RSS-Feed

Militärchef Strelkow tritt zurück

Veröffentlicht am

neue russische Flagge 2

Pro-russischer Terroristenchef Strelkow tritt zurück 

Sowjetfaschisten Militärchef Strelkow gibt auf

Die Moskau-treuen Terroristen in der Ostukraine verlieren ihren Verteidigungsminister: Der Russe Igor Strelkow gibt sein Amt auf. Ihm wurden enge Verbindungen zum russischen Geheimdienst nachgesagt.

Der Militärchef der ukrainischen Separatisten, der Russe Igor Strelkow, hat seinen Rücktritt erklärt. Die Rebellenführung der selbst erklärten Volksrepublik Donezk nahm das Ersuchen an, wie die Rebellen am Donnerstag auf ihrer Webseite mitteilten. Strelkow werde einer anderen Tätigkeit nachgehen. Über den Grund des Rücktritts wurde zunächst nichts bekannt. Ihm soll nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters Wladimir Kononow als militärischer Führer nachfolgen. Strelkow war einer der ersten Kämpfer, die bereits Mitte Mai auf der Sanktionsliste der EU gelandet waren. Er gilt als einer der Drahtzieher des Aufstands in der Ostukraine. Zunächst diente Strelkow nach ukrainischen Angaben im Frühjahr 2014 als Sicherheitsberater von Sergej Aksjonow, dem selbsternannten Regierungschef der ukrainischen Halbinsel Krim, bevor diese von Putingrad / ehem. Russland annektiert wurde. Danach tauchte er im Osten der Ukraine als Anführer der Rebellen in der Stadt Slowjansk auf, später stieg er zum Verteidigungsminister der „Volksrepublik Donezk“ auf.

Sowjet Faschisten - Staats Terroristen 38

Vor allem zu Beginn der Unruhen hatte Strelkow mit seinen Videobotschaften auf sich aufmerksam gemacht. So wetterte er über die mangelhafte Kampfmoral in seinen Reihen – und forderte auch Frauen auf, zu den Waffen zu greifen. Der Clip wurde bei YouTube mehr als 1,6 Millionen mal geklickt. Strelkow steht noch immer im Verdacht, im Auftrag des putinischen Militärgeheimdiensts GRU zu handeln. Ermittler in Kiew vermuten, dass Strelkows bürgerlicher Familienname Girkin ist. Strelkow ist demnach abgeleitet von Strelok, dem russischen Wort für Schütze.

Auch in Lugansk trat der Separatisten-Anführer Waleri Bolotow zurück und begründete dies mit einer Verwundung. Er könne wegen einer Verletzung nicht mehr weitermachen, erklärte Bolotow dem staatlichen putinischen Sender Rossija 24 zufolge. Nachfolger sei der bisherige Verteidigungsminister der sogenannten Luhansker Volksrepublik, Igor Plotnizki.

Military personnel, believed to be Russian servicemen, walk outside the territory of a Ukrainian military unit in the village of Perevalnoye outside Simferopol

Military personnel, believed to be Russian servicemen, walk outside the territory of a Ukrainian military unit in the village of Perevalnoye outside Simferopol March 3, 2014. Ukraine mobilised for war on Sunday and Washington threatened to isolate Russia economically after President Vladimir Putin declared he had the right to invade his neighbour in Moscow’s biggest confrontation with the West since the Cold War. Russian forces have already bloodlessly seized Crimea, an isolated Black Sea peninsula where Moscow has a naval base. REUTERS/Baz Ratner (UKRAINE – Tags: MILITARY CIVIL UNREST POLITICS)

In Donezk war es im Verlauf des Tages zu heftigen Gefechten mit dem ukrainischen Militär gekommen. Beim Einschlag mehrerer Mörsergranaten in der Universität von Donezk wurden zwei Menschen getötet und ein Dozent verletzt, wie eine Reporterin berichtete. Weitere Geschosse schlugen in ein von den Separatisten besetztes Gebäude der Donezker Staatsanwaltschaft ein. Vor einem Einkaufszentrum lagen auch zwei nicht explodierte Granaten. Das Viertel war von bewaffneten Aufständischen abgeriegelt. Diese teilten mit, zwei Geschosse hätten das ebenfalls von den Separatisten besetzte Polizeihauptquartier getroffen. In regelmäßigen Abständen waren Explosionen zu hören.

siehe   http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-prorussischer-militaerchef-strelkow-tritt-zurueck-a-986189.html

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/5234680/separatisten-militaerchef-strelkow-tritt-zurueck.html

http://bazonline.ch/ausland/europa/Rebellen-Militaerchef-Strelkow-tritt-zurueck/story/12014465

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/ukraine-militaerchef-der-separatisten-tritt-zurueck-13098274.html

Imperator Zar Vladimir Putin, der Mörderischer

Über grauwolfzauberer

Ich bin zweifellos kein pflegeleichter, unumstrittener Zeitgenosse. Wenn ich in den letzten Jahren gefragt werde, was ich beruflich mache, antworte ich meistens: Ich bin Zyniker - und boshaft bissiger Satiriker. Aber real war ich über viele Jahre Fotokünstler, jetzt allerdings im Rentnerstatus, bin immer noch Lyriker und Erzähler, was nicht häufig vorkommt, denn die meisten Literaten - und ich nehme diese Bezeichnung relativ ernst - sind entweder Erzähler oder Lyriker, selten beides. Ich habe viel veröffentlicht und immer noch mehr Ideen, als ich tatsächlich in Endform verfassen kann. So verfüge ich über ein riesiges Rohentwurfsarchiv, habe mir aber fest vorgenommen, das auf jeden Fall noch in diesem Leben durchzuarbeiten - und noch viel mehr zu veröffentlichen. Ich habe vor langer Zeit Kunst studiert, in Essen und Bremen, war dann ein paar Jahre in der Comercial Werbung tätig, bis mir endlich klar wurde, dass das nicht das war, was ich wirklich machen wollte, dafür habe ich nicht jahrelang Kunst / Fachbereich Fotografie studiert. So begann über kleine Umwege mein Leben als freier Fotograf, wobei ich sehr viel für Musiker, Theaterleute, Tänzer/-innen und mit besonderer Vorliebe für Privatkunden/-innen gearbeitet habe. Ich habe in einer Rockband mitgemacht, Theater und Kabarett gespielt und bin stets meinem geliebten Beruf treu geblieben, - wie meiner langjährigen Lebensgefährtin, die leider viel zu früh verstorben ist. Ich habe nicht so viel Geld gekriegt, wie ich verdient hätte, auch deutlich weniger als viele meiner Kollegen/-innen, war aber überaus glücklich damit, denn ich konnte frei arbeiten und habe eine Menge Spaß dabei erlebt. Ich war und bin ein unbequemer, unangepasster Querdenker, sage nicht bedenkenlos zu allem Ja und Amen, misstraue fertigen Konzepten für das Leben, pflege ausgiebig mein eigenständiges Denken und suche nach allen Infos, die ich kriegen kann, um mir ein wohlüberlegtes Urteil zu bilden. Politischen Systemen und ganz besonders Parteien stehe ich grundsätzlich mit tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber, denn sie erstreben nur egomanische Machtansprüche. Den sogenannten "Volksvertretern" bringe ich zu 95% allein abgrundtiefe Verachtung entgegen, weil sie uneingeschränkt nur ihre Interessen aus Machtgier und persönlicher Selbstbereicherung vertreten, aber nicht die Interessen jenes Volkes, dem sie dienen, dessen Nutzen sie mehren sollen, wofür sie sehr gut bezahlt werden. Sie können von mir keinen Respekt erwarten, denn Respekt bekommt man nicht einfach so geschenkt, man muss ihn sich verdienen. Aber ich kann mir selbst bei intensivem Nachdenken keinen Grund vorstellen, warum z.B. bundesdeutsche "Volksvertreter" oder der meisten anderen europäischen Parlamente meinen Respekt verdienen sollten. Auch staatliche Institutionen können mein Vertrauen nicht erwarten. Ich pfeife auf die political correctness und habe kein Problem damit ehemaligen Weggefährten mit nachvollziehbarem Grund kräftig in den Arsch zu treten, wenn sie es verdient haben, bin dabei polarisierend und provokativ, parteiisch und rücksichtslos, - weil und wenn es nötig ist. Ich bin kein Deutscher - kein Ausländer - bekennender Europäer.

Eine Antwort »

  1. Selbst aus dem Krankenbett kann ich mich jedesmal köstlich amüsieren über diese völlig verquasten Gehirne dieser bornierten und betonierten Stalin-Hohlköpfe, die eine völlig irrationale Weltsicht pflegen, weil sie nicht begreifen wollen – nicht etwa weil sie nicht begreifen können – dass sich die ehemalige massenmörderisch stalinistische Sowjetunion reaktiviert hat. Würden Sie das nämlich vor sich selbst eingestehen, bräche ihr ganzes, hirnvernageltes Weltbild zusammen, ihre einzige Daseinsberechtigung in dieser ausgesprochen komplizierten Zeit. Da sie aber weder selbstkritisch, noch gesellschaftspolitisch denken und argumentieren können, pöbeln sie wild herum, lesen aber nicht einmal meine Beiträge und haben trotzdem eine Meinung dazu. Das sind Menschen, die wie der berühmte Ochse gegen einen tief verwurzelten und seit Jahrzehnten existierenden Riesenbaum anrennt, sich mit jedem Mal selbst schwer verletzt und schließlich an seinen selbstgefügten Wunden und Erschöpfung stirbt.
    Hier ist wieder einmal ein ganz typisches Beispiel:

    Sensenmann
    asdfgh.er4@gmail.comhttp://mein%20kommentar%20zur%20dieser%20scheisse
    [belgarathblog – Klartext]
    Militärchef Strelkow tritt zurück
    ich hab mir diese scheisse nicht durchgelesen will auch nicht wissen was du für scheisse schreibst aber du hast einfach keine ahnung und lässt dich von den !!deutschen medien!! verarschen. du beschmutzt die russische flagge und das karma wird dich hoffentlich auch richtig fett in deine hackfresse treffen…

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: