RSS-Feed

Kontinuität

Veröffentlicht am

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

Kontinuität ist eine wichtige Ausgangsbasis in unserem, in jedem Leben, denn wie soll man sonst planen, eine Lage oder einen Menschen einschätzen, wenn es in einer Sache oder einer Entwicklung keine überschaubare Kontinuität gibt. Das ist zum Beispiel z.Zt. sehr gut erkennbar bei den unseligen Veranstaltungen von Neonazis, die sich nach Vorbild der DKP, der Linken oder sonstigen selbsternannten Arbeitervertretern in eine breitgefächerte Bürgerbewegung eingeklinkt haben, eine Bürgerbewegung, die berechtigte Furcht vor gewaltbereiten Mitbürgern bzw. Migranten in unserem Land empfindet. Medial versiert haben die Demo anmeldenden Neofaschisten auch gleich ein eingängiges Kürzel für diese Bürgerbewegung / Bürgerinitiative erfunden: PEGIDA, das prägt sich gut ein und lässt sich zudem – auch in anderen Varianten aus anderen Städten – gut medial verwalten. Aber erklärender und zutreffender ist unbestreitbar die sperrige Bezeichnung: Anti-Islam-Bewegung. Ich werde mich dem trotzdem nicht anschließen, obwohl ich ein überzeugter und scharfzüngiger Islamkritiker bin, denn ich will mich weder für die Interessen von Neo-Nazis einspannen, noch mit ihnen gemeinsam für ein berechtigtes Anliegen bei einer Demo eintreten.

Der Islam - Verschimmeltes Brot 6 klein

Aber es lässt sich auch nicht verschweigen, weil es längst Allgemeinwissen und damit bekannt ist: Längst nicht die Mehrheit der Menschen innerhalb dieser Bürgerbewegung sind Neo-Nazis oder grundsätzlich ausländerfeindlich. Das wurde gerade mehr oder weniger offiziell bestätigt und ist das Ergebnis einer Umfrage des Forsa-Instituts für die Zeitschrift „Stern“. 29 Prozent meinen allerdings, der Islam habe auf das Leben in diesem Land einen so großen Einfluss, dass Protestmärsche wie die Pegida-Demonstrationen in Dresden gerechtfertigt seien. Die meisten dieser 29% dürften allerdings nicht sehr viel an fundierten  Wissen über den Islam / Koran besitzen und sind nur beunruhigt über das ständig latent gewaltbereite Auftreten vieler islamistischer Migranten und Konvertiten in unserem Land. Und das hat Gründe, denn nicht nur Salafisten behaupten wahrheitswidrig, dass Tag für Tag mindestens eintausend unserer Mitbürger „den Islam annehmen“, sprich zum Islam konvertieren. Das ist zwar offensichtlich eine Lüge, wirkt aber in seiner Bedrohung, wenn Ihnen das in einer Fußgängerzone von einem Islamisteninfostand mehr oder weniger aggressiv verkündet wird. Wäre das die Wahrheit, dann müsste es in Deutschland so ungefähr 5 Millionen Konvertiten geben, wenn ich mal nur von den letzten Jahren seit Beginn der angedrohten Islamisierungskampagne ausgehe. Jeder halbwegs informierte Journalist und Religionsforscher wird ihnen bestätigen können, dass das zwar Wunschdenken, aber ansonsten purer Unsinn ist. Es gibt viele Konvertiten, aus den verschiedensten Gründen und Motiven, aber ihre Zahl bewegt sich nicht in Millionen. Doch gerade im Medienzeitalter des Internet ist es mehr als nur kontinuierlich beunruhigend, wenn da z.B. eine gewisse Hatice in verschiedenen Internetforen schreibt: Wer den Islam kritisiert oder beleidigt wird hart bestraft. Die deutschen Huren sollen sich bedecken. Sie sind Christenhuren und haben keine Ehre! Wer nicht konvertiert zum wahren Glauben muss die konsequenzen tragen! ALLAH HU AKBAR!!!
Tod den Feinden des Islam! Deutschland und Europa gehören uns schon, bald die ganze Welt! 

siehe      https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/denn-heute-gehort-uns-deutschland/

islamische Weltherrschaft

So etwas verbreitet sich in den digitalen Medien wahnsinnig schnell, wird auch von Mund zu Mund weiter getragen und kriegt mit jeder Erwähnung mehr an bedrohlichem Potenzial. In dieser subtil gesteuerten Furcht durch die selbsternannten Herrenmenschen der Ummah, der islamischen Gemeinden, steckt auch eine unbestreitbare Kontinuität, die den Boden bereitet für Furcht und Ablehnung einer Pseudo-Religion, die keine wirkliche Religion ist, wie längst schon weltweit anerkannte Islamwissenschaftler bestätigen.

siehe    http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-27.html

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-46.html

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-49.html

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-48.html

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-30.html

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-29.html

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/27/der-islam-ist-in-sich-nicht-reformierbar/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/28/der-islam/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/der-islamische-faschismus-ist-im-islam-selbst-begrundet/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/08/der-koran-und-sein-schopfer-der-angebliche-prophet-Mohammed/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/die-typisch-islamische-unfahigkeit-zur-reflektion-und-selbstkritik/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/10/26/gibt-es-real-einen-radikalen-und-einen-gemasigten-islam/

und zahlreiche weitere Beiträge auf diesem Blog, die Sie sicherlich noch längst nicht alle gelesen haben, denn auch ich pflege eine gewisse Kontinuität, – und da sind wir schon wieder bei der Ausgangsbasis, denn ich halte diese Kontinuität für sehr wichtig, wenn sie zuverlässig ist. Die Zuverlässigkeit der islamistischen Taliban-Faschisten bei der Ermordung von andersgläubigen, widerstandunfähigen und unbewaffneten Muslimen in Afghanistan ist nicht nur berechenbar, sondern nahezu schon exemplarisch. Dabei spielt es keine Rolle ob sie Gelegenheit planen und ergreifen Frauen, Kinder und Greise zu massakrieren, während die gerade in der Moschee beten oder bei einem Familienfest friedlich und lachend zusammensitzen. Der freigiebige Tod durch die Taliban-Faschisten erreicht jeden noch so scheinbar friedlichen Ort im angeblich weitgehend befriedeten Afghanistan und wird sich in seiner Kontinuität zu einem wahren Massaker und grauenhaften Blutbad ausweiten, wenn erst die letzten ISAF Truppen abgezogen sind. Die erneute Machtübernahme durch die Taliban-Faschisten in Afghanistan ist so klar absehbar wie der nächste kommende Sommer. Der offiziell verkündete Pakt zwischen IS und Taliban-Faschisten bestätigt düsterste Ahnungen von Massenmord und abgrundtiefer Menschenverachtung. Kontinuität ist eben nicht immer eine positiv ausgehende Angelegenheit.

Taliban verlassen Pakistans Buner-Distrikt

Schwere Gefechte in Afghanistan

Hochzeit endet mit vielen Toten

Hochzeitsfeier mit Rakete beschossen – 26 Tote in Afghanistan

Blutige Tragödie bei Hochzeitsfeier

Waren es die Taliban? Die Hintergründe eines Granatenbeschusses auf eine Hochzeitsfeier in Afghanistan sind unklar. Bei einer Explosion auf einer Hochzeitsfeier in der südafghanischen Provinz Helmand werden mindestens 20 Zivilisten getötet. Unter den Opfern sind viele Frauen und Kinder. Der Angriff habe sich in der Nacht im Distrikt Sangin ereignet, teilte der Sprecher des Provinzgouverneurs mit. Mindestens 45 Menschen seien verletzt worden.

Der Hintergrund der Explosion sei noch unklar. Nach Angaben des Gouverneursamts sind Ermittler vor Ort, um den Vorfall zu untersuchen. Lokale Medien berichten, die Taliban hätten eine Rakete auf die Hochzeitsfeier abgefeuert. Die Taliban kommentierten dies zunächst nicht. Allerdings könnte auch die afghanische Armee die Hochzeitsgesellschaft mit schwerem Geschütz beschossen haben. „Bisher ist klar, dass unsere Soldaten Granaten von drei Standorten abgefeuert haben, aber wir wissen noch nicht, ob dies absichtlich geschehen ist“, sagte der stellvertretende Armeechef in der Region, General Machmud. „Wir haben eine Untersuchung eingeleitet und werden diejenigen bestrafen, die das getan haben.“ Im vergangenen Jahr wurden mehr als 4600 afghanische Polizisten und Soldaten bei Anschlägen der Taliban getötet. Zudem kamen 2014 knapp 3200 Zivilisten ums Leben, was nach UN-Angaben die höchste Zahl seit Beginn des Afghanistankriegs ist.

Der Bruder der Braut erklärte, es seien Hunderte Hochzeitsgäste anwesend gewesen, als die Geschosse einschlugen. „In wenigen Minuten verwandelte sich unser fröhliches Fest in ein Blutbad“, sagte Maluk Khan im Krankenhaus von Laschkar Ga. In der Region haben sich afghanische Sicherheitskräfte und Taliban-Kämpfer in den vergangenen Monaten besonders schwere Gefechte geliefert.

siehe          http://www.n-tv.de/politik/Hochzeit-endet-mit-vielen-Toten-article14241941.html

http://www.welt.de/politik/ausland/article135913751/Hochzeitsfeier-mit-Rakete-beschossen-26-Tote.html

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-01/afghanistan-raketenbeschuss-hochzeit-tote

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/asien/afghanistan-soldaten-toeten-zahlreiche-gaeste-auf-hochzeitsfeier-13348454.html

http://www.tagesschau.de/ausland/afghanistan-hochzeit-101.html

http://www.dw.de/blutige-trag%C3%B6die-bei-hochzeitsfeier/a-18165972

http://bazonline.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Viele-Tote-bei-Raketeneinschlag-auf-Hochzeitsfeier/story/24321892

http://www.spiegel.de/politik/ausland/afghanistan-viele-tote-bei-raketeneinschlag-auf-hochzeitsfeier-a-1010896.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/umfrage-zu-pegida-29-prozent-halten-protestmaersche-fuer-gerechtfertigt-13348541.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/umfrage-zu-anti-islam-bewegung-fast-jeder-dritte-hat-verstaendnis-fuer-pegida-1.2287619

http://www.fr-online.de/pegida/umfrage-pegida-keine-angst-vor-islamisierung,29337826,29457964.html

http://www.stern.de/news2/aktuell/mehrheit-gefahr-durch-islamisierung-wird-uebertrieben-2163321.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-mehrheit-der-afd-anhaenger-haelt-demos-fuer-gerechtfertigt-a-1010901.html

http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article135912665/Pegida-kommt-bei-den-Waehlern-der-AfD-am-besten-an.html

http://www.focus.de/politik/deutschland/was-denken-die-menschen-ueber-die-anti-islam-bewegung-umfrage-so-gross-ist-das-potenzial-von-pegida-in-deutschland-wirklich_id_4377385.html

20120429_007

Über grauwolfzauberer

Ich bin zweifellos kein pflegeleichter, unumstrittener Zeitgenosse. Wenn ich in den letzten Jahren gefragt werde, was ich beruflich mache, antworte ich meistens: Ich bin Zyniker - und boshaft bissiger Satiriker. Aber real war ich über viele Jahre Fotokünstler, jetzt allerdings im Rentnerstatus, bin immer noch Lyriker und Erzähler, was nicht häufig vorkommt, denn die meisten Literaten - und ich nehme diese Bezeichnung relativ ernst - sind entweder Erzähler oder Lyriker, selten beides. Ich habe viel veröffentlicht und immer noch mehr Ideen, als ich tatsächlich in Endform verfassen kann. So verfüge ich über ein riesiges Rohentwurfsarchiv, habe mir aber fest vorgenommen, das auf jeden Fall noch in diesem Leben durchzuarbeiten - und noch viel mehr zu veröffentlichen. Ich habe vor langer Zeit Kunst studiert, in Essen und Bremen, war dann ein paar Jahre in der Comercial Werbung tätig, bis mir endlich klar wurde, dass das nicht das war, was ich wirklich machen wollte, dafür habe ich nicht jahrelang Kunst / Fachbereich Fotografie studiert. So begann über kleine Umwege mein Leben als freier Fotograf, wobei ich sehr viel für Musiker, Theaterleute, Tänzer/-innen und mit besonderer Vorliebe für Privatkunden/-innen gearbeitet habe. Ich habe in einer Rockband mitgemacht, Theater und Kabarett gespielt und bin stets meinem geliebten Beruf treu geblieben, - wie meiner langjährigen Lebensgefährtin, die leider viel zu früh verstorben ist. Ich habe nicht so viel Geld gekriegt, wie ich verdient hätte, auch deutlich weniger als viele meiner Kollegen/-innen, war aber überaus glücklich damit, denn ich konnte frei arbeiten und habe eine Menge Spaß dabei erlebt. Ich war und bin ein unbequemer, unangepasster Querdenker, sage nicht bedenkenlos zu allem Ja und Amen, misstraue fertigen Konzepten für das Leben, pflege ausgiebig mein eigenständiges Denken und suche nach allen Infos, die ich kriegen kann, um mir ein wohlüberlegtes Urteil zu bilden. Politischen Systemen und ganz besonders Parteien stehe ich grundsätzlich mit tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber, denn sie erstreben nur egomanische Machtansprüche. Den sogenannten "Volksvertretern" bringe ich zu 95% allein abgrundtiefe Verachtung entgegen, weil sie uneingeschränkt nur ihre Interessen aus Machtgier und persönlicher Selbstbereicherung vertreten, aber nicht die Interessen jenes Volkes, dem sie dienen, dessen Nutzen sie mehren sollen, wofür sie sehr gut bezahlt werden. Sie können von mir keinen Respekt erwarten, denn Respekt bekommt man nicht einfach so geschenkt, man muss ihn sich verdienen. Aber ich kann mir selbst bei intensivem Nachdenken keinen Grund vorstellen, warum z.B. bundesdeutsche "Volksvertreter" oder der meisten anderen europäischen Parlamente meinen Respekt verdienen sollten. Auch staatliche Institutionen können mein Vertrauen nicht erwarten. Ich pfeife auf die political correctness und habe kein Problem damit ehemaligen Weggefährten mit nachvollziehbarem Grund kräftig in den Arsch zu treten, wenn sie es verdient haben, bin dabei polarisierend und provokativ, parteiisch und rücksichtslos, - weil und wenn es nötig ist. Ich bin kein Deutscher - kein Ausländer - bekennender Europäer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: