RSS-Feed

Haben Moskaus Staats-Terroristen auf unbewaffnete Flüchtlinge aus Lugansk geschossen?

Veröffentlicht am
Haben Moskaus Staats-Terroristen auf unbewaffnete Flüchtlinge aus Lugansk geschossen?

“Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …”

George Orwell

 

Ich habe diese Debatte schon dutzende Male geführt – und will sie dennoch hier erneut entfachen, denn die ideologische Unbelehrbarkeit bzw. Dummheit und Ignoranz ehemaliger Genossen und Weggefährten mit ihren Scheuklappen und dem meterdicken Brett vor dem Kopf kotzt mich zutiefst an.

Es ist immer der gleiche assoziative Denkfehler, wenn der Faschismus, besonders in seiner neuen, zeitgemäßen Form und Selbstdarstellung immer wieder auf die deutschen Nazis reduziert wird. Der moderne und zeitgenössische Faschismus hat sich längst dem Zeitgeist angepasst, ist subtiler geworden und gleichzeitig unverändert brutal, menschenverachtend und mörderisch. Faschisten heute tragen nicht zwingend eine Uniform, siehe Kim Jong Un 

Kim Jong Un Karrikatur  sehen nicht einmal auf den ersten Blick wie vertraute Faschisten aus, eher wie ein Lächeln machendes feistes, fettes Ferkel, außer wenn sie Hu Jintao    Hu Jintao 2  heißen, diese lächerliche, spießige Hitlerkarikatur  aus dem dem mächtigen Großreich des weltweiten Faschismus, aus dem faschistischen China stammen, oder die Namen Bashar alAssad   assad_bashar   Recep Tayyip Erdogan oder Zar Vladimir Putin, der Mörderische, tragen.

Tyrann Erdogan 1

Faschismus ist schon lange nicht mehr an eine betoniert festgelegte Zeit oder Epoche gebunden, trägt viele Gesichter und Namen, zeigt sich in vielen Varianten, die einiges allerdings immer gemeinsam haben: Der Anspruch auf eine facettenreiche „Herrenmenschen“-Mentalität, die Auserwählten für die Erneuerung der Menschheit zu sein, stets verbunden mit dem Bestreben alle andersartigen Menschen umzuerziehen, sie linientreu gleichzuschalten, nicht denkend, sondern im Sinn des Regimes blind gehorsam handelnd, – oder industriell zu vernichten, zu ermorden, wenn sie sich nicht der glorreichen „neuen Zeitrechnung“ anpassen wollen bzw. von vornherein durch ihre religiöse und ethnische Abstammung nicht in die neue Welt und ihre alles beherrschende „Herrenrasse“ integrationsfähig sind. Dem Faschismus in seinen zahlreichen Gestalten liegt immer eine skrupellose und kleinbürgerliche Intoleranz gegen jegliche kleinste Abweichung von der geforderten Norm zugrunde, und eine latente, rücksichtslose Gewaltbereitschaft gegen alle Andersdenkenden die zwingend eliminiert werden müssen, um dem eigenen Herrschaftsanspruch der neue Elite jeden Widerstand aus dem Weg zu räumen. Der neue Faschismus verachtet Demokratie und Mitbestimmung des Volkes abgrundtief, besitzt eine unbestreitbare soziopathische Unfähigkeit zu Mitgefühl und Mitleid mit denen, die aus dem Weg geräumt und vernichtet werden sollen. Es gibt zahllose Beispiele für den zeitgemäßen Faschismus, über die ich auch schon versch. Beiträgen ausführlich geschrieben und veröffentlicht habe  –  siehe  https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/warum-ich-seit-vielen-jahren-nicht-mehr-am-ostermarsch-teilnehme/    

und  https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/11/irak-krieg-jeder-gegen-jeden/    

und   https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/10/der-fuhrer-lasst-freundlich-grusen/    

und   https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/09/islam-bedeutet/    

und   https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/09/die-idiotie-des-gaza-krieges-in-hamastan-ehem-gaza/  

und   https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/08/moskaus-5-kolonne/    

und   https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/boko-haram-die-islamistischen-monster-ohne-lebensberechtigung/  

und    https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/zar-vladimir-putins-staatsterroristen-mit-der-lizenz-zum-morden/    

und   http://belgaraths-themen.over-blog.de/article-die-unbeantwortete-frage-124074197.html    

und   http://belgaraths-themen.over-blog.de/article-die-serbischen-faschisten-sind-noch-immer-prasent-124020393.html     

und    http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/china-1.html            u.v.a.

Besonders erschreckend und schockierend war dabei der Befreiungs- und Unabhängigkeitskrieg der Teilrepubliken des ehemaligen Jugoslawien gegen die Dominierung durch die faschistischen Serben mit ihren Allmachtsfantasien von einem Großserbien. Serbien konfrontierte als erste kriegsführende Macht gegen die Menschenrechte auf Selbstbestimmung auf dem Balkan nach dem 2.Weltkrieg und der Niederschlagung des Hitler-Faschismus Europa wieder mit systematischen Massenvergewaltigungen, ethnischer Säuberung und Vernichtung durch Völkermord und Konzentrationslager nach Vorbild der Nazis. Alle Welt sah diese Bilder von bis auf die Knochen ausgemergelten Elendsgestalten, den Opfern dieser serbisch-faschistischen Großmachtbestrebungen, Bilder wie aus Auschwitz oder Dachau, von denen wir alle gehofft hatten, dass so etwas nie wieder mitten in Europa passieren würde  –   siehe dazu auch  

Sebrenica-Gedenken 2

serbische KZ Insassen 01

http://belgaraths-themen.over-blog.de/article-die-serbischen-faschisten-sind-noch-immer-prasent-124020393.html       

Der neue, zeitgemäße und ideologisch umorientierte Faschismus hat wie immer natürlich seine selbsternannten „Führer“ mit ihrem gottgleichen Nimbus der Unbesiegbarkeit und des Allwissens, der uneingeschränkten Macht. Viele Namen zeichnen den Weg des Faschismus, allen voran natürlich Adolf Hitler, Dr. Josef Göbbels, Hermann Göring, Heinrich Himmler und Adolf Eichmann, aber auch der Massen- und Völkermörder Josef Stalin und seinen Millionen Sowjetfaschisten, die bis in die Jetztzeit ihr Unwesen treiben, auf dessen Blutspur zur allumfassenden Macht mehr als 40 Millionen Russen ihr Leben verloren. Bei dem Despoten, geschichtlich nachgewiesenen Kinderficker und „Gott-Kaiser“ Mao Tse Dong; der sich so gerne minderjährige Mädchen auf seinen Reisen im Sonderzug durch das faschistische China zuführen ließ um sie zu deflorieren, in seiner irrationalen, paranoiden Herrschaft verloren mehr als 70 Millionen Chinesen ihr Leben   siehe auch  „Faschistische Volksrepublik China“  

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/china-1.html      

und mehr als 100Millionen Chinesen leben als sklavenartige, rechtlose „Wanderarbeiter“ unter absolut menschenunwürdigen Bedingungen und erschuften jenen Reichtum, den die Protagonisten und Parteikader der pseudo-kommunistischen Partei Chinas verbunden mit selbstverständlicher und allumfassender Korruption und egomanischer Selbstbereicherung wieder verprassen. Präzise Opferzahlen unter der Nachkriegs-Diktatorendynastie der Kims in Nord-Korea sind allerdings nicht nachweisbar. Aber es darf davon ausgegangen sein, dass auch hier zig-Millionen Koreaner unter unvorstellbaren Leiden ihr Leben verloren.

Unter den endlosen und zahlreichen Kriegen dieser paranoiden Pseudo-Religion Islam, die nach Erkenntnissen weltweit anerkannter Islamwissenschaftler keine echte Religion ist, sondern nur eine Glaubensgemeinschaft islamischer Sekten   –   siehe „Der Islam ist keine Religion“  

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-27.html  

–   die sich untereinander hassen und bis in die Jetztzeit wechselseitig zu ermorden und auszurotten versuchen   siehe  

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/08/werden-sie-doch-einmal-unbequem-schwimmen-sie-gegen-den-strom/    

und  

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/09/islam-bedeutet/   

–  sollen nach Angaben von Historikern und Politologen bis in die Jetztzeit mehr als 200Millionen Muslime im erbarmungslosen Machtkampf um die Vorherrschaft unter den islamistischen Sekten durch andersgläubige Muslime auf grausamste Weise abgeschlachtet worden sein. Aus dieser Glaubensgemeinschaft erwuchs schon in der Gründungszeit eine parafaschistische Ideologie, die aktuell bis heute ihren Fortbestand erlebt und die muslimnische Welt ohne Unterlass in tagtägliche Todesangst und Schrecken versetzt, menschenverachtender und massenmörderischer im vorgetäuschten Namen Allahs und eines pädophilen, macht- und kriegsversessenen Beduinenscheichs Namens Mohammed, als der deutsche Hitler-Faschismus trotz all seiner zerstörerischen Kraft jemals war.

Der islamische Faschismus mit seinem absoluten Anspruch auf Weltherrschaft stellt zweifellos die gefährlichste Herausforderung und Gefahr für die gesamte Menschheit dar, – denn die stetige Gewalt- und Terrorbereitschaft spricht unmittelbar die Seelen von verblendeten Gläubigen an, die die Realitäten ihrer Glaubensgemeinschaft  entweder strikt und konsequent leugnen oder aus religiösem Fanatismus und Wahn unfähig geworden sind, diese realistisch wahrzunehmen.

Boko Haram Opfer 03

Keine westliche oder UNO Armee tötet – trotz vehementen Bestreitens von Islamisten – so viele Muslime, wie andersgläubige Muslime in allen islamisch dominierten Staaten der ganzen Welt. Auch in Deutschland, mitten unter uns, wo salafistische Migranten ungeachtet ihres Gaststatus in diesem Land ungeniert unter den Augen der Polizei jesemitische Glaubensanhänger während einer Protestkundgebung gegen den Völkermord der ISIS gegen Jesemiten im Irak mit ihrer Gewaltbereitschaft attackierten und verprügelten. Zwar wurden einige wenige der Salafisten / Terroristen von der Polizei verhaftet und werden demnächst angeklagt, aber wo bleibt das längst überfällige bundesweite Verbot einer unverschleiert islamistisch salafistischen / terroristischen Sekte, wo die staatliche Erklärung gegen Migranten dieser Terrorsekte zur „Persona non grata“ – zum unerwünschten Ausländer, der binnen 72 Stunden dieses Land zu verlassen hat, verbunden mit einem Wiedereinreiseverbot auf Lebenszeit, ungeachtet ob dieser Mensch in seinem Heimatland politisch oder religiös verbrämter Verfolgung ausgesetzt ist und evt. sogar getötet wird. Wer den Wind sät, soll den Sturm ernten.

Die Namensliste der immer noch terrorisierenden oder zum Glück verstorbener Despoten und selbsternannten „Führer“ des modernen Faschismus in der Nach-Hitler-Zeit liest sich wie eine Aneinanderreihung von Grauen und Massenmord: Charles Taylor, Big Daddy Idi Amin, Mengistu Haile Mariam, Erich Honnecker, Slobodan Milosevicz, Radovan Karaszic, Augusto Pinochet, Generalissimo Franco, Nicolae Ceausescu, Mahmud Ammadinedschad, Saddam Hussein, Osama Bin Laden, Robert Mugabe, König Abdullah von Saudi Arabien und seine mehr als 500-köpfige Herrschaftsfamilie, Ayatollah Chomenei    khomeini19806  der greise Massenmörder,  Ayatollah Chamenei  –  siehe auch 

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/iran-01.html   

Ayatollah-Khomeini 08

Aiman azAwlaki, Baitullah Mesud, George W. Bush, Fidel Castro, Zar Vladimir Putin, der Mörderische,  u.a.,  – diese kurze Auflistung erhebt dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Selbst der angeblich so christlich menschliche Vatikan, das Zentrum der „heiligen Römisch Katholischen Kirche“ in der Welt beinhaltet in seinen totalitär und undemokratisch ausgerichteten Macht- und Administrationsstrukturen eindeutig faschistoide Züge, die gerade in den letzten 5 Jahren zu massenhaften Austritten der Gläubigen, den Anspruch auf Glaubwürdigkeit ad absurdum führten.

Sie nennen sich oft Verteidiger des wahren Glaubens oder Gotteskrieger oder Freiheitskämpfer, aber sie sind in all ihren Varianten eindeutige Faschisten mit abgrundtiefer Menschenverachtung, wie sie bei Faschisten stets zu finden ist, die noch eines gemeinsam haben: Sie geben sich todesmutig und unerschrocken, heldenhaft, aber nur solange sie auf widerstandsunfähige, wehrlose Zivilisten, Männer, Frauen, Kinder und Greise schießen dürfen. Treffen sie dagegen auf eine hochgerüstete und motivierte Armee, ist es mit der Heldenhaftigkeit schlagartig vorbei. Faschisten sind immer nur so lange mutig, wie der von ihnen ausgelöste Krieg nicht unmittelbar vor der eigenen Haustüre stattfindet und sie selbst zu Opfern macht. Darum ist die wichtigste und zwingend erforderliche Reaktion auf einen von Faschisten ausgelösten Krieg diesen als Antwort in das Heimatland der Aggressoren zu tragen, soweit dies realisierbar ist.

neue russische Flagge 2

Haben pro-russische Staats-Terroristen auf einen Flüchtlingskonvoi geschossen?

Raketen auf Flüchtlingskonvoi

Feuerten Sowjetfaschisten Raketen auf Flüchtlinge?

Zahlreiche Tote bei Beschuss von Flüchtlingskonvoi

Moskaus Staats-Terroristen töten Flüchtlinge aus Lugansk

Flüchtlinge nach Raktenangriff lebendig verbrannt

Bei dem Beschuss eines Flüchtlingskonvois durch prorussische Sowjetfaschisten im Osten der Ukraine sind nach Angaben des ukrainischen Armeesprechers Andrej Lyssenko „zahlreiche“ Menschen getötet  worden. Die Terroristen hätten den Konvoi nahe Lugansk mit Grad-Raketenwerfern beschossen, erklärt der Armeesprecher. „Viele Zivilisten“ seien getötet worden, darunter Frauen und Kinder.

vladimir_putin_3664223

Es sei bisher unklar, wie viele Menschen dabei umgekommen seien, erklärt ein Sprecher der ukrainischen Armee. „Terroristen haben bei Chriaschtschuwatje und Nowoswitliwka Grad-Raketen auf einen Flüchtlingskonvoi aus Luhansk abgefeuert“, sagt er. „Wir warten noch auf die Opferzahlen“. Die Sowjetfaschisten in Donezk erklären dagegen, sie hätten keine Informationen zu dem Fall. In anderen Veröffentlichungen der Terroristen hieß es aber, Soldaten und Separatisten hätten sich an der Fahrtroute des Busses mit schwerer Artillerie beschossen und dabei auch den Konvoi getroffen. „Die Wucht der Attacke war so groß, dass die Menschen bei lebendigem Leib in den Fahrzeugen verbrannten – sie konnten sich nicht selbst befreien“, sagte Militärsprecher Anatoli Proschin dem ukrainischen Rundfunksender 112. Weiter hieß es, die Flüchtlinge seien innerhalb eines „humanitären Korridors“ unterwegs gewesen, durch den in vergangenen zwei Tagen bereits mehr als 1800 Menschen aus Luhansk geflohen seien. Der Angriff habe sich auf der Straße zwischen den Orten Chriaschtschuwate und Nowoswitliwka ereignet. Begleitet worden seien die Flüchtlinge von ukrainischen Militäreinheiten.

Ukrainische Soldaten hätten einen Belagerungsring um die von Rebellen besetzte Stadt Horliwka gezogen und einige kleinere Siedlungen übernommen, erklärte das Militär. Auch die von Sowjetfaschisten besetzte Großstadt Luhansk haben Regierungstruppen von der Außenwelt und der Versorgung weitgehend abgeriegelt und einige wichtige Stellungen wieder eingenommen. Nahe dem Dorf Nowokateriniwka südöstlich von Donezk feuerten die Terroristen nach Angaben der Armee offenbar mit dem russischen Raketensystem Uragan auf die Soldaten, wie das Militär erklärte. Es sei das erste Mal, dass bei den Kämpfen solch schlagkräftige Raketenwerfer eingesetzt worden seien. Zu Opfern machten weder die Armee noch die Rebellen Angaben.

Wer mit  Zar Vladimir Putin, der Mörderische, über die Ukraine und die Krim offen verhandeln will, darf sich nicht wundern, wenn er hinterher das unstillbare Bedürfnis verspürt, sich das Blut von den Händen zu waschen und sich zu entlausen.

siehe    http://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-im-news-ticker-unbekannte-beschaedigen-grab-des-ukrainers-bandera_id_4066393.html

http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-fluechtlinge-105.html

http://de.reuters.com/article/topNews/idDEKBN0GI1GN20140818

http://www.handelsblatt.com/politik/international/-liveblog-ukraine-krise-separatisten-fuehren-offenbar-todesstrafe-ein/10346016.html

http://www.derwesten.de/wp/politik/kiew-wirft-separatisten-angriff-auf-fluechtlings-konvoi-vor-id9714236.html

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-08/ukraine-luhansk-kaempfe-separatisten-Russland

http://www.stern.de/politik/ausland/ukraine-krise-separatisten-feuern-raketen-auf-fluechtlingskonvoi-2131747.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/separatisten-feuern-angeblich-auf-fluechtlingstreck-13104052.html

http://www.tagesspiegel.de/politik/ukraine-krise-kiew-wirft-separatisten-angriff-auf-fluechtlinge-vor/10347158.html

http://www.mdr.de/nachrichten/ukraine-konflikt108.html

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.gewalt-und-hass-in-der-ukraine-krise-kiew-separatisten-toeten-fluechtlinge-rebellen-widersprechen.bca9dd44-8d61-4d68-a039-951ba7968cf8.html

http://www.welt.de/politik/ausland/article131345983/Fluechtlinge-verbrennen-nach-Raketenangriff-lebendig.html

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/3856098/Ukraine_Fluchtlinge-verbrannten-in-beschossenem-Bus

http://www.nzz.ch/newsticker/tote-bei-beschuss-von-fluechtlingskonvoi-in-ukraine-1.18365615.html

 Putin in Hitlerpose

 

Über grauwolfzauberer

Ich bin zweifellos kein pflegeleichter, unumstrittener Zeitgenosse. Wenn ich in den letzten Jahren gefragt werde, was ich beruflich mache, antworte ich meistens: Ich bin Zyniker - und boshaft bissiger Satiriker. Aber real war ich über viele Jahre Fotokünstler, jetzt allerdings im Rentnerstatus, bin immer noch Lyriker und Erzähler, was nicht häufig vorkommt, denn die meisten Literaten - und ich nehme diese Bezeichnung relativ ernst - sind entweder Erzähler oder Lyriker, selten beides. Ich habe viel veröffentlicht und immer noch mehr Ideen, als ich tatsächlich in Endform verfassen kann. So verfüge ich über ein riesiges Rohentwurfsarchiv, habe mir aber fest vorgenommen, das auf jeden Fall noch in diesem Leben durchzuarbeiten - und noch viel mehr zu veröffentlichen. Ich habe vor langer Zeit Kunst studiert, in Essen und Bremen, war dann ein paar Jahre in der Comercial Werbung tätig, bis mir endlich klar wurde, dass das nicht das war, was ich wirklich machen wollte, dafür habe ich nicht jahrelang Kunst / Fachbereich Fotografie studiert. So begann über kleine Umwege mein Leben als freier Fotograf, wobei ich sehr viel für Musiker, Theaterleute, Tänzer/-innen und mit besonderer Vorliebe für Privatkunden/-innen gearbeitet habe. Ich habe in einer Rockband mitgemacht, Theater und Kabarett gespielt und bin stets meinem geliebten Beruf treu geblieben, - wie meiner langjährigen Lebensgefährtin, die leider viel zu früh verstorben ist. Ich habe nicht so viel Geld gekriegt, wie ich verdient hätte, auch deutlich weniger als viele meiner Kollegen/-innen, war aber überaus glücklich damit, denn ich konnte frei arbeiten und habe eine Menge Spaß dabei erlebt. Ich war und bin ein unbequemer, unangepasster Querdenker, sage nicht bedenkenlos zu allem Ja und Amen, misstraue fertigen Konzepten für das Leben, pflege ausgiebig mein eigenständiges Denken und suche nach allen Infos, die ich kriegen kann, um mir ein wohlüberlegtes Urteil zu bilden. Politischen Systemen und ganz besonders Parteien stehe ich grundsätzlich mit tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber, denn sie erstreben nur egomanische Machtansprüche. Den sogenannten "Volksvertretern" bringe ich zu 95% allein abgrundtiefe Verachtung entgegen, weil sie uneingeschränkt nur ihre Interessen aus Machtgier und persönlicher Selbstbereicherung vertreten, aber nicht die Interessen jenes Volkes, dem sie dienen, dessen Nutzen sie mehren sollen, wofür sie sehr gut bezahlt werden. Sie können von mir keinen Respekt erwarten, denn Respekt bekommt man nicht einfach so geschenkt, man muss ihn sich verdienen. Aber ich kann mir selbst bei intensivem Nachdenken keinen Grund vorstellen, warum z.B. bundesdeutsche "Volksvertreter" oder der meisten anderen europäischen Parlamente meinen Respekt verdienen sollten. Auch staatliche Institutionen können mein Vertrauen nicht erwarten. Ich pfeife auf die political correctness und habe kein Problem damit ehemaligen Weggefährten mit nachvollziehbarem Grund kräftig in den Arsch zu treten, wenn sie es verdient haben, bin dabei polarisierend und provokativ, parteiisch und rücksichtslos, - weil und wenn es nötig ist. Ich bin kein Deutscher - kein Ausländer - bekennender Europäer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: