RSS-Feed

Putin probt den Krieg gegen Europa und den Rest der Welt

Veröffentlicht am
Putin probt den Krieg gegen Europa und den Rest der Welt

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

Putin in Hitlerpose 3

Die bisherigen Drohgebärden, Hetzreden, schamlose Lügen und Diffamierungen und nicht zuletzt die bislang durchaus erfolgreichen Destabilisierungsaktionen gegen die Ukraine und Europa sprechen bereits eine deutliche Sprache des angeblich schwer krebskranken Diktators und Despoten, Kriegsverbrechers und Völkermörders Zar Vladimir Putin, der Mörderische, der um jeden Preis vor seinem Tod noch seine Vision der wiedererstandenen post-stalinistischen Sowjetunion mit dem gesamten Dreck und geistigen Müll des Sowjetfaschismus realisiert sehen will. Und er will natürlich mit Hilfe des mächtigen Militärs und der Luftwaffe herausfinden, wie schnell die NATO in wie vielen Minuten auf Provokationen und Verletzung des Luftraums reagiert. Das ist für eine Planung für einen räumlich begrenzten Krieg in Europa unverzichtbar. Wenn die Gerüchte über Putins Krebserkrankung stimmen, dürfte die Zeit für ihn verdammt knapp werden, – aber er reagiert da genau wie Hitler: Nach mir die Sintflut. Die russische Wirtschaft in Putingrad / ehemals Russland steckt in einer nicht zu unterschätzenden Krise, das Volk ist unzufrieden, die Oligarchen und neureichen Mafia-Komparsen noch unzufriedener. Putin steht massiv unter Druck, denn der Ukrainekrieg entwickelt sich beileibe nicht so wie geplant. Das ergibt keine gute Perspektive und Ausgangsbasis, um die Visionen des macht- und kriegsversessenen roten Zaren in die Realität umzusetzen, aber Putin kann das nicht anfechten. Mit immer neuem Aktionismus sucht er die militärische und die geopolitische Provokation und läuft dabei Gefahr, dass ihn diese Strategie in ein nicht mehr aufhaltbares, selbstzerstörerisches Szenario eines 3.Weltkriegs führt, das keine Macht der Welt wirklich kontrollieren kann. Es wäre allerdings eine düstere Erinnerung in der Geschichte des ehemaligen Russlands, wenn der derzeitige despotische Diktator seinen Eintrag in der Zeitgeschichte mit dem 3.Weltkrieg verzeichnen würde. Zar Vladimir Putin spielt Vabanque  –  denn jeglicher Angriff auf die NATO könnte die völlige, endgültige Auslöschung Putingrads und der ganzen Menschheit bedeuten.

Aber es ist natürlich denkbar, dass das einem schwerkranken Tyrannen genauso gleichgültig ist wie Hitler die vielen Millionen Toten des 2.Weltkriegs. Man kann das als sogenannter „Russlandversteher“ oder ehrlicher formuliert als Ignorant drehen und wenden wie man will, es ist die Politik Hitlers und Stalins, diese menschenverachtende Politik der verbrannten Erde: Wenn ich (wir) nicht siegen und überleben können, dann sollen die anderen auch nicht den Sieg davon tragen und leben, wenn ich nicht überleben kann, dann sollen alle anderen auch nicht überleben und mit mir im letzten großen Krieg der Menschheit untergehen. Das ist die typische Sichtweise eines todkranken und egomanischen Menschen, der wegen seines unabwendbaren Schicksals im Selbstmitleid versinkt, seinen Lebenstraum verloren sieht und jetzt alle anderen Menschen als seine Feinde einstuft, die er vor seinem sicheren Tod noch unbedingt vernichten und auslöschen will. Das erinnert fatal an Hitlers Vision von der Endlösung der Judenfrage, der völligen Vernichtung und Auslöschung der jüdischen Rasse. Es wird allerhöchste Zeit diesen Psychopathen mit seinem Weltuntergangswahn – wie auch immer durchführbar – von den Machthebeln in Putingrad / ehem. Russland auszuschalten, endgültig.

vladimir_putin_366422

Die Nato schlägt Alarm

Putins Langstreckenbomber über Europa

Die Flüge waren nicht angemeldet, kein Funkkontakt

Luftmanöver über Nord- und Ostsee

Russische Bomber lösen Nato-Alarm aus

NATO meldet „ungewöhnlich viele russische Luftmanöver“ über Europa  

Die NATO lässt Kampfjets aufsteigen

Mehrere Abfangmanöver gegen nicht angemeldete russische Kampfflugzeuge

NATO fängt russische Kampfflugzeuge ab

Putingrad / ehem. Russland provoziert Zwischenfälle mit unangemeldeten Flugmanövern über Europa

Putinische Kampfflugzeuge dringen widerrechtlich in europäischen Luftraum ein

Bundeswehr-Kampfjets fangen russische Militärflugzeuge ab

Zahlreiche Kampfverbände am Himmel über Europa

Putin testet die Abwehr- und Kampfbereitschaft der NATO

Langstreckenbomber und Kampfjets im Manöver: Die Nato hat ungewöhnlich viele unangemeldete russische Flugzeuge im Luftraum über Europa registriert. Viermal stiegen Nato-Flieger auf – auch deutsche Maschinen. Die russische Luftwaffe hält die Nato auf Trab. Einflüge über der Nord- und Ostsee, aber auch über dem Schwarzen Meer erinnern ein wenig an die Zeiten des Kalten Kriegs. Die Nato sieht Risiken für die Zivilluftfahrt.

Die Nato hat „umfangreiche“ russische Luftwaffenaktivitäten in Europa beobachtet. Am Dienstag und Mittwoch seien vier Verbände mit insgesamt 26 russischen Kampfflugzeugen abgefangen worden, teilte das Nordatlantische Bündnis in Brüssel mit. Die Nato wies darauf hin, dass das unangemeldete Fliegen von Kampfjets Gefahren für die zivile Luftfahrt berge. An den Abfangmanövern waren auch deutsche Eurofighter beteiligt. „Diese umfangreichen Flüge Russlands bedeuten ein ungewöhnlich hohes Niveau von Luftaktivitäten im europäischen Luftraum“, erklärte die Nato. Die russischen Langstreckenbomber, Kampfjets und Tankflugzeuge seien zu „Manövern“ über der Ostsee, der Nordsee und dem Schwarzen Meer im Einsatz gewesen. Unter den Langstreckenbombern seien auch Bomber vom Typ TU-95 gewesen, die bei Bedarf mit Nuklearwaffen bestückt werden können. Die russischen Flugzeuge wurden laut Nato während der gesamten Dauer ihrer Flüge von Kampfjets verschiedener Nato-Staaten begleitet und von der Nato-Luftraumüberwachung am Boden verfolgt.

In der Nacht zum Mittwoch stiegen zunächst türkische Kampfflugzeuge auf, um je zwei russische Kampfflugzeuge und zwei Bomber über dem Schwarzen Meer abzufangen. Am Nachmittag bewegte sich zudem eine Flotte von mindestens sieben russischen Flugzeugen über der Ostsee, wo im Rahmen der gemeinsamen Luftraumüberwachung portugiesische Flugzeuge aufstiegen, um die Gruppe abzufangen. Ebenfalls am Mittwoch sorgte eine Gruppe von acht russischen Flugzeugen über der Nordsee für Unruhe. Seitens der Nato begleiteten norwegische, britische und portugiesische Kampfflugzeuge den Verband entlang der norwegischen Küste teilweise bis nach Portugal. Die Flüge waren von der russischen Luftwaffe nicht angemeldet worden. Es gab auch keinen Funkkontakt sowie keine Transponder-Signale, um die Flüge für die zivile Luftraumüberwachung sichtbar zu machen.    vladimir_putin_3664223

Deutsche Eurofighter-Typhoon-Maschinen stiegen bereits am Dienstag zu einem Abfangmanöver über dem Finnischen Meerbusen auf. Sie gehören zu einem baltischen Luftüberwachungsverband. Flugzeuge aus Schweden und Finnland, die nicht zur Nato gehören, beteiligten sich demnach am Abfangen der russischen Flieger. Die Flüge waren zwar angemeldet und auf zivilen Radars erkenntlich, allerdings war kein Funkkontakt möglich. Nach Nato-Angaben wurden seit Jahresbeginn in mehr als 100 Fällen russische Flugzeuge abgefangen, was rund drei Mal mehr sei als noch 2013. Die Entsendung von Kampfjets ist ein Standardverfahren, wenn sich nicht identifizierte Flugzeuge dem Nato-Luftraum nähern. Anfang Oktober hatte ein Nato-Vertreter die erhöhten russischen Luftraumaktivitäten damit erklärt, dass Russland die Verteidigung der Nato-Staaten testen wolle. Mit Blick auf den Konflikt zwischen dem Westen und Russland über die territoriale Integrität der Ukraine hatte die Nato die gemeinsame Luftraumüberwachung an ihrer Grenze zu Russland schon vor Monaten verstärkt.

Bei einem Deutschlandbesuch am Mittwoch hatte der polnische Verteidigungsminister Tomasz Siemoniak zuvor die Nato erneut aufgefordert, ihre Militärpräsenz in Osteuropa zu verstärken. „Niemand wünscht sich in Polen die Rückkehr des Kalten Krieges. Niemand wünscht sich eine Konfrontation mit Russland“, sagte Siemoniak am Mittwoch auf einer Kommandeurstagung der Bundeswehr in Berlin. „Wir sind aber überzeugt, dass nichts mehr provoziert als Schwäche und Unterwürfigkeit.“ Die Nato hatte bei ihrem Gipfeltreffen in Wales Anfang September beschlossen, sich durch eine schnelle Eingreiftruppe besser für Krisensituationen zu wappnen. Auf eine dauerhafte Verstärkung der Truppenpräsenz in größerem Ausmaß in den östlichen Mitgliedstaaten hat das Bündnis bisher aber verzichtet. Die baltischen Staaten und Polen hatten das im Zuge der Ukraine-Krise gefordert.

neue russische Flagge 2

siehe    http://www.n-tv.de/politik/Putins-Langstreckenbomber-ueber-Europa-article13867036.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/nato-meldet-ungewoehnliche-viele-russische-luftmanoever-ueber-europa-a-1000054.html

http://www.fr-online.de/ukraine/nato-laesst-kampfjets-aufsteigen-russland-fliegt-manoever-ueber-europa,26429068,28892316.html

http://www.handelsblatt.com/politik/international/kampfflieger-ueber-ueber-nord-und-ostsee-russische-bomber-loesen-nato-alarm-aus/10908396.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/konflikt-mit-russland-nato-beobachtet-umfangreiche-flugmanoever-13237750.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/nato-mitteilung-russland-fliegt-umfangreiche-manoever-ueber-europa-1.2197969

http://orf.at/stories/2251686/

http://www.ksta.de/politik/nato-sieht-risiko–russisches-militaer-fliegt-manoever-ueber-nord–und-ostsee-,15187246,28892352.html

http://www.stern.de/politik/ausland/nato-russland-fliegt-ungewoehnliche-manoever-ueber-europa-2148947.html

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-10/nato-russische-militaer-flugzeuge-europa

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.nato-kritisiert-moskau-fuer-luftwaffen-manoever-deutsche-kampfjets-fangen-russische-militaerflugzeuge-ab.d4c220dc-b2af-4163-aa86-0b791c7b4196.html

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Nato-registiert-gehaeuft-russische-Kampfjets-14519644

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4569323/Nato_Russische-Luftwaffe-umfangreich-in-Europa-aktiv?_vl_backlink=/home/index.do

http://www.krone.at/Welt/Russlands_Luftwaffe_in_Europa_umfangreich_aktiv-NATO_alarmiert-Story-425356

http://www.rundschau-online.de/politik/nato-russisches-militaer-fliegt-ungewoehnliche-manoever-ueber-europa,15184890,28892556.html

siehe auch Video          http://www.focus.de/politik/ausland/nato-beobachtung-umfangreiche-russische-luftwaffen-aktivitaeten-in-europa_id_4236233.html

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Nato-meldet-russische-Manoever-in-Europa/story/18082996

http://neuesausbraunschweig.de/welt/international/31748-nato-beobachtet-umfangreiche-russische-luftwaffenaktivitten-in-Europa

vladimir_putin - josef stalin

 

Über grauwolfzauberer

Ich bin zweifellos kein pflegeleichter, unumstrittener Zeitgenosse. Wenn ich in den letzten Jahren gefragt werde, was ich beruflich mache, antworte ich meistens: Ich bin Zyniker - und boshaft bissiger Satiriker. Aber real war ich über viele Jahre Fotokünstler, jetzt allerdings im Rentnerstatus, bin immer noch Lyriker und Erzähler, was nicht häufig vorkommt, denn die meisten Literaten - und ich nehme diese Bezeichnung relativ ernst - sind entweder Erzähler oder Lyriker, selten beides. Ich habe viel veröffentlicht und immer noch mehr Ideen, als ich tatsächlich in Endform verfassen kann. So verfüge ich über ein riesiges Rohentwurfsarchiv, habe mir aber fest vorgenommen, das auf jeden Fall noch in diesem Leben durchzuarbeiten - und noch viel mehr zu veröffentlichen. Ich habe vor langer Zeit Kunst studiert, in Essen und Bremen, war dann ein paar Jahre in der Comercial Werbung tätig, bis mir endlich klar wurde, dass das nicht das war, was ich wirklich machen wollte, dafür habe ich nicht jahrelang Kunst / Fachbereich Fotografie studiert. So begann über kleine Umwege mein Leben als freier Fotograf, wobei ich sehr viel für Musiker, Theaterleute, Tänzer/-innen und mit besonderer Vorliebe für Privatkunden/-innen gearbeitet habe. Ich habe in einer Rockband mitgemacht, Theater und Kabarett gespielt und bin stets meinem geliebten Beruf treu geblieben, - wie meiner langjährigen Lebensgefährtin, die leider viel zu früh verstorben ist. Ich habe nicht so viel Geld gekriegt, wie ich verdient hätte, auch deutlich weniger als viele meiner Kollegen/-innen, war aber überaus glücklich damit, denn ich konnte frei arbeiten und habe eine Menge Spaß dabei erlebt. Ich war und bin ein unbequemer, unangepasster Querdenker, sage nicht bedenkenlos zu allem Ja und Amen, misstraue fertigen Konzepten für das Leben, pflege ausgiebig mein eigenständiges Denken und suche nach allen Infos, die ich kriegen kann, um mir ein wohlüberlegtes Urteil zu bilden. Politischen Systemen und ganz besonders Parteien stehe ich grundsätzlich mit tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber, denn sie erstreben nur egomanische Machtansprüche. Den sogenannten "Volksvertretern" bringe ich zu 95% allein abgrundtiefe Verachtung entgegen, weil sie uneingeschränkt nur ihre Interessen aus Machtgier und persönlicher Selbstbereicherung vertreten, aber nicht die Interessen jenes Volkes, dem sie dienen, dessen Nutzen sie mehren sollen, wofür sie sehr gut bezahlt werden. Sie können von mir keinen Respekt erwarten, denn Respekt bekommt man nicht einfach so geschenkt, man muss ihn sich verdienen. Aber ich kann mir selbst bei intensivem Nachdenken keinen Grund vorstellen, warum z.B. bundesdeutsche "Volksvertreter" oder der meisten anderen europäischen Parlamente meinen Respekt verdienen sollten. Auch staatliche Institutionen können mein Vertrauen nicht erwarten. Ich pfeife auf die political correctness und habe kein Problem damit ehemaligen Weggefährten mit nachvollziehbarem Grund kräftig in den Arsch zu treten, wenn sie es verdient haben, bin dabei polarisierend und provokativ, parteiisch und rücksichtslos, - weil und wenn es nötig ist. Ich bin kein Deutscher - kein Ausländer - bekennender Europäer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: