RSS-Feed

Europa könnte ein Zeichen setzen …

Veröffentlicht am
Europa könnte ein Zeichen setzen …

Wir sind es mittlerweile gewohnt, dass dieses sogenannte vereinte Europa bei uns als Bürger eher ambivalente Gefühle auslöst, dass die Administration unverhältnismäßig kostenintensiv, ineffektiv und bürokratisch aufgebläht ist, dass die einzelnen Staaten nur auf ihre jeweiligen Vorteile schielen und untereinander heillos zerstritten sind, dass das sogenannte geeinte Europa ein Sammelbecken für fragwürdige Parteien und rechtsradikale / faschistoide Regierungen wie z.B. die ungarische Regierung unter dem Anti-Demokraten Orban ist, dass sich das europäische Parlament mit äußerst fragwürdigen Beschlüssen gegen die Interessen der Bürger Europas in alles mögliche und denkbare einmischt, selbst dort, wo bürokratische Reglementierung völlig überflüssig ist. Wir haben uns daran gewöhnt und nehmen es zähneknirschend hin, dass nahezu ausnahmslos alle Parlamentarier im EU Parlament genauso korrupt und intrigant sind, wie die Regierungen und Volksvertreter ihrer Herkunftsländer, dass sie vor allem egomanischen Interessen dienen, aber nicht denen der Bürger Europas, dass sie strikt und konsequent anti-demokratisch handeln und wie z.B. die Regierung des europäischen Polizei- und Überwachungsstaates Großbritannien unter diesem Heuchler und Anti-Demokraten David Cameron, der die europäischen Bürger ihrer Freiheitsrechte beraubt, sie nach Vorbild der Verunreinigten Staaten von Amerika ausspioniert bis in ihre intimsten Lebensaugenblicke  –  siehe  http://belgaraths-themen.over-blog.de/article-aktuelle-reisewarnung-119616218.html

Europa Flagge 2

Wir haben uns mittlerweile daran gewöhnt, dass vor allem anderen wirtschaftliche Interessen das Europäische Parlament und die Regierungschefs der Mitgliedsstaaten tangieren, dass zwar alle gebetsmühlenartig und permanent die Einhaltung von Menschenrechten in anderen, nicht europäischen Staaten fordern, sich aber ebenso permanent darüber hinwegsetzen, wenn die wirtschaftlichen Interessen dadurch eingeschränkt werden. 

Und dennoch könnte Europa angesichts des Massenmordes an den 298 Passagieren der Linienmaschine der Malaysia Airlines über dem Gebiet der Ost-Ukraine durch pro-russische, sowjetfaschistische Staatsterroristen des post-stalinistischen Massenmörders und Kriegsverbrechers Zar Vladimir Putin, der Mörderische, Diktator aus Putingrad / ehem. Russland, ein klares unmissverständliches Zeichen setzen, dass uns die Ermordeten nicht weitgehend gleichgültig sind, dass wir sie nicht hinter wirtschaftlichen Interessenvertretungen zurückstellen. Wir dürfen nicht aus den Augen verlieren, mit welcher Verantwortungslosigkeit die pro-russischen Terroristen diese Linienmaschine mit Unterstützung einer von sowjetfaschistischen Mannschaften bedienten Flugabwehr-Raketenstellung vom Typ BUK vom Himmel schossen, wie sie sich tagelang weigerten OSZE Beobachter und Experten für Flugzeugabstürze zu dem Trümmer- und Leichenfeld vordringen zu lassen, wie sich pro-russische Sowjetfaschisten daran machten Wrackteile beiseite zu schaffen, um die Aufklärung dieses Massenmordes zu erschweren, mit welcher Schamlosigkeit sie sich gut erhaltene Souveniers des erfolgreichen Abschusses durch Plünderung der Habseligkeiten der toten Opfer sicherten, wie respektlos und menschenverachtend die Leichen tagelang behandelt wurden, dass noch immer nicht alle Leichenteile eingesammelt und würdevoll übergteben wurden, sodass noch immer ein beißender Verwesungsgeruch rund um den Absturzort vorherrscht,  –  und vor allem wie heuchlerisch verlogen der Massenmörder und Kriegsverbrecher Zar Vladimir Putin, der Mörderische, jegliche Mitwirkung und Verantwortung an dem Massenmord zurückwies, sie den westlichen Staaten zuzuschieben versuchte, wie er die Opfer und ihre Angehörigen verhöhnte  –  siehe  http://belgaraths-themen.over-blog.de/article-vladimir-putins-staatsterroristen-2-124181635.html   und den Schmerz der Angehörigen dieser Ermordeten vervielfachte. Die holländische Regierung machte als erste ihre Empörung gegenüber dem post-stalinistischen Putingrad / ehem. Russland deutlich, und dennoch tun sich wie immer die europäischen Staaten mit verschärften Wirtschaftssanktionen schwer, denn es zählen nicht die Toten, nicht die Menschenrechte, sondern vor allem wirtschaftliche Interessen.

Aber Europa könnte – evt. unter Führung der Niederlande – ein unübersehbares Zeichen setzen, das nicht einmal unmittelbar wirtschaftlichen Egoismus berührt, wenn man sich in den nächsten Tagen auf einen konkreten, gemeinsamen Zeitpunkt bis auf die Minute genau einigt, an dem alle europäischen Staaten geschlossen und ohne Ausnahme ihre jeweiligen Botschafter zu dringenden Konsultationen aus Moskau  abberufen, die Botschaften auf unbestimmte Zeit schließen  –  und ebenso gleichzeitig in allen europäischen Staaten und Hauptstädten die putinischen Botschafter zur Persona non grata, zum unerwünschten Ausländer erklärt werden und sie auffordert binnen 72 Stunden das Gastland zu verlassen, die Administration des Kreml anweist vorerst keinen neuen Ersatzbotschafter zu entsenden, da er nicht willkommen wäre. Das bedeutet nicht den Abbruch der diplomatischen Beziehungen, aber das Einfrieren aller Verträge und Kontakte auf das absolute Minimum. 

Es wäre ein unmissverständliches Zeichen der Missbilligung von Massenmord durch das post-stalinistische Putingrad / ehem. Russland durch stillschweigende Duldung durch seinen despotischen Tyrannen Zar Vladimir Putin, der Mörderische.

Zusätzlich müssen die europäischen Staaten darüber Einigkeit erreichen Druck auf den FIFA Weltverband auszuüben, die Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 nach Putingrad / ehem. Russland rückgängig zu machen, Putingrad das Recht als Austragungsort abzuerkennen, denn ein Staat, der völkerrechtswidrig im 21.Jahrhundert mit militärischer Gewalt einen Teil eines souveränen Nachbarstaates anektiert, kann und darf unter keinen Umständen ein weltweites Sport-Event dieser Größenordnung austragen dürfen, das wäre eine blanke Verhöhnung des Völkerrechts. Sollte die FIFA – u.a. basierend auf den massiven Bestechungs-Millionen für ihre Funktionäre – dieser Forderung nicht nachgeben, müssen sich alle europäischen und international solidarischen Staaten zu einem Boykott der  Fußball WM 2018 zusammenschließen.

Stell dir vor, es ist Fußball WM und außer Putingrad und einige wenige kremltreue Vasallenstaaten nimmt keiner teil, kein großer Fernsehsender überträgt.

Eine Aberkennung als Austragungsort der Fußball WM 2018 gegen das post-stalinistische Putingrad / ehem. Russland ist zudem weitaus wirkungsvoller und kostengünstiger, als jede noch so ausgeklügelte europäische oder internationale Wirtschaftssanktion. Die FIFA Funktionäre in der ehrenwerten Familie um den Paten Don Blatter müssen auch keine Rückzahlungsforderung der zig-Millionen Blatter-Bestechungsgelder fürchten, denn die wurden  offiziell ja nie gezahlt.

Putin in Hitlerpose 3

 

Über grauwolfzauberer

Ich bin zweifellos kein pflegeleichter, unumstrittener Zeitgenosse. Wenn ich in den letzten Jahren gefragt werde, was ich beruflich mache, antworte ich meistens: Ich bin Zyniker - und boshaft bissiger Satiriker. Aber real war ich über viele Jahre Fotokünstler, jetzt allerdings im Rentnerstatus, bin immer noch Lyriker und Erzähler, was nicht häufig vorkommt, denn die meisten Literaten - und ich nehme diese Bezeichnung relativ ernst - sind entweder Erzähler oder Lyriker, selten beides. Ich habe viel veröffentlicht und immer noch mehr Ideen, als ich tatsächlich in Endform verfassen kann. So verfüge ich über ein riesiges Rohentwurfsarchiv, habe mir aber fest vorgenommen, das auf jeden Fall noch in diesem Leben durchzuarbeiten - und noch viel mehr zu veröffentlichen. Ich habe vor langer Zeit Kunst studiert, in Essen und Bremen, war dann ein paar Jahre in der Comercial Werbung tätig, bis mir endlich klar wurde, dass das nicht das war, was ich wirklich machen wollte, dafür habe ich nicht jahrelang Kunst / Fachbereich Fotografie studiert. So begann über kleine Umwege mein Leben als freier Fotograf, wobei ich sehr viel für Musiker, Theaterleute, Tänzer/-innen und mit besonderer Vorliebe für Privatkunden/-innen gearbeitet habe. Ich habe in einer Rockband mitgemacht, Theater und Kabarett gespielt und bin stets meinem geliebten Beruf treu geblieben, - wie meiner langjährigen Lebensgefährtin, die leider viel zu früh verstorben ist. Ich habe nicht so viel Geld gekriegt, wie ich verdient hätte, auch deutlich weniger als viele meiner Kollegen/-innen, war aber überaus glücklich damit, denn ich konnte frei arbeiten und habe eine Menge Spaß dabei erlebt. Ich war und bin ein unbequemer, unangepasster Querdenker, sage nicht bedenkenlos zu allem Ja und Amen, misstraue fertigen Konzepten für das Leben, pflege ausgiebig mein eigenständiges Denken und suche nach allen Infos, die ich kriegen kann, um mir ein wohlüberlegtes Urteil zu bilden. Politischen Systemen und ganz besonders Parteien stehe ich grundsätzlich mit tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber, denn sie erstreben nur egomanische Machtansprüche. Den sogenannten "Volksvertretern" bringe ich zu 95% allein abgrundtiefe Verachtung entgegen, weil sie uneingeschränkt nur ihre Interessen aus Machtgier und persönlicher Selbstbereicherung vertreten, aber nicht die Interessen jenes Volkes, dem sie dienen, dessen Nutzen sie mehren sollen, wofür sie sehr gut bezahlt werden. Sie können von mir keinen Respekt erwarten, denn Respekt bekommt man nicht einfach so geschenkt, man muss ihn sich verdienen. Aber ich kann mir selbst bei intensivem Nachdenken keinen Grund vorstellen, warum z.B. bundesdeutsche "Volksvertreter" oder der meisten anderen europäischen Parlamente meinen Respekt verdienen sollten. Auch staatliche Institutionen können mein Vertrauen nicht erwarten. Ich pfeife auf die political correctness und habe kein Problem damit ehemaligen Weggefährten mit nachvollziehbarem Grund kräftig in den Arsch zu treten, wenn sie es verdient haben, bin dabei polarisierend und provokativ, parteiisch und rücksichtslos, - weil und wenn es nötig ist. Ich bin kein Deutscher - kein Ausländer - bekennender Europäer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: