RSS-Feed

Die islamischen Massenmörder

Veröffentlicht am
Die islamischen Massenmörder

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

20120429_007

Menschen in aller Welt dürfen sich schon aus Selbstschutz keiner Illusion hingeben und den sogenannten „Volksvertretern“ und Schönrednern einer schon längst offensichtlichen menschlichen Tragödie aus der real islamischen Welt keinerlei Glauben schenken, wenn sie gebetsmühlenartig ihre sinnentleerten Phrasen von der gelungenen Integration islamistischer Migranten, ihre Forderungen nach mehr Toleranz gegenüber archaisch religiös verbrämter Menschenverachtung und Intoleranz herunterfaseln, wenn sie von einer kleinen Minderheit in den islamischen Gemeinden in Deutschland und anderen europäischen Staaten schwätzen, die konsequent anti-semitisch, anti-demokratisch und integrationsunwillig latent gewaltbereit mitten unter uns leben. Die alltägliche Realität, die offen ausgesprochene Verachtung für die Gesellschaft der gottlosen Ungläubigen, der Kuffar – der Lebensunwerten (eine offensichtliche Terminologie der Nazis), der westlich und individuell lebenden „Huren“, die angeblich schamlos unbedeckt durch unsere Straßen flanieren, die sich nicht verschleiern und deswegen von eben diesen sozial und gesellschaftlich integrierten islamistischen Migranten diskriminiert und angepöbelt werden, das ungenierte Auftreten als selbsternannte „Herrenmenschen“, als die auserwählten Kinder Allahs, die arrogante Herablassung gegenüber den Kuffar, das alles spricht eine mehr als deutliche Sprache.

Koran Buch - Zitat Atatürk

Und vor allen anderen Argumenten, die latente Gewaltbereitschaft und Heuchelei von Integration und Dankbarkeit für den Gaststatus in unserem Land, wird durch den Koran gerechtfertigt, dieses unselige Machwerk eines unverantwortlichen, kriegslüsternen, machtversessenen und pädophilen Araberscheichs Namens Mohammed, dem angeblichen Propheten und Begründer dieser Pseudo-Religion des Schwertes, der Gewalt, der Unterdrückung und konsequenten Intoleranz, siehe „Der Islam ist keine Religion“

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-27.html

und   „Der Islam, eine Geschichte von Intoleranz und Unterdrückung“

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-27.html

und „Islam isst Frieden“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/29/islam-ist-frieden/

und „Islam bedeutet Frieden …“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/22/islam-bedeutet-frieden/

und „Islam bedeutet …“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/09/islam-bedeutet/

und „islamistisches Glaubensbekenntnis“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/islamistisches-glaubensbekenntnis/

und  „Der Frieden des Islam gilt nicht für Kinder“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/11/10/der-frieden-des-islam-gilt-nicht-fur-kinder/

und  „gibt es real einen radikalen und einen gemäßigten Islam?

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/10/26/gibt-es-real-einen-radikalen-und-einen-gemasigten-islam/

und  „Wir brauchen dringend eine Reform im Islam“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/10/16/wir-brauchen-dringend-eine-reform-im-islam/

und  „Der Islam ist organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/28/der-islam/

und  „Der Islam ist in sich nicht reformierbar und steht im krassen Widerspruch zur Demokratie“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/27/der-islam-ist-in-sich-nicht-reformierbar/

und zahlreiche weitere Artikel auf diesem Blog zu diesem Thema

https://belgarathblog.wordpress.com/category/islam-islamische-faschisten/

muhammad_tsor_thumb

Der sogenannte Prophet Mohammed ist geschichtlich nachweisbar ein Massenmörder und kriegerischer Eroberer gewesen. Gewalt, Terror, Massenmord und konsequente Intoleranz und Unterdrückung von Andersdenkenden sind fundamentale Bestandteile dieser Pseudo-Religion, die in der Realität nur eine Glaubensgemeinschaft islamisch dominierter Sekten ist, die sich seit Jahrhunderten wechselseitig verfolgen, bedrohen und zu ermorden versuchen und schon beachtliche Völkermorderfolge vorzuweisen haben. Kein Kreuzzug, keine Armee der westlich ungläubigen Staaten muss sich die Ermordung von so vielen Millionen Muslimen in allen islamisch dominierten Staaten und Völkern vorwerfen lassen, wie die verschiedenen massenmörderisch islamischen Sekten bis in die Jetztzeit.

Eines möchte ich hier aber noch einmal ganz klar formulieren, ich bin kein Rechter, kein Anhänger von Neo-Nazis oder Pro-NRW, sondern aus sachlicher Überlegung und Betrachtung kritisierender Analyst des real in der Bundesrepublik existierenden Islamismus, ein Islam-Kritiker. Ich kann sehr viele der Ängste von Mitbürgern aller Art, nicht nur Deutschen (ich bin ja selbst kein Deutscher, sondern Ausländer in diesem Land) sehr gut nachvollziehen und verstehen, denn auch ich lebe in unmittelbarer Nähe einer Moschee mit ausgesprochen radikalen Muslimen und erlebe nahezu täglich die arrogante, feindselige Begegnung zwischen diesen und den sogenannten „Kartoffelfressern“, den gottlosen Kuffar. Aber ich würde mich niemals, unter keinen Umständen, einer Kundgebung oder Demonstration von Pro-NRW oder Pegida anschließen und mich für die verlogenen Ideologien von Neo-Nazis einspannen lassen. Deshalb habe ich ganz bewusst entschieden mich auf keinen Fall dieser unsäglichen Protestkundgebung am Düsseldorfer NRW-Landtag anzuschließen.

Doch Islamkritik – Kritik am real existierenden politischen Islam ist nicht zwangsläufig rassistisch, nicht rechtsradikal, nicht diskriminierend, nicht zwingend Pro-NRW, sondern seit Jahren längst überfällig und dringend notwendig, auch innerhalb der versch. islamischen Gemeinden und Sekten. Solange dieser Dialog innerhalb der islamischen Gemeinden und Sekten mit halbherzigen Vorwänden verweigert und nicht geführt wird, solange die islamischen Gemeinden und Sekten keinerlei nachvollziehbare Stellung zur Gewaltaufforderung und Zwangsmissionierung von Ungläubigen durch ihr sogenanntes “heiliges Buch” und die darin aufgeführten Koran-Suren führen und sich von diesen Gewaltforderungen gegen Ungläubige nicht unmissverständlich distanzieren, – und damit sind nicht diese bisherigen unglaubwürdigen leeren Worthülsen in den öffentlich zugänglichen Medien gemeint – wird immer der Generalverdacht über Terrorbereitschaft und latenter Gewalt von Muslimen gegen “Ungläubige” Bestand haben und wie ein drohendes Krebsgeschwür wuchern. Ein solcher innerislamischer Dialog, am Besten endend in einer Diskussion mit Nicht-Muslimen, wäre zweifellos die wohl größte denkbare Reform des Islam und des Koran, die aber dringendst erforderlich und unvermeidbar ist, wenn die ernsthaft friedlichen Muslime sich nicht in einem offenen Krieg der Kulturen und gegen ihre Religion wiederfinden wollen, den sie niemals gewinnen können, bei dem es auf keiner Seite Sieger, sondern nur Verlierer geben wird.

Auf diesem Blog finden Sie rationale und nachvollziehbare Argumente für diesen innerislamischen Dialog und sehr viel Information über den real existierenden Islam nicht nur in Deutschland und Europa. Es lohnt sich zweifellos mal nachzulesen. 

Der Islam - Verschimmeltes Brot 6 klein

Syrer entdecken IS-Massengrab

Massengrab mit 230 Leichen im Osten Syriens entdeckt

1000 weitere IS-Opfer in Syrien befürchtet

Grausiger Fund im Osten Syriens

Beobachter fürchten weitere Massentötungen in Syrien

Massengrab mit hunderten IS-Opfern in Syrien entdeckt

Im August 2014 gehen IS-Kämpfer skrupellos gegen Anhänger des Al-Schaitat-Stammes vor. Tausende müssen ihre Heimatorte im Osten Syriens verlassen. Als sie nun zurückkehren, machen sie eine grausige Entdeckung.

ISIS Terroristen 15

Im Osten Syriens sind in einem Massengrab nach Informationen einer Beobachtergruppe die Leichen von 230 mutmaßlichen Opfern der Extremistenmiliz IS gefunden worden. Bei ihnen handele es sich wahrscheinlich um Angehörige des Al-Schaitat-Stammes, teilte die in Großbritannien beheimatete Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Insgesamt seien damit über 900 Angehörige des Stammes bei Kämpfen getötet worden. 1000 gelten als verschollen. Die Menschenrechtler haben nach eigenen Angaben die Namen von Dutzenden Opfern des Massengrabes identifizieren können. Die Toten seien in «großer Mehrheit» Zivilisten gewesen, sagte AbdelRahman. Mehrere Menschen seien geköpft worden. Die Al-Schaitat hatten sich in der Provinz Dei al-Sor im Osten Syriens wiederholt den Islamisten widersetzt. Berichten zufolge hatten die IS-Milizen daraufhin im August mehr als 700 Angehörige des Stammes getötet und Tausende vertrieben. Als die Menschen nun in ihre Heimatorte zurückkehren durften, entdeckten sie das Massengrab. Auch der deutsche IS-Terrorist Denis Cuspert

Desco Dogg 3

hatte sich an Verbrechen gegen die Schaitat beteiligt, wie aus einem veröffentlichten Video hervorging.

siehe     http://www.n-tv.de/politik/Syrer-entdecken-IS-Massengrab-article14180256.html

http://www.abendblatt.de/newsticker/dpa_nt/infoline/brennpunkte_nt/article135510745/Massengrab-mit-230-Leichen-im-Osten-Syriens-entdeckt.html

http://www.handelsblatt.com/politik/international/nach-grausigem-fund-beobachter-fuerchten-weitere-massentoetungen-in-syrien/11137356.html

https://www.taz.de/IS-Terror-in-Syrien/!151517/

http://orf.at/stories/2258100/

http://www.dw.de/massengrab-mit-hunderten-is-opfern-in-syrien-entdeckt/a-18138160

http://www.neues-deutschland.de/artikel/955976.massengrab-in-syrien-entdeckt.html

http://www.focus.de/politik/ausland/islamischer-staat/is-terror-im-news-ticker-230-is-opfer-in-syrischem-massengrab-entdeckt_id_4354098.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-in-syrien-massengrab-mit-230-toten-entdeckt-a-1009145.html

http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEKBN0JV28H20141217

http://www.nachrichten.at/nachrichten/weltspiegel/230-IS-Opfer-in-syrischem-Massengrab-entdeckt;art17,1565858,E

ISIS Terroristen 33

Der Islam - Verschimmeltes Brot 7

Über grauwolfzauberer

Ich bin zweifellos kein pflegeleichter, unumstrittener Zeitgenosse. Wenn ich in den letzten Jahren gefragt werde, was ich beruflich mache, antworte ich meistens: Ich bin Zyniker - und boshaft bissiger Satiriker. Aber real war ich über viele Jahre Fotokünstler, jetzt allerdings im Rentnerstatus, bin immer noch Lyriker und Erzähler, was nicht häufig vorkommt, denn die meisten Literaten - und ich nehme diese Bezeichnung relativ ernst - sind entweder Erzähler oder Lyriker, selten beides. Ich habe viel veröffentlicht und immer noch mehr Ideen, als ich tatsächlich in Endform verfassen kann. So verfüge ich über ein riesiges Rohentwurfsarchiv, habe mir aber fest vorgenommen, das auf jeden Fall noch in diesem Leben durchzuarbeiten - und noch viel mehr zu veröffentlichen. Ich habe vor langer Zeit Kunst studiert, in Essen und Bremen, war dann ein paar Jahre in der Comercial Werbung tätig, bis mir endlich klar wurde, dass das nicht das war, was ich wirklich machen wollte, dafür habe ich nicht jahrelang Kunst / Fachbereich Fotografie studiert. So begann über kleine Umwege mein Leben als freier Fotograf, wobei ich sehr viel für Musiker, Theaterleute, Tänzer/-innen und mit besonderer Vorliebe für Privatkunden/-innen gearbeitet habe. Ich habe in einer Rockband mitgemacht, Theater und Kabarett gespielt und bin stets meinem geliebten Beruf treu geblieben, - wie meiner langjährigen Lebensgefährtin, die leider viel zu früh verstorben ist. Ich habe nicht so viel Geld gekriegt, wie ich verdient hätte, auch deutlich weniger als viele meiner Kollegen/-innen, war aber überaus glücklich damit, denn ich konnte frei arbeiten und habe eine Menge Spaß dabei erlebt. Ich war und bin ein unbequemer, unangepasster Querdenker, sage nicht bedenkenlos zu allem Ja und Amen, misstraue fertigen Konzepten für das Leben, pflege ausgiebig mein eigenständiges Denken und suche nach allen Infos, die ich kriegen kann, um mir ein wohlüberlegtes Urteil zu bilden. Politischen Systemen und ganz besonders Parteien stehe ich grundsätzlich mit tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber, denn sie erstreben nur egomanische Machtansprüche. Den sogenannten "Volksvertretern" bringe ich zu 95% allein abgrundtiefe Verachtung entgegen, weil sie uneingeschränkt nur ihre Interessen aus Machtgier und persönlicher Selbstbereicherung vertreten, aber nicht die Interessen jenes Volkes, dem sie dienen, dessen Nutzen sie mehren sollen, wofür sie sehr gut bezahlt werden. Sie können von mir keinen Respekt erwarten, denn Respekt bekommt man nicht einfach so geschenkt, man muss ihn sich verdienen. Aber ich kann mir selbst bei intensivem Nachdenken keinen Grund vorstellen, warum z.B. bundesdeutsche "Volksvertreter" oder der meisten anderen europäischen Parlamente meinen Respekt verdienen sollten. Auch staatliche Institutionen können mein Vertrauen nicht erwarten. Ich pfeife auf die political correctness und habe kein Problem damit ehemaligen Weggefährten mit nachvollziehbarem Grund kräftig in den Arsch zu treten, wenn sie es verdient haben, bin dabei polarisierend und provokativ, parteiisch und rücksichtslos, - weil und wenn es nötig ist. Ich bin kein Deutscher - kein Ausländer - bekennender Europäer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: