil“, die Schwangerschaft habe ein ernstes Risiko für das 36 Kilogramm schwere Mädchen dargestellt. „Sie ist sehr klein. Ihre Gebärmutter kann kein Kind halten, geschweige denn zwei Kinder.“

Fehlt nur noch, dass in dem streng katholischen Land ein Bischof öffentlich gegen die Abtreibung protestiert und sie damit verhindert, denn was zählt schon die Seele und das Leben dieser Neunjährigen im Vergleich zum werdenden Leben in ihrem Bauch. Mit Gott, Christentum und Glauben hat das alles nichts mehr zu tun. Willkommen in der Hölle der zynischen christlich fundamentalistischen Menschenverächter, der Schweinehunde des Vatikan. Nachträglich wurden auch noch die Mutter und die Ärzte der 9-jährigen von den bigotten Heuchlern des Vatikan exkommuniziert – eine römisch-katholische Sauerei ohne Beispiel, das ist Menschlichkeit nach dem Gusto der Nazis, wahrhaft katholischer Faschismus. Ausgerechnet die, die jahrhundertelang Kinderficker aus den eigenen katholischen Reihen, Kirchenmänner in Amt und Würden, vor jeglicher Strafverfolgung geschützt und ihre Macht auf diese Weise schändlich missbraucht haben, spielen sich jetzt als Moralapostel auf. Es ist zum Kotzen …

In solchen Momenten beginne ich manchmal zu verstehen, warum Menschen mit anarchischer Gewalt gegen die katholische Kirche vorgehen, Gotteshäuser anzünden und verwüsten, –  doch bleibe ich dennoch dabei, dass das keine Lösung des Problems ist. Der einzige Weg heißt Austritt aus der römisch-katholischen Kirche, den Würdenträgern nur noch mit abgrundtiefer Verachtung begegnen, das eigene Christentum und den Glauben leben, aber ohne die Doppelmoral des Vatikan.

siehe  http://www.stern.de/panorama/:Brasilien-Neunj%E4hrige-Vergewaltigung/656301.html

http://www.n24.de/news/newsitem_4864258.html

http://www.krone.at/krone/S25/object_id__135325/hxcms/

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,611654,00.html

http://www.focus.de/politik/ausland/abtreibung-katholische-kirche-exkommuniziert-vergewaltigtes-maedchen_ aid_377620.html

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/panorama/1685721_Schwangere-Neunjaehrige-Kirche-bestraft-Abtreib ung.html?sid=9a4e0d0b611e4f911bd1311b3b0fcc01

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,611472,00.html

http://www.sueddeutsche.de/panorama/63/460695/text/

http://www.pr-inside.com/de/katholische-kirche-exkommuniziert-vergewaltigte-r1098094.htm

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Abtreibung-Brasilien-Katholische-Kirche;art1117,2744738

http://www.rtl.de/rtlaktuell/rtl_aktuell_artikel.php?article=26236&pos=8

http://www.welt.de/vermischtes/article3327939/Exkommunikation-nach-Abtreibung-bei-Kind.html

http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Exkommunikation;art141,2745985

http://www.zeit.de/news/artikel/2009/03/05/2744738.xml

http://www.dw-world.de/dw/article/0,,4079432,00.html

http://www.wz-newsline.de/?redid=455068

http://www.suedkurier.de/news/brennpunkte/;art407,3666631

http://diepresse.com/home/panorama/religion/458386/index.do?from=rss

http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/aufregung_um_exkommunikation_in_brasilien__1.2154389.html

http://diepresse.com/home/panorama/welt/458386/index.do

http://www.pagan-forum.de/exkommunikation-kirche-luegt-dass-sich-die-balken-biegen-t27118.html

http://www.pr-inside.com/de/kirche-exkommuniziert-mutter-von-vergewaltigter-r1099023.htm

 

 

Über grauwolfzauberer

Ich bin zweifellos kein pflegeleichter, unumstrittener Zeitgenosse. Wenn ich in den letzten Jahren gefragt werde, was ich beruflich mache, antworte ich meistens: Ich bin Zyniker - und boshaft bissiger Satiriker. Aber real war ich über viele Jahre Fotokünstler, jetzt allerdings im Rentnerstatus, bin immer noch Lyriker und Erzähler, was nicht häufig vorkommt, denn die meisten Literaten - und ich nehme diese Bezeichnung relativ ernst - sind entweder Erzähler oder Lyriker, selten beides. Ich habe viel veröffentlicht und immer noch mehr Ideen, als ich tatsächlich in Endform verfassen kann. So verfüge ich über ein riesiges Rohentwurfsarchiv, habe mir aber fest vorgenommen, das auf jeden Fall noch in diesem Leben durchzuarbeiten - und noch viel mehr zu veröffentlichen. Ich habe vor langer Zeit Kunst studiert, in Essen und Bremen, war dann ein paar Jahre in der Comercial Werbung tätig, bis mir endlich klar wurde, dass das nicht das war, was ich wirklich machen wollte, dafür habe ich nicht jahrelang Kunst / Fachbereich Fotografie studiert. So begann über kleine Umwege mein Leben als freier Fotograf, wobei ich sehr viel für Musiker, Theaterleute, Tänzer/-innen und mit besonderer Vorliebe für Privatkunden/-innen gearbeitet habe. Ich habe in einer Rockband mitgemacht, Theater und Kabarett gespielt und bin stets meinem geliebten Beruf treu geblieben, - wie meiner langjährigen Lebensgefährtin, die leider viel zu früh verstorben ist. Ich habe nicht so viel Geld gekriegt, wie ich verdient hätte, auch deutlich weniger als viele meiner Kollegen/-innen, war aber überaus glücklich damit, denn ich konnte frei arbeiten und habe eine Menge Spaß dabei erlebt. Ich war und bin ein unbequemer, unangepasster Querdenker, sage nicht bedenkenlos zu allem Ja und Amen, misstraue fertigen Konzepten für das Leben, pflege ausgiebig mein eigenständiges Denken und suche nach allen Infos, die ich kriegen kann, um mir ein wohlüberlegtes Urteil zu bilden. Politischen Systemen und ganz besonders Parteien stehe ich grundsätzlich mit tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber, denn sie erstreben nur egomanische Machtansprüche. Den sogenannten "Volksvertretern" bringe ich zu 95% allein abgrundtiefe Verachtung entgegen, weil sie uneingeschränkt nur ihre Interessen aus Machtgier und persönlicher Selbstbereicherung vertreten, aber nicht die Interessen jenes Volkes, dem sie dienen, dessen Nutzen sie mehren sollen, wofür sie sehr gut bezahlt werden. Sie können von mir keinen Respekt erwarten, denn Respekt bekommt man nicht einfach so geschenkt, man muss ihn sich verdienen. Aber ich kann mir selbst bei intensivem Nachdenken keinen Grund vorstellen, warum z.B. bundesdeutsche "Volksvertreter" oder der meisten anderen europäischen Parlamente meinen Respekt verdienen sollten. Auch staatliche Institutionen können mein Vertrauen nicht erwarten. Ich pfeife auf die political correctness und habe kein Problem damit ehemaligen Weggefährten mit nachvollziehbarem Grund kräftig in den Arsch zu treten, wenn sie es verdient haben, bin dabei polarisierend und provokativ, parteiisch und rücksichtslos, - weil und wenn es nötig ist. Ich bin kein Deutscher - kein Ausländer - bekennender Europäer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: