RSS-Feed

Mehr wäre hier eindeutig besser…

Veröffentlicht am

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

Es gibt diese unbestreitbare Weisheit, die besagt, dass weniger manchmal mehr ist. Aber in diesem Fall trifft das nicht zu, hier wäre deutlich mehr wesentlich besser, denn je mehr IS Faschisten auch aus Deutschland getötet werden, umso mehr kann die Menschheit davon profitieren. Dabei muss völlig klar sein, die getöteten IS Faschisten sind keine Märtyrer, auf die im Paradies 75 Jungfrauen warten, es sind Mörder, Vergewaltiger, Sklavenhändler, Kriegsverbrecher, Massenmörder, von allen Göttern und guten Geistern verstoßene, verfluchte Psychopathen, die keinerlei Erbarmen oder Mitleid verdienen  –  siehe auch              

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/10/16/der-tod-durch-kriegerische-gewalt-ist-niemandem-zu-wunschen/

Desco Dogg 4

ISIS Terroristen 23

Rund 60 Deutsche starben bei IS-Kämpfen

60 Deutsche in den Reihen der Terrormiliz IS getötet

60 deutsche IS Faschisten sterben bei Kämpfen

In Syrien und im Irak sind inzwischen mindestens 60 deutsche Kämpfer der Terrormiliz IS getötet worden

Deutsche Terroristen im Krieg für die Islamfaschisten vom IS

Verfassungsschutz: 60 deutsche IS-Terroristen in Syrien und Irak getötet

Die Erfolge im Krieg gegen IS kommen mühsam voran

IS kommt durch getötete Terroristen zunehmend unter Druck

Die Terrormiliz Islamischer Staat wächst – vor allem dank ihrer perfiden Propaganda im Internet. Mindestens 60 Deutsche sind nach Angaben des Verfassungsschutzes bislang bei Kämpfen auf der Seite der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) gefallen, unter ihnen seien mindestens neun Selbstmordattentäter. Insgesamt hätten sich 550 Menschen aus Deutschland in das Kampfgebiet in Syrien und im Irak aufgemacht, sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen. „Das ist ein trauriger Erfolg für die islamistische Propaganda.“ In Syrien sind bei den US-Luftangriffen auf die radikalislamische IS-Miliz nach Angaben von Menschenrechtlern bislang 910 Terroristen getötet worden. Die meisten Toten seien Kämpfer des Islamischen Staates (IS) und der Nusra-Front, einem Ableger der Al-Kaida, teilte die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag mit. Allerdings seien seit Beginn der Luftangriffe vor zwei Monaten auch 52 Zivilisten ums Leben gekommen. Diese IS Faschisten sind nicht, wie die taz mit befremdlichem Pathos titelt: Für den IS gefallen – sondern zum Wohle der Menschheit liquidiert worden.

IS Faschisten bei einem US Luftangriff

Unter den islamistischen Terrororganisationen sei aber inzwischen eine Art Konkurrenzsituation entstanden, erklärt Maaßen. Der IS mache vor allem Al-Kaida die ausländischen Kämpfer streitig, denn die fühlten sich vom „Erfolgsmodell“ IS mehr angezogen. Grund dafür sei auch das brutale Vorgehen der Organisation und deren Projekt zur Gründung eines offiziellen Kalifates. Nach Angaben von Maaßen geht der Verfassungsschutz davon aus, dass bislang rund 180 Menschen aus den Kampfgebieten nach Deutschland zurückgekehrt sind. Seine Behörde verfüge nicht über die Kapazitäten, um alle Rückkehrer zu überwachen: „Mit Blick auf unsere endlichen Ressourcen und der Tatsache, dass wir diese Menschen nicht rund um die Uhr bewachen können, müssen wir mit Augenmaß vorgehen“, sagte der Verfassungsschutzpräsident. Zu der Gefahr von Anschlägen durch Islamisten in Deutschland sagte Maaßen: „Die Situation ist besorgniserregend, aber wir müssen keine Angst haben. Wir sollten uns darauf einstellen, dass Anschläge auch bei uns passieren können.“ Besonderes Augenmerk wirft der Verfassungsschutz laut Maaßen auf die Kommunikation von IS-Anhängern in digitalen sozialen Netzwerken. Deutsche Sicherheitsbehörden stünden deshalb mit Bezug auf Löschungen von Postings in einem engen Kontakt zu den nationalen und internationalen Betreibern der Plattformen. Ziel sei es, „dass diese Kommunikation so gut es geht eingeschränkt wird“, sagte Maaßen.

Die Polizei hat in Wolfsburg einen 25 Jahre alten Syrien-Heimkehrer und mutmaßlichen Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat festgenommen. Dem Deutsch-Tunesier wird vorgeworfen, während eines dreimonatigen Aufenthalts mit Waffen und Sprengstoff trainiert zu haben, um sich am bewaffneten Kampf in Syrien und dem Irak zu beteiligen, wie das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen am Freitag mitteilte. Es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass der 25-Jährige Terrortaten in Deutschland geplant habe, sagte ein LKA-Sprecher. In der Wohnung des Mannes stellten die Fahnder umfangreiches Beweismaterial sicher.

Kurdische Peschmerga-Kämpfer bringen die Einheiten der Terrormiliz Islamischer Staat im Irak weiter in Bedrängnis. Am Sonntagmorgen rückten Peschmerga im nordirakischen Dschalaula ein und befreiten nach Angaben der kurdischen Nachrichtenseite Rudaw einen Großteil der vom IS kontrollierten Stadt. Auch ein nahe gelegenes Militärlager sei bei dem Vorstoß zurückerobert worden, berichtete die irakische Nachrichtenseite Al-Sumaria News. Dschalaula liegt rund 120 nordöstlich der irakischen Hauptstadt Bagdad. IS-Dschihadisten hatten die Stadt Anfang August erobert. Nach Medienberichten seien sie nun auf dem Rückzug.

20120429_007

siehe    http://www.n-tv.de/politik/Rund-60-Deutsche-starben-bei-IS-Kaempfen-article14016611.html

http://www.abendblatt.de/politik/ausland/article134628498/60-Deutsche-in-den-Reihen-der-Terrormiliz-IS-getoetet.html

http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/is-terror-im-news-ticker-kampf-gegen-is-diktator-assad-sucht-nach-partnern_id_4295126.html

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/5752788/60-deutsche-terroristen-laut-verfassungsschutz-getoetet.html

http://www.taz.de/60-deutsche-IS-Kaempfer-gefallen/!150001/

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.is-terrormiliz-60-deutsche-sterben-bei-kaempfen.ba88ae80-eb55-4e7e-a15f-5b0e968cdcb6.html

http://www.derwesten.de/politik/60-deutsche-in-den-reihen-der-terrormiliz-is-getoetet-id10067664.html

http://www.ksta.de/politik/-bislang-60-dschihadisten-aus-deutschland-gestorben,15187246,29127162.html

http://www.dw.de/deutsche-im-krieg-f%C3%BCr-die-islamisten/a-18081289

http://www.morgenpost.de/politik/article134628600/Verfassungsschutz-60-Deutsche-sind-fuer-den-IS-Terror-gestorben.html

http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/524790/60-deutsche-im-kampf-fur-islamisten-gefallen

http://www.handelsblatt.com/politik/international/zu-wenig-ueberwachungskapazitaeten-deutsche-is-kaempfer-bereiten-geheimdienst-sorgen/11019614.html

http://www.stern.de/politik/ausland/verfassungsschutz-ueber-islamisten-bereits-60-deutsche-in-syrien-gefallen-2154847.html

http://www.deutschlandfunk.de/islamischer-staat-60-deutsche-starben-fuer-is.1818.de.html?dram:article_id=304058

http://www.fr-online.de/terrorgruppe-islamischer-staat/verfassungsschutz-60-deutsche-is-kaempfer-getoetet,28501302,29127046.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/is-60-deutsche-fuer-terror-miliz-gestorben-a-1004511.html

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-11/islamischer-staat-verfassungsschutz-maassen

http://www.sueddeutsche.de/politik/terrormiliz-in-irak-und-syrien-is-kaempfer-aus-deutschland-getoetet-1.2233310

http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEKCN0J70DX20141123

Der Islam - Verschimmeltes Brot 7

Über grauwolfzauberer

Ich bin zweifellos kein pflegeleichter, unumstrittener Zeitgenosse. Wenn ich in den letzten Jahren gefragt werde, was ich beruflich mache, antworte ich meistens: Ich bin Zyniker - und boshaft bissiger Satiriker. Aber real war ich über viele Jahre Fotokünstler, jetzt allerdings im Rentnerstatus, bin immer noch Lyriker und Erzähler, was nicht häufig vorkommt, denn die meisten Literaten - und ich nehme diese Bezeichnung relativ ernst - sind entweder Erzähler oder Lyriker, selten beides. Ich habe viel veröffentlicht und immer noch mehr Ideen, als ich tatsächlich in Endform verfassen kann. So verfüge ich über ein riesiges Rohentwurfsarchiv, habe mir aber fest vorgenommen, das auf jeden Fall noch in diesem Leben durchzuarbeiten - und noch viel mehr zu veröffentlichen. Ich habe vor langer Zeit Kunst studiert, in Essen und Bremen, war dann ein paar Jahre in der Comercial Werbung tätig, bis mir endlich klar wurde, dass das nicht das war, was ich wirklich machen wollte, dafür habe ich nicht jahrelang Kunst / Fachbereich Fotografie studiert. So begann über kleine Umwege mein Leben als freier Fotograf, wobei ich sehr viel für Musiker, Theaterleute, Tänzer/-innen und mit besonderer Vorliebe für Privatkunden/-innen gearbeitet habe. Ich habe in einer Rockband mitgemacht, Theater und Kabarett gespielt und bin stets meinem geliebten Beruf treu geblieben, - wie meiner langjährigen Lebensgefährtin, die leider viel zu früh verstorben ist. Ich habe nicht so viel Geld gekriegt, wie ich verdient hätte, auch deutlich weniger als viele meiner Kollegen/-innen, war aber überaus glücklich damit, denn ich konnte frei arbeiten und habe eine Menge Spaß dabei erlebt. Ich war und bin ein unbequemer, unangepasster Querdenker, sage nicht bedenkenlos zu allem Ja und Amen, misstraue fertigen Konzepten für das Leben, pflege ausgiebig mein eigenständiges Denken und suche nach allen Infos, die ich kriegen kann, um mir ein wohlüberlegtes Urteil zu bilden. Politischen Systemen und ganz besonders Parteien stehe ich grundsätzlich mit tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber, denn sie erstreben nur egomanische Machtansprüche. Den sogenannten "Volksvertretern" bringe ich zu 95% allein abgrundtiefe Verachtung entgegen, weil sie uneingeschränkt nur ihre Interessen aus Machtgier und persönlicher Selbstbereicherung vertreten, aber nicht die Interessen jenes Volkes, dem sie dienen, dessen Nutzen sie mehren sollen, wofür sie sehr gut bezahlt werden. Sie können von mir keinen Respekt erwarten, denn Respekt bekommt man nicht einfach so geschenkt, man muss ihn sich verdienen. Aber ich kann mir selbst bei intensivem Nachdenken keinen Grund vorstellen, warum z.B. bundesdeutsche "Volksvertreter" oder der meisten anderen europäischen Parlamente meinen Respekt verdienen sollten. Auch staatliche Institutionen können mein Vertrauen nicht erwarten. Ich pfeife auf die political correctness und habe kein Problem damit ehemaligen Weggefährten mit nachvollziehbarem Grund kräftig in den Arsch zu treten, wenn sie es verdient haben, bin dabei polarisierend und provokativ, parteiisch und rücksichtslos, - weil und wenn es nötig ist. Ich bin kein Deutscher - kein Ausländer - bekennender Europäer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: