RSS-Feed

Eine provokante Frage

Veröffentlicht am
Eine provokante Frage

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

Es ist zweifellos nicht besonders fair und im aktuellen Fall nicht hilfreich,  –  aber brisante Fragen zu brennenden Zeitthemen sind nie besonders beliebt und populär. Bestes Beispiel dafür ist unsere Breitarschkanzlerin A. Merkel, die bei der Bundespressekonferenz unbeeindruckt von der Brisanz des Themas nach wie vor die Ahnungslose in Sachen Rechtsbrüche durch die NSA in Deutschland gibt und meint, es sei nicht ihre Sache sich in Themen einzuarbeiten, die nicht zu ihrem Ressort und Aufgabenbereich gehören. Sie tut scheinheilig so, als habe sie vergessen, dass sie die deutsche Kanzlerin ist, deren verdammte Pflicht darin liegt die Souveränität dieses Staates gegen die verbrecherischen Angriffe der Verunreinigten Staaten von Amerika und die Verfassung  der Bundesrepublik Deutschland, die Persönlichkeitsrechte der Bundesbürger zu verteidigen. Nun ist das allerdings nicht verwunderlich, denn diese sogenannte Kanzlerin macht ja selten ihren Job, für den sie gut bezahlt wird, regiert weder das Volk, noch den Staat. Sie sitzt aller Art Probleme einfach aus oder zwingt anderen Staaten ihre dümmliche Sichtweise auf. Da hilft es auch nicht, dass sie betont, sie sei nur die Chefin, die Kanzlerin, die nicht in allen Fragen sachkundig sein müsse. So etwas können Lieschen Müller oder Ramina Mürküz an der Aldi-Kasse äußern, aber nicht die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland.

Doch das ist nicht die Frage, die ich hier aufwerfen will.

Sie lautet: Was hat eine Norwegerin überhaupt in einem islamistischen Land / Staat zu suchen, wieso hält sie sich dort auf?

Es sollte doch inzwischen zum Allgemeinwissen gehören, dass die Rechte von Frauen in islamischen Staaten faktisch nicht existieren, – erst recht in Staaten, in denen es völlig normal ist, dass 45-jährige islamistische Kinderficker 14-jährige Mädchen heiraten und vergewaltigen dürfen, ohne dafür von der Justiz zur Rechenschaft gezogen zu werden.

islam.Kinderschänder 2

Zudem ist dieser Fall nicht der erste, sondern trauriges Beispiel in einer ganzen Reihe von Fällen, in denen Frauen nach einer Vergewaltigung durch islamistische Frauenschänder wegen außerehelichem Sex angeklagt und zu Haftstrafen verurteilt wurden. Der Täter war schließlich ein Mann, ein Mitglied der Umah, der von Allah auserwählten „Herrenmenschen“, denen ohne jede Einschränkung die ganze Welt gehört, die darin handeln können, wie immer es ihnen beliebt, die lt. dem Hetzbuch Koran das religiös verbriefte Recht haben die Frauen und Mädchen der Ungläubigen zu schänden / zu vergewaltigen und sogar zu töten,  –  das Opfer war nur eine dumme Frau, lt. dem Hetzbuch Koran: Ein Huhn ist kein Vogel, eine Frau ist kein Mensch. Bürger und besonders Frauen aus zivilisierten, demokratischen Staaten sollten grundsätzlich nicht in islamistische Staaten reisen, denn sie gehören aus vorgeschobenen pseudo-religiösen Motiven nicht zur menschlichen Völkergemeinschaft. Frauen aus demokratischen, nicht islamischen Ländern sollten sich dort nicht aufhalten, denn Dubai ist eines jener letzten Länder mit autoritärer, totaltärer Feudalherrschaft, mit  der verlogenen, heuchlerischen Moralethik des finsteren, unaufgeklärten Mittelalters, mit modernen Raubrittern / islamischen Faschisten, die als reiche Geldgeber und Hintermänner für andere bettelarme, brutal unmenschliche islamische Faschisten in Somalia die moderne Piraterie finanzieren, weil sich damit risikolos Millionen Dollar verdienen lassen. Dubai ist wie vergleichbare andere islamistische Feudalstaaten z.B. Saudi Arabien ein modernes Raubfürstentum ohne jegliche Menschenrechte, denn Islam und Menschenrechte schließen einander konsequent aus  –  siehe „Es kann keine islamischen Menschenrechte geben“  http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-27.html  –  und dies im Namen einer Pseudo-Religion, die von Islamwissenschaftlern bestätigt gar keine Religion ist  –  siehe Der Islam ist keine Religion“  http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-27.html  sondern eine parafaschistische Ordnungsmacht  http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-49.html . Nicht-islamische Frauen und auch Männer sollten dort nicht arbeiten und erst recht keinen Urlaub machen,  – es sei denn, sie legen es zwingend darauf an als verunglimpfte Kuffar (lt. Koran:  Lebensunwerte)  oder Dhimmis (lt.Koran:  Beherrschte, Rechtlose, Unterworfene, Sklaven) zu Opfern ganz alltäglicher, durch die Sharia gerechtfertigter islamistischer Gewalt zu werden, weil sie darin irgendeinen logisch nicht nachvollziehbaren Reiz erkennen.

Scharia

arabisch-muslimisches Sprichwort schwarz

Norwegerin zeigt ihre Vergewaltigung bei der Polizei an und wird zu Haft verurteilt

Haftstrafe für Vergewaltigungsopfer

Norwegerin wegen Sex außerhalb der Ehe verurteilt

Frau wird vergewaltigt und zu Haft verurteilt

Vergewaltigt und zu Haft verurteilt

Norwegerin wegen ihrer Vergewaltigung inhaftiert

Frau wird wegen ihrer Vergewaltigung von islamischer Willkürjustiz bestraft

Haftstrafe für das Vergewaltigungsopfer

Norwegerin muss im islamistischen Dubai ins Gefängnis 

islamische Menschenrechte 2

Nachdem sie einen Kollegen wegen Vergewaltigung angezeigt hatte, erhielt eine Norwegerin in Dubai keine Hilfe von der Polizei, sondern wurde selbst zu 16 Monaten Gefängnis verurteilt.

Eine Norwegerin ist in Dubai zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden, nachdem sie ihre eigene Vergewaltigung angezeigt hatte. Ein Gericht habe die 24 Jahre alte Frau zu einem Jahr und vier Monaten verurteilt, berichtete die norwegische Nachrichtenagentur NTB. Weder Polizisten noch Richter hätten der jungen Frau geglaubt, dass sie vergewaltigt worden sei. Stattdessen wurde sie wegen außerehelichen Geschlechtsverkehrs, Alkoholkonsums und wegen falscher Angaben verurteilt. Gegen die Entscheidung sei Berufung eingelegt worden. Bis zum Beginn des Verfahrens im September sitze die Norwegerin nun aber ohne Pass in den Vereinigten Arabischen Emiraten fest.

20090218_IslamWildersUKEinreiseVerbotFitnaParlament

Der Boulevardzeitung „Verdens Gang“ sagte die Frau, die seit 2011 in Qatar gearbeitet hatte, sie sei im März nach einer Feier in der Stadt gemeinsam mit Kollegen auf dem Rückweg in ein Hotel gewesen. Sie sei angetrunken gewesen, woraufhin sie ein Kollege in sein Hotelzimmer gezerrt habe, statt sie in ihres zu bringen. Dort soll es zu der Vergewaltigung gekommen sein. Als sie die Tat bei der Polizei angezeigt habe, habe man ihr gesagt: „Du weißt, dass dir niemand glauben wird.“ Darauf sei sie festgenommen worden.

Die 24-jährige Marte Deborah Dalelv machte ihren Fall am Freitag nach eigenen Angaben öffentlich, weil sie auf die Gefahr für Ausländer in dem sich westlich gebenden Emirat aufmerksam machen will, in einem islamisch geprägten Justizsystem mit voller Absicht missverstanden zu werden.

Norwegens Außenminister Espen Barth Eide sagte gegenüber NTB, es sei seltsam, dass man eine Vergewaltigung anzeige und dann für ein Verbrechen verurteilt werde, das „in unserem Teil der Welt“ gar kein Verbrechen sei. „Das geht stark gegen unseren Sinn für Gerechtigkeit.“ Die Regierung wolle sich für die Frau einsetzen. In den Emiraten hat es schon zuvor zahlreiche Fälle gegeben, in denen Opfer sexueller Gewalt verurteilt worden waren, statt ihnen zu helfen.

Wendet euch ab - 2

siehe  http://www.spiegel.de/panorama/dubai-norwegerin-nach-vergewaltigung-im-gefaengnis-a-912073.html

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/dubai-norwegerin-zeigt-vergewaltigung-an-und-wird-verurteilt-12288166.html

http://www.focus.de/panorama/welt/im-gefaengnis-in-dubai-wir-tranken-viel-norwegerin-spricht-ueber-vergewaltigung_aid_1048868.html

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/frau-wird-vergewaltigt-und-zu-haft-verurteilt-1.3551153

http://www.focus.de/panorama/welt/urteil-in-dubai-norwegerin-wurde-vergewaltigt-und-muss-dafuer-in-haft_aid_1048570.html

http://www.welt.de/vermischtes/article118203574/Norwegerin-wird-vergewaltigt-und-muss-dafuer-in-Haft.html

http://www.abendblatt.de/vermischtes/article118217315/Weil-sie-vergewaltigt-wurde-Norwegerin-muss-ins-Gefaengnis.html

http://www.n-tv.de/panorama/Frau-wird-vergewaltigt-und-dafuer-bestraft-article11022561.html

http://www.badische-zeitung.de/nachrichten/panorama/haftstrafe-fuer-vergewaltigungsopfer–73723982.html

http://www.krone.at/Welt/Vergewaltigte_Norwegerin_muss_in_Dubai_ins_Gefaengnis-Ausserehelicher_Sex-Story-369303

Der Islam - Verschimmeltes Brot 6 klein

2 Milliarden Muslime

 

Über grauwolfzauberer

Ich bin zweifellos kein pflegeleichter, unumstrittener Zeitgenosse. Wenn ich in den letzten Jahren gefragt werde, was ich beruflich mache, antworte ich meistens: Ich bin Zyniker - und boshaft bissiger Satiriker. Aber real war ich über viele Jahre Fotokünstler, jetzt allerdings im Rentnerstatus, bin immer noch Lyriker und Erzähler, was nicht häufig vorkommt, denn die meisten Literaten - und ich nehme diese Bezeichnung relativ ernst - sind entweder Erzähler oder Lyriker, selten beides. Ich habe viel veröffentlicht und immer noch mehr Ideen, als ich tatsächlich in Endform verfassen kann. So verfüge ich über ein riesiges Rohentwurfsarchiv, habe mir aber fest vorgenommen, das auf jeden Fall noch in diesem Leben durchzuarbeiten - und noch viel mehr zu veröffentlichen. Ich habe vor langer Zeit Kunst studiert, in Essen und Bremen, war dann ein paar Jahre in der Comercial Werbung tätig, bis mir endlich klar wurde, dass das nicht das war, was ich wirklich machen wollte, dafür habe ich nicht jahrelang Kunst / Fachbereich Fotografie studiert. So begann über kleine Umwege mein Leben als freier Fotograf, wobei ich sehr viel für Musiker, Theaterleute, Tänzer/-innen und mit besonderer Vorliebe für Privatkunden/-innen gearbeitet habe. Ich habe in einer Rockband mitgemacht, Theater und Kabarett gespielt und bin stets meinem geliebten Beruf treu geblieben, - wie meiner langjährigen Lebensgefährtin, die leider viel zu früh verstorben ist. Ich habe nicht so viel Geld gekriegt, wie ich verdient hätte, auch deutlich weniger als viele meiner Kollegen/-innen, war aber überaus glücklich damit, denn ich konnte frei arbeiten und habe eine Menge Spaß dabei erlebt. Ich war und bin ein unbequemer, unangepasster Querdenker, sage nicht bedenkenlos zu allem Ja und Amen, misstraue fertigen Konzepten für das Leben, pflege ausgiebig mein eigenständiges Denken und suche nach allen Infos, die ich kriegen kann, um mir ein wohlüberlegtes Urteil zu bilden. Politischen Systemen und ganz besonders Parteien stehe ich grundsätzlich mit tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber, denn sie erstreben nur egomanische Machtansprüche. Den sogenannten "Volksvertretern" bringe ich zu 95% allein abgrundtiefe Verachtung entgegen, weil sie uneingeschränkt nur ihre Interessen aus Machtgier und persönlicher Selbstbereicherung vertreten, aber nicht die Interessen jenes Volkes, dem sie dienen, dessen Nutzen sie mehren sollen, wofür sie sehr gut bezahlt werden. Sie können von mir keinen Respekt erwarten, denn Respekt bekommt man nicht einfach so geschenkt, man muss ihn sich verdienen. Aber ich kann mir selbst bei intensivem Nachdenken keinen Grund vorstellen, warum z.B. bundesdeutsche "Volksvertreter" oder der meisten anderen europäischen Parlamente meinen Respekt verdienen sollten. Auch staatliche Institutionen können mein Vertrauen nicht erwarten. Ich pfeife auf die political correctness und habe kein Problem damit ehemaligen Weggefährten mit nachvollziehbarem Grund kräftig in den Arsch zu treten, wenn sie es verdient haben, bin dabei polarisierend und provokativ, parteiisch und rücksichtslos, - weil und wenn es nötig ist. Ich bin kein Deutscher - kein Ausländer - bekennender Europäer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: