RSS-Feed

Dieses Land ist nicht mehr dasselbe …

Veröffentlicht am
Dieses Land ist nicht mehr dasselbe …

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

… wie vor 10 Tagen, wie vor dem Anschlag und Massenmord durch die Islamfaschisten Said und Cherif Kouachi in Paris auf die gesamte Redaktion von „Charlie Hepdo“    Je suis Charlie        

Dabei spielt es keine Rolle, ob man dieses Satire Magazin gemocht oder gelesen hat oder gar nicht kannte. Das unveräußerliche und elementare Recht auf Pressefreiheit, auf Meinung und Gegenmeinung, auf Spott und Satire ist im Gegensatz zu dem Selbstverständnis vieler Muslime wesentlich höher stehend, als der Anspruch über eine sogenannte „Religion“ – die bekanntlich keine ist – aus Gründen der Toleranz nicht spotten und satieren zu dürfen. Immer wieder haben in Europa lebende Muslime mit dem Luxus der uneingeschränkten Meinungsfreiheit dieses Grundrecht missachtet und auf diese Weise versucht die Demokratie, die im muslimischen Selbstverständnis konträr zur Glaubensgemeinschaft des Islam steht, aus den Angeln zu heben, unsere europäisch induvidualistische Freiheit zu beschneiden, – weil eben streng gläubige Muslime ganz gerne an ungläubigen Menschen / Kuffar herumschneiden.

siehe dazu auch „Der Islam …“   https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/28/der-islam/

und „Der Islam ist keine Religion“   http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-27.html

und    https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/27/der-islam-ist-in-sich-nicht-reformierbar/

20130528

Ganz Frankreich, ganz Europa ist nicht mehr dasselbe. Erst war der Schock wegen der Schießerei in der Redaktion von “Charlie Hebdo” in der Rue Nicolas Appert im elften Arrondissement von Paris und dann zeitgleich die Geiselnahme durch den Islamfaschisten und Massenmörder Amédy Coulibaly, einen 32-jährigen, mehrfach verurteilten Straftäter in dem koscheren, jüdischen Supermarkt, der seine Geiseln schon vorab auf brutale Weise kaltblütig hinrichtete, dann der Nervenkrieg der Belagerung durch die französischen Sonder-Polizei-Einheiten RAID und Elite-Truppen der französischen Armee, die Flucht der „Charlie“ Attentäter, die sich vor dem Redaktionsgebäude auf der Straße einen wilden Schusswechsel mit herbeigeeilten Polizisten lieferten, bevor sie in einen schwarzen Citroën C3 stiegen und flohen. Auf dem Platz der Republik stiegen sie noch einmal aus ihrem Auto aus und töteten einen Polizisten per Kopfschuss. In der Nähe der Porte de Pantin in Richtung nordöstlichem Stadtrand überfuhren sie mit voller Absicht einen Passanten. Letztendlich das Resümee von mehr als 20 Toten, – da war Frankreich, da waren alle demokratischen Staaten und Völker nicht mehr dieselben, wie wenige Stunden zuvor. 

Und die Franzosen zeigten das auch, trotz des unbestreitbaren Schocks und der Trauer über diesen Massenmord durch islamische Faschisten aus ihrer unmittelbaren Umgebung, ihrer Nachbarschaft. Auf dem Place de la République im Zentrum von Paris kamen mindestens 35 000 Menschen zusammen, sangen die Nationalhymne und bekräftigten mit Sprechchören, dass sie sich gegen den religiösen Fanatismus der islamischen Faschisten stellen wollten, dass sie keine Angst vor diesen Terroristen hätten, dass sie vereint zusammenstehen wollten. Da war Frankreich sichtbar nicht mehr dasselbe, wie wenige Tage zuvor. 

trauermarschpolitiker-in-paris

Mehr als eine Millionen Menschen schlossen sich dem Trauermarsch für die Opfer des islamfaschistischen Massenmords an, vorne weg die Regierungschefs vieler Staaten und Verbündeter, die so ihre Solidarität untereinander bestätigen und bekräftigen wollten, dass alle Demokraten zusammenstehen in der Stunde der Not. Auch dabei ein kleiner, testosterongetriebener Franzose Namens Nicola Sarkozy, der längst kein Staatsführer mehr ist, kein Präsident, aber mit allen Mitteln versuchte in die erste Reihe zu gelangen. Es gelang ihm nicht, aber den anwesenden Medienvertreter konnte diese Eitelkeit nicht entgehen.   mains-05 

Und trotzdem wurden die solidarisch geschockten und trauernden Menschen in ganz Europa getäuscht, wurde wie immer die Öffentlichkeit schamlos manipuliert. Die Bilder um den Trauermarsch für „Charlie Hebdo“ suggerierten ihnen, dass die Staatschefs vieler Länder die Menschenmenge durch Paris anführten. Französische Medien behaupteten, dass die Aufnahmen am Platz Léon Blum gemacht wurden. Tatsächlich aber wurden die Aufnahmen mit den Staats- und Regierungschefs in einer Seitenstraße von Paris gemacht. Fotos zeigen jetzt, dass sich die kleine Menge an Prominenten einsam und verloren in einer menschenleeren Straße befand. Die Videos mit den Staatsführern wurden zudem nicht zeitgleich mit der Massendemonstration gemacht. Als Grund für die einsame Regierungschef-Demo gab man Sicherheitsbedenken an. Nach Medienangaben wäre die Politik-Elite nicht ausreichend zu schützen gewesen.

Trotzdem war Frankreich in geschlossener Einheit, waren Europa und die freien Völker der Welt nicht mehr dieselben, wie wenige Tage zuvor, vereint in Solidarität, Wut und Trauer.

Natürlich konnte sich die Bundesregierung, konnten sich die sogenannten „Volksvertreter“ und bundesdeutschen Politiker die Gelegenheit der totalen Medienaufmerksamkeit nicht entgehen lassen, erst recht nicht der Vorstand des Zentralrats der Muslime in Deutschland, die zu einer Mahnwache gegen den islamistischen Terror nach Berlin einluden. Etwa 10.000 Menschen haben am Dienstagabend an einer gemeinsamen Kundgebung der Spitzen von Staat und Gesellschaft mit den Verbänden der Muslime am Brandenburger Tor teilgenommen. Die Veranstaltung unter dem Motto „Zusammenstehen – Gesicht zeigen“ richtete sich gegen den islamistischen Terror. In einer Mahnwache wurde auch der Opfer der Anschläge von Paris gedacht. Zugleich warben die Teilnehmer für ein friedliches Zusammenleben der Religionen. An der Mahnwache beteiligten sich auch der Zentralrat der Juden sowie die evangelische und die katholische Kirche. Führende Bundespolitiker wie Bundespräsident Joachim Gauck, Kanzlerin Angela Merkel, Vizekanzler Sigmar Gabriel und viele weitere Kabinettsmitglieder kamen. Der Zentralrat der Muslime und die Türkische Gemeinde hatten die Kundgebung vor dem Brandenburger Tor organisiert. Die Türkische Gemeinde in Deutschland hofft auf eine Signalwirkung. „In diesen schwierigen Zeiten müssen wir zusammenstehen“, sagte Erol Pürlü, Sprecher des Koordinationsrats der Muslime. Zu Beginn der Veranstaltung verlas ein arabischer Iman zwei Koranverse: „Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne dass es einen Mord begangen oder auf der Erde Unheil gestiftet hat, so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte“, heißt es in der Sure 5. In der ebenfalls verlesenen Sure 49 wird daran erinnert, dass Menschen „zu Völkern und Stämmen gemacht“ worden seien, „damit ihr einander kennenlernt. Der Geehrteste von euch bei Allah ist der Gottesfürchtigste von euch.“

boko-haram

„Die Terroristen haben nicht gesiegt, und Terroristen werden auch nicht siegen“, sagte der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek. Für Einschüchterung und Gewalt wie beim Überfall auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ gebe es keine Rechtfertigung. „Die Terroristen wollten den Propheten rächen? Nein! Sie haben mit ihrer Tat die größte Gotteslästerung begangen.“ Bundespräsident Joachim Gauck rief in einer Ansprache alle Menschen in Deutschland unabhängig von Religion und Herkunft zum Einsatz für Demokratie und Weltoffenheit auf: „Wir alle sind Deutschland“, sagte er bei der Mahnwache. „Wir schenken Euch nicht unsere Angst. Euer Hass ist unser Ansporn“, sagte er an die Adresse von Terroristen und Fanatikern. Das deutsche Staatsoberhaupt dankte den Muslimen, die sich vom Terror im Namen des Islam distanzierten. „Das ist ein patriotisches ‚Ja‘ zu dem Land, im dem wir gemeinsam leben – zu unserem Land“, sagte er. Gauck bezog sich dabei auf Sätze, die er zu Beginn seiner Amtszeit den Rechtsextremisten zugerufen hatte. „Der Terror ist international, aber das Bündnis der Freien und Friedfertigen ist es erst recht. Die Welt rückt zusammen.

Der Zentralrat der Juden in Deutschland rief die gesamte Welt, vor allem aber die Muslime selbst, dazu auf, gegen islamistischen Terrorismus vorzugehen. „Die Islamisten wollen unsere freiheitlichen westlichen Demokratien treffen und sie wollen die Juden vernichten“, sagte der Vizepräsident des Zentralrats, Abraham Lehrer, bei der Kundgebung. Dem Zentralrat liege es fern, „alle Muslime zu verdächtigen oder gar diese Religion zu verunglimpfen“. Doch muslimische Staatschefs und Imame müssten ihren Einfluss nutzen, um die radikalisierte Auslegung des Korans zurückzudrängen. Bereits vor der Mahnwache hatten sich Muslime auf der Deutschen Islamkonferenz von den Attentaten in Paris distanziert. Der Sprecher des Koordinationsrates der Muslime, Pürlü, nannte die Attentate einen abscheulichen Anschlag gegen die demokratischen Werte. Niemand sollte nach einer Rechtfertigung für den Terror suchen, weder im Islam noch in einer anderen Religion, die Vernunft zu ihrem Maßstab mache. „Terror hat eben keine Religion.“ Pürlü rief zu Zusammenhalt und Besonnenheit nach den Anschlägen auf. Das gelte für alle Bürger – egal welcher Herkunft oder Religion. Die Gesellschaft dürfe sich nicht von radikalen Extremisten auseinanderbringen lassen, mahnte Pürlü. Man dürfe nicht zulassen, dass Extremisten die feigen Akte in Paris für ihre perfiden Zwecke missbrauchten. Ein Generalverdacht gegen Muslime spiele Islamfeinden in die Hände.

Mahnwache Berlin 2

Menschen, die noch vor wenigen Tagen kontrovers stritten und diskutieren, völlig zu Recht und begründet, hakten sich unter, demonstrierten eine geschlossene Einheit, lachten und scherzten, völlig zu Recht, denn in diesem Augenblick waren alle Probleme angepackt und schlagartig gelöst. Gemeinsam wollten unsere und andere sogenannte „Volksvertreter“, die sonst immer nur ihre egomanischen Interessen der persönlichen Bereicherung und Machtanhäufung vertreten, nun alle religiösen und pseudo-religiösen Gräben zuschütten, überwinden, die Integration von Migranten vorantreiben und vollenden. Deutschland wurde bei dieser Mahnwache zu einem Hort der glückseligen Einheit und demokratischen Geschlossenheit, alle Probleme des Nebeneinander und Miteinander friedlich gelöst.

Die Massenmorde in Paris und Reims durch islamische Faschisten wandelten sich über Nacht zum Jubelfest der vereinigten Demokraten.  mains-05

Mehr kann man als radikaler Demokrat und Europäer einfach nicht verlangen.

Dabei haben gerade erst die bekannten und vertrauten Weltverschwörungstheoretiker unbestreitbar recherchiert und nachgewiesen, dass Said und Cherif Kouachi in Wahrheit vom israelischen Mossad gesteuert und getäuscht wurden, dass das Attentat auf die Redaktion von Charlie Hepdo eine präzise geplante und ausgeführte Provokations-Operation des israelischen Geheimdienstes in Kooperation mit dem französischen Geheimdienst und der CIA war. Die Juden und der CIA, die sind ja immer an Allem schuld, wie am 11.September beim Anschlag auf das World Trade Center. 

Jetzt zwei Tage später greift so langsam die Ernüchterung.

Was hat sich denn eigentlich wirklich geändert?

Sind wir jetzt über Nacht zu einem Staat und Volk geworden, in dem alle Menschen ohne Ansehen ihrer Herkunft und ihrer Religion friedlich zusammenleben wollen und können?

Die richtigen Menschen für so eine Perspektive waren durchaus anwesend. Doch was haben sie denn gesagt, außer den üblichen leeren Worthülsen des Patriotismus und der Gemeinsamkeit, die Politiker und sogenannte „Volksvertreter“ immer gerne in den Mund nehmen?

Ein wahrhaftig friedliebender, gläubiger und menschenfreundlicher  muslimischer Imam war auch da, hat sogar eine Sure vorgelesen, dann sogar noch eine, aber keine der drängenden Fragen beantwortet, die sich beim Lesen anderer Suren aus dem sogenannten „heiligen“ Buch des Islam zwangsläufig ergeben,

Islam bedeutet Frieden

einer Religion, die nach Ansicht weltweit anerkannter Islamwissenschaftler und -Kritiker gar keine Religion ist, sondern nur eine Glaubensgemeinschaft islamischer Sekten, die sich seit Jahrhunderten bis aufs Blut bekämpfen, hassen, verfolgen, einkerkern und zu ermorden suchen  –  und schon bis in die Jetztzeit beachtliche Völkermorderfolge vorzuweisen haben,  –  siehe    „Der Islam ist vergleichbar mit dem Faschismus“    und     „Die Scharia als parafaschistische Ordnungsmacht“

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-48.html

siehe    „Der Islam ist organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/28/der-islam/

siehe      https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/08/der-koran-und-sein-schopfer-der-angebliche-prophet-mohammed/

siehe     https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/27/der-islam-ist-in-sich-nicht-reformierbar/

siehe       https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/09/die-faschisten-des-21-jahrhunderts/

siehe     https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/12/die-permanente-gewaltbereitschaft-islamischer-faschisten/

siehe     https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/die-typisch-islamische-unfahigkeit-zur-reflektion-und-selbstkritik/

siehe      https://belgarathblog.wordpress.com/2014/10/26/gibt-es-real-einen-radikalen-und-einen-gemasigten-islam/          

siehe        https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/09/islam-bedeutet/

siehe       https://belgarathblog.wordpress.com/2015/01/07/gewalt-gehort-zum-pseudo-religiosen-selbstverstandnis-der-islamisten/

siehe       https://belgarathblog.wordpress.com/2015/01/08/nachtrag-zu-du-sollst-toten/

Zweifellos lässt sich die Problematik nicht in wenigen Sätzen oder Beiträgen abhandeln und auch nicht ausgiebig hinreichend definieren, aber selbst in der knappsten Form wirft es ein bezeichnendes Schlaglicht auf die islamisch dominierte Welt und ihre verlogene Heuchelei über Religion und den wahren Glauben.

pierre-vogel-ist-mohammed

Also, der islamistisch salafistische Hassprediger Pierre Vogel kann das natürlich nicht wissen, denn der hat als ehemaliger erfolgloser Preisboxer so viel auf die Fresse und an den Kopf geknallt gekriegt, dass sein Verstand da viel an Substanz verloren hat. Außerdem ist er nach eigenem Bekunden ein „Erleuchteter“, und die sind immer reichlich weltfremd und haben eine durchgeknallte Meise. Aber so ein Blog wie dieser hier ist ja u.a. auch Kommunikation, Kultur, Wissen und in gewisser Weise Erwachsenenbildung, für die ich leider nicht bezahlt werde. Aber tun Sie sich selbst den Gefallen, surfen Sie nicht einfach weiter durchs Web, lesen Sie geduldig und aufmerksam, auch wenn Sie zu jenen Mitbürgern gehören, die lt. Bildungsrat immer weniger in der Lage sind einen Text zu lesen, erst recht nicht ihn zu verstehen.

Vorab lassen Sie mich eines unmissverständlich feststellen: Islamkritik – Kritik am real existierenden politischen Islam ist nicht zwangsläufig rassistisch, nicht rechtsradikal, nicht diskriminierend, nicht zwingend Pro-NRW, sondern längst überfällig und dringend notwendig, auch innerhalb der versch. islamischen Gemeinden. Solange dieser Dialog innerhalb der islamischen Gemeinden mit halbherzigen Vorwänden verweigert und nicht geführt wird, solange die islamischen Gemeinden keinerlei nachvollziehbare Stellung zur Gewaltaufforderung und Zwangsmissionierung durch ihr sogenanntes “heiliges Buch” und die darin aufgeführten  Koran-Suren führen und sich von dieser Gewalt unmissverständlich distanzieren,  – und damit sind nicht diese bisherigen unglaubwürdigen leeren Worthülsen gemeint – wird immer der Generalverdacht über Terrorbereitschaft und Gewalt von Muslimen gegen “Ungläubige” Bestand haben. Ein solcher innerislamischer Dialog wäre zweifellos die wohl größte denkbare Reform des Islam und des Koran, die aber dringendst erforderlich und unvermeidbar ist, wenn die ernsthaft friedlichen Muslime sich nicht in einem offenen Krieg der Kulturen und gegen ihre Religion wiederfinden wollen, den sie niemals gewinnen können, bei dem es auf keiner Seite Sieger geben wird.

Salafisten - islamische Faschisten

muslim11

Islam – bedeutet Finanzierung und logistische Unterstützung für weltweit operierende islamfaschistische Terrororganisationen, wie z.B. die Hamas, die sich ohne jede Hemmung in Hamastan (ehem. Gaza) nit gestrecktem rechten Arm und Hitlergruß begegnet, Transparente auf Versammlungen und Kundgebungen präsentiert mit der Aufschrift: Gott bless Hitler. Aber finanzielle Unterstützung gibt es nicht nur für die Hamas, sondern auch für die ebenfalls unverschleiert faschistische und pseudo-islamische Hisbollah im Libanon, in beiden Fällen verbunden mit Waffenlieferungen und militärischer Logistik durch z.B. Saudi Arabien, Qatar – das sich ganz offen seiner hervorragenden Kontakte zur islamfaschistischen Hamas rühmt, genauso wie Jemen, Kuwait, Dubai, die Vereinigten Arabischen Emirate, Iran, Türkei und zahlreiche weitere islamisch dominierte Staaten. Der bekennende Islamfaschist und Großsultan von Istanbul und Ankara Recep Tayyip Erdogan prahlt sogar ganz öffentlich mit seinen islamfaschistischen Freunden von der Terrororganisation Hamas. Diese hunderte Milliarden Petro-Dollar reichen, absolutistischen Feudalherrscher, diese Strippenzieher der somalischen Piraten und des internationalen islamischen Terrorismus / Faschismus leben in der Realität keine Religion, nur die irrational fanatische Vision der Unterwerfung und Zwangsmissionierung der gesamten Menschheit, einer Weltherrschaft unter der erbarmungslosen, menschenverachtenden Knute des Islam. Es darf allerdings keine Illusion darüber geben, dass dies selbst bei Erreichung dieses Zieles keinesfalls endlich Frieden bedeutet, denn dann ginge das mörderische Gemetzel, der Völkermord zwischen den hasserfüllten Sekten des Islam erst richtig los, muss die Frage der Vorherrschaft in dieser zerstrittenen Glaubensgemeinschaft durch einen vielen Jahrhunderte andauernden Krieg geklärt werden, was völlig unerreichbar bleiben wird. Denn dieser Krieg zwischen den Sekten des Islam dauert bereits Jahrhunderte an und wird niemals enden, sodass diese Vision einer islamistischen Weltherrschaft niemals wahr werden kann, immer eine Illusion bleiben wird. 

hisbollah_hitlergruss

hisbollah001

Ungeachtet dessen setzt sich die finanzielle Unterstützung durch die islamischen OPEC Staaten unvermindert fort, z.B. für die massenmörderische Abu Sajaf auf den Philipinen, die im Süden des Pazifikstaates einen islamistischen Gottesstaat errichten wollen und deshalb so viel wie möglich dort seit vielen Generationen lebende christliche Familien terrorisieren und zu vertreiben suchen, da alle Nichtgläubigen für den Koran absolut inakzeptabel sind. Zu den Geld- und Logistikempfängern gehören aber auch die Ansar el Islam, der Zusammenschluss kurdischer Terrorzellen strebt einen kurdischen Staat an; die Deutsche Taliban Mudschaheddin, die vor allem aus deutschen Konvertiten, Deutsch-Türken und Türken besteht; die wahre Religion unter der ideologischen Leitung von Ibrahim Abou-Nagie, der als der unangefochtene Kopf der radikal-islamischen und latent gewaltbereiten Salafisten gilt, die die ganze Bandbreite salafistischer Ideologie, höchst problematische Positionen, wie z.B. die Befürwortung des Dschihad im Sinne von rücksichtsloser, uneingeschränkter Gewaltanwendung zur Verteidigung des islamischen Glaubens vertritt; natürlich nach wie vor AlKaida mit ihren Unterorganisationen AlKaida a.d. arabischen Halbinsel, AlKaida im Irak, AlKaida im islamischen Maghreb; Hiz-but-Tharir unter der Führung des bekennenden Islamfaschisten Abu Yasin; die islamistische Gemeinschaft Milli Görüs, die mit 30 000 Mitgliedern die größte islamistische Organisation in Deutschland ist, europaweit sollen es 87 000 Mitglieder sein; die islamistische Dschihad Union, eine Abspaltung der „Islamischen Bewegung Usbekistan“; die nach wie vor aktive Terrororganisation Abu Nidal, die in Hamastan aktive AlAksa Märtyrerbrigade; die ebenfalls in Hamastan in fanatischer Konkurrenz zu Hamas operierende Gama a al-Islamiyya; 

Hamas 1

die ebenfalls in Palästina operierende Jemaah Islamya; die z.Zt. im Irak und Syrien massenmordende ISIS, die zweifellos reichste und einflussstärkste islamistische Terrororganisation, die angeblich Hunderte Millionen Dollar aus den o.g. islamischen OPEC-Staaten erhalten hat und noch weitergehend finanziert wird; die Ansar al Islam; die Marrocain Islamic Combatant; die Army of Islam u.v.a. hier nicht gesondert aufgeführte islamistische Terrororganisationen, die sich allesamt als “Gotteskrieger” definieren, sich trotz ähnlicher Ziele vehement untereinander bekämpfen und alle ihre spezifischen Geldgeber in den superreichen islamischen Feudalstaaten haben, die sich diese verdeckte Unterstützung mit Leichtigkeit leisten können.

Islam – bedeutet Aberkennung der grundlegenden Menschenrechte – für Frauen, z.B. in Saudi Arabien, wo Frauen ohne Genehmigung ihres Ehemannes nicht das Haus verlassen, kein Auto lenken und keine Cafes besuchen dürfen, wo zärtliche Zuneigung zwischen Menschen, auch für Ehepaare, auf der Straße und in der Öffentlichkeit strengstens durch die menschenverachtende Sharia verboten und unter drastische Strafe gestellt ist – das gilt ebenso für Iran, Jemen, Sudan, Tschad, Katar, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate.

Burkha 6

arabisch-muslimisches Sprichwort schwarz

Es bedeutet auch Zwangsverheiratung z.B. für minderjährige Mädchen mit älteren und alten Männern / Kinderfickern, die dafür viel Geld bezahlen um kleine Kinder sexuell missbrauchen zu können. In Saudi Arabien verbot z.B. der oberste Gerichtshof die Scheidung einer 10-jährigen von ihrem 50 Jahre älteren Ehemann und Kinderficker. Die Haltung und völlige Entrechtung ausländischer Arbeitssklaven unter menschenverachtenden Arbeitsbedingungen gilt in diesen Staaten als alltägliche Selbstverständlichkeit. Sie werden erbarmungslos ausgebeutet, häufig nicht oder extrem schlecht bezahlt, gedemütigt, misshandelt und vergewaltigt, ohne dass die staatliche Willkürjustiz diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit ahndet,  –  und dürfen trotzdem nicht ohne Genehmigung ihrer Sklavenhalter ihr “Gastland” verlassen. Die zahlreichen Medienberichte über diese staatlich geduldete Willkür in Saudi Arabien, Dubai und Katar im Zuge der Neubauten für die Fußball WM 2022 mit vielen Todesfällen unter den Arbeitern aus Bangladesh, Indonesien und Nepal sprechen eine mehr als deutliche Sprache. 

Islam – bedeutet Zerschlagung und Zerstörung der kulturellen Identität für ganze Völker, wie z.B. in Afghanistan die Zerstörung der buddhistischen Götterstatuen, das Verbot von Kino und Musikveranstaltungen durch die Taliban-Faschisten, im Irak die hemmungslose Plünderung staatlicher Museen, um die dort aufbewahrten Artefakte an gut zahlende Sammler in aller Welt zu verhökern, die Niederbrennung christlicher oder buddhistischer Kirchengebäude im Irak, Pakistan, Türkei, Malaysia, Afghanistan oder Iran, das Verbrennen christlicher Literatur  (zuerst verbrennen sie Bücher, später die Menschen)  und viele andere Kulturverbrechen in zahllosen anderen islamisch dominierten Staaten.

Islam – bedeutet u.a. auch rücksichtslose, schamlose Wahlfälschung zweifelhaft demokratischer Wahlen, wie sich das im Moment in Afghanistan und Irak sehr gut beobachten lässt, in jüngerer Vergangenheit auch in Ägypten, Iran, Tunesien, Algerien, Lybien, – immer verbunden mit dem Ziel persönlichen Machtmissbrauches zur persönlichen Bereicherung, was aber zugegeben nicht nur auf islamisch dominierte Staaten zutrifft, sondern auch auf Politiker, Volksvertreter und Parlamente sogenannter zivilisierter, westlicher und demokratischer Staaten.

ISIS Terroristen 13 

Islam – bedeutet Massenmord von andersgläubigen Muslimen an widerrum andersgläubigen Muslimen, wie z.B. z.Zt. im Irak, wo regelrechte Massaker an schiitischen Muslimen durch sunnitische Muslime begangen werden, denn der sogenannte Islam exitiert in der Realität gar nicht. Hat das Massenmorden durch Islamisten in den islamisch dominierten Staaten und Völkern über Nacht plötzlich und schlagartig aufgehört?

Imame sind grundsätzlich immer glaubwürdig, friedliebend, ehrlich und wahrhaftig, –  und einer war ja schon bei der Mahnwache in Berlin dabei, hat auch eine Sure vorgelesen, aber dabei vorsätzlich völlig verdrängt und vergessen, nichts darüber verlauten lassen, kein Wort von diesen Suren hier erwähnt:

Sure 2, 191  Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.

Sure 4,74  Wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet, oder er siegt, werden wir ihm (im Paradies) gewaltigen Lohn geben.

Sure 4, 89  Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so dass ihr alle gleich werdet. Nehmt euch daher keine Beschützer von ihnen, solange sie nicht auf Allahs Weg wandern. Und wenn sie sich abwenden, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmt euch keinen von ihnen zum Beschützer oder zum Helfer.

Sure 5,33  Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden, oder dass sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil.

Sure 5,38  Dem Dieb und der Diebin schneidet ihr die Hände ab, als Vergeltung für das, was sie begangen haben, und als abschreckende Strafe von Allah. Und Allah ist Allmächtig, Allweise.

Sure 8,12  Da gab dein Herr den Engeln ein: “Ich bin mit euch; so festigt denn die Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. Trefft (sie) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen jeden Finger ab!”
Anmerkung zu Sure 8,12: Die zum christlichen Glauben konvertierten Türken Ugur Yüksel und Necati Aydin, sowie der Deutsche Tilman Geske, der an einem Bibelkommentar in türkischer Sprache arbeitete, wurden am 18. April 2007 im türkischen Malatya bestialisch gequält und ermordet. Nach türkischen Presseberichten hatten die Mörder neben anderen unsagbaren Grausamkeiten ihren Opfern die Kehle durchgeschnitten und die Finger zerhackt. (siehe: Mord im Bibelzentrum)

Sure 8,39  Und kämpft gegen sie (die Ungläubigen), bis niemand mehr versucht, Gläubige zum Abfall vom Islam zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

Sure 8,67  Kein Prophet darf Kriegsgefangene haben (und sie gegen Lösegeld freigeben), solange er nicht (die Gegner überall) im Land vollständig niedergekämpft hat.

Anmerkung: Allah fordert Mohammed also ausdrücklich auf, keine Kriegsgefangenen zu nehmen, sondern die Gefangenen zu töten. Gemäß heutigem Menschenrechtsverständnis und entsprechend der Genfer Konvention für die Behandlung von Gefangenen würde Mohammed vor den Gerichtshof in Den Haag zitiert.

Sure 9,5  Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah (Almosensteuer) entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei.

Sure 9,29  Kämpft mit eurer ganzen Kraft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen, von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten.

Anmerkung(Dieser Koranvers bezieht sich auf den von Mohammed im Jahre 629 geführten Feldzug gegen die Byzantiner, Byzanz nennt sich heute Istanbul, und ihre arabischstämmigen Bundesgenossen.)

Sure 9,39  Wenn ihr nicht zum Kampf ausrückt, wird Er euch schwer bestrafen und euch durch ein anderes Volk ersetzen. Ihm schadet ihr nicht. Gottes Allmacht umfaßt alles.

Anmerkung (Dies ist nichts anderes, als die Verpflichtung zum Dschihad, zum Heiligen Krieg.)

Sure 9,111  Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft: Sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und werden getötet; eine Verheißung – bindend für Ihn – in der Thora und im Evangelium und im Qur’an. Und wer hält seine Verheißung getreuer als Allah? So freut euch eures Handels, den ihr mit Ihm abgeschlossen habt; denn dies ist wahrlich die große Glückseligkeit.

Anmerkung (Allah verspricht den gläubigen Muslimen, dass sie ins Paradies eingehen, wenn sie für seine Sache töten und getötet werden.)

Sure 33,61  Sie (die Kritiker) sind verflucht. Wo immer sie sich aufhalten, sollen sie gefasst und getötet werden.

Sure 48,16  Ihr sollt gegen ein Volk von starken Kriegern aufgerufen werden. Ihr kämpft gegen sie, es sei denn, sie treten zum Islam über. Und wenn ihr gehorcht wird Allah euch einen schönen Lohn geben. Doch wenn ihr Allah den Rücken kehrt, dann wird er euch mit qualvoller Strafe bestrafen.

Anmerkung: Allah befiehlt den Angriff auf ein Volk! Nur wenn dieses Volk den Islam annimmt, soll der Kampf unterbleiben. Allah droht mit furchtbaren Strafen, wenn die Muslime nicht bereit sind, den Islam mit der Waffe zu verbreiten.

Sure 33,61  Wenn die Heuchler (munaafiquun) und diejenigen, die in ihrem Herzen eine Krankheit haben, und diejenigen, die in der Stadt (durch falsche Gerüchte) Unruhe stiften, (mit ihren Machenschaften) nicht aufhören, werden wir dich bestimmt veranlassen, gegen sie vorzugehen, und sie werden dann nur (noch) kurze Zeit deine Nachbarn sein. Ein Fluch wird auf ihnen liegen. Wo immer man sie zu fassen bekommt, wird man sie greifen und rücksichtslos umbringen.

Sure 4,47  O ihr, denen die Schrift gegeben wurde, glaubt an das, was Wir herabgesandt haben und welches das bestätigt, was euch schon vorliegt, bevor Wir manche Gesichter vernichten und sie auf ihre Rücken werfen oder sie verfluchen, wie Wir die Sabbatleute verfluchten. Und Allahs Befehl wird mit Sicherheit ausgeführt.

Sure 5,59-60  Sprich: „O Leute der Schrift (Juden und Christen), ihr grollt uns nur deswegen, weil wir an Allah und an das glauben, was zu uns herabgesandt und was schon vorher herabgesandt wurde, und weil die meisten von euch Frevler sind.“… „Es sind, die Allah verflucht hat und denen er zürnt und aus denen er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat. Diese befinden sich in einer noch schlimmeren Lage und sind noch weiter vom rechten Weg abgeirrt.“

Anmerkung (Mohammed bezeichnet Juden und Christen als Affen, Schweine und Götzendiener, obwohl sich der Ur-Islam auf den bekannten Mondgötzenkult bezieht.

Sure 8,55 „Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und nicht glauben werden.“

Sure 98,6 „Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (Juden und Christen): sie sind die schlechtesten der Geschöpfe, sie sind die Kuffar, die Lebensunwerten, weil sie nicht im Glauben sind.“

Sure 9/123 O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und lasst sie in euch Härte finden; und wisset, dass Allah mit den Gottesfürchtigen ist, die den Feinden des Islam ihre Härte zeigen

Sure 47,4 „Und wenn ihr auf diejenigen trefft, die den Glauben verweigert haben, so gilt das Schlagen der Genicke, bis ihr sie niedergekämpft habt, ihr dann die Fessel fest macht. Wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Kopf, bis ihr ein blutiges Gemetzel unter ihnen angerichtet habt. Die übrigen legt in Ketten.“

Sure 47, 36/37 „Seid daher nicht milde gegen eure Feinde und ladet sie nicht zum Frieden ein. Ihr sollt die Mächtigen sein; denn Allah ist mit Euch und er entzieht euch nicht den Lohn eures Tuns, eurer Taten im Krieg gegen die Ungläubigen.

Sure 9, 33  „Er ist’s, der entsandt hat seinen Gesandten mit der Leitung der Religion der Wahrheit, um sie sichtbar zu machen über jede andere Religion, auch wenn es den Ungläubigen zuwider ist!“

Sure 5, 52  “Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.”

Sure 4,34  “Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede.

Sure 33,59  O Prophet! Sprich zu deinen Frauen und deinen Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen, sie sollen ihre Tücher tief über sich ziehen. Das ist besser, damit sie erkannt und nicht belästigt werden. Und Allah ist allverzeihend, barmherzig.

Anmerkung zu Sure 33,59: Warum sollen sich Frauen verschleiern und ihre Schönheit gegenüber Männern verbergen? Das ist von Natur aus nicht vorgesehen. Im Gegenteil! Wenn ein Mann die Schönheit einer Frau nicht ertragen kann, dann soll er sich die Augen verbinden, oder immer dann, wenn ihm eine Frau begegnet, in Demut vor ihrer Schönheit die Augen schließen und seinen Kopf zu Boden senken. Das wäre konsequent. Noch konsequenter wäre es, wenn auch Männer ihre Schönheit gegenüber den Frauen verbergen und sich mit Kopftüchern und Burqas verschleiern würden. So aber dient die Verschleierung der Frau nur der Unterdrückung der Frau.

Sure 24,2  Peitscht die Unzüchtige (Ehebruch) und den Unzüchtigen gegebenenfalls jeweils mit hundert Peitschenhieben aus; und lasset euch angesichts dieser Vorschrift Allahs nicht von Mitleid mit den beiden ergreifen, wenn ihr an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt. Und eine Anzahl der Gläubigen soll ihrer Pein beiwohnen.

Das sind nur einige wenige Suren / Verse aus dem „heiligen“ Buch Quran, es gibt noch Dutzende, Hunderte andere mit konkreter Aufforderung zur Gewalt gegen Nicht-Muslime, diese „kuffar“, die Lebensunwerten, weil sie nicht im einzig wahren Glauben leben. Wird jetzt der Koran komplett von diesen Terror-Suren gereinigt, um der Perspektive der solidarischen Gemeinsamkeit aller Religionen Platz zu verschaffen?

Koran Buch - Zitat Atatürk

Viele der angeklagten und verfluchten Islamisten berufen sich aber gerade auf diese heiligen Suren, die sie ja nicht frei erfunden und erlogen haben, die stehen wirklich so im Koran und müssen von allen Muslimen strikt befolgt werden. Widerspruch ist pure Blasphemie  –  oder wie es Ayatholla Sadeq Khalkali formulierte “Gegner des Tötens haben keinen Platz im Islam! Unser Prophet tötete mit seinen eigenen gesegneten Händen! Nimmt man die Gewalt gegen die Ungläubigen, das Töten heraus, so wird der Islam enthauptet.”

islamische Weltherrschaft

Milli Görüs, eine türkisch islamfaschistische Organisation formuliert es ganz unverhohlen: “Unser Ziel ist Allah. Der Prophet (damit ist Mohammed gemeint) ist unser Führer. Der Koran ist unser Grundgesetz. Der Djihad (der heilige Krieg) ist unser Weg. Auf diesem Weg zu sterben ist unser größter Wunsch! Die wahrhaft Gläubigen (gemeint sind Muslime) führen den Djihad auf dem Weg Allahs (der Weg der Eroberung) unter Einsatz ihres Lebens, damit die Lehre Allahs und seines Propheten auf der ganzen Welt an die Macht kommt, damit die gesamte Menschheit errettet und rechtgläubig wird. Für uns gibt es drei Feinde. Der Feind Nummer eins sind die Christen. Der zweite Feind sind ebenfalls die Christen. Der Feind Nummer drei sind abermals die Christen. Wir werden diesen Feind auf ewig mit Waffen bekämpfen in Nachahmung der frommen Tradition des Propheten. Die (muslimischen) Eltern haben ihre Kinder so zu erziehen, dass sie wieder eine Generation von Eroberern gegen das ungläubige Christentum werden.”

junge-christin von islamischen Faschisten getötet 

Und das soll jetzt alles keine Gültigkeit mehr besitzen, nur damit wir in Europa in solidarischer Einigkeit friedlich nebeneinander her leben?

Friedliche Koexistenz ist aber – ganz schön doof, das macht keinen Spaß.

Da muss mir irgendetwas entgangen sein, denn davon habe ich bisher kein Wort gehört.

Werden jetzt Aleviten, die als sehr gemäßigte Muslime gelten, ihren Kindern dieses ungeheure Verbrechen gegen den Propheten und den Koran, gegen Allah erlauben, sich in nichtgläubige junge Männer oder Frauen westlicher Prägung oder in andersgläubige Muslime/innen außerhalb der alevitischen Islamgemeinschaft zu verlieben, sie zu heiraten und mit ihnen gemeinsam Kinder zu zeugen, zu erziehen?

Werden die patriarchischen Väter der Aleviten jetzt nicht mehr ihre Söhne beauftragen, die ungehorsamen Töchter, die dieses Verbrechen der Liebe gegen den Glauben der Aleviten begangen haben, mit einem Kopfschuss zu bestrafen und zu ermorden, auf bestialische Weise abzuschlachten?

Werden jetzt die beiden Hauptströme der islamischen Glaubenssekten, die Sunniten und Schiiten, ihren Jahrhunderte alten Hass und Krieg begraben und beenden, sich brüderlich vereinen und umarmen und küssen  –  na ja, küssen muss nicht sein?

Werden jetzt Schiiten und Sunniten im Irak gemeinsam zu Friedensliedern tanzen, statt sich wechselseitig zu massakrieren?

Endet jetzt schlagartig der Völkermord in Syrien, in Ägypten, in Algerien, in Lybien, im Sudan, in Somalia, in Tunesien, in Afghanistan, Pakistan, im Tschad, in Nigeria, im Kongo und in Kenia?

Somalias islamische Faschisten 2

Ich meine, ich fände das gut und würde mich freuen,  –  auch wenn ich es langweilig finde.

Warum hat mich das niemand wissen lassen? Jetzt, wo wir doch einig und geschlossen zusammenstehen wollen in voller Solidarität, muss mir das doch unbedingt mitgeteilt werden.

Wollen Sunniten nicht mehr mit brutaler Begeisterung Schiiten ermorden?

Das war doch eine gute Sache …

Das ist nicht fair, das hätte man mir sagen müssen. Jetzt muss ich ja völlig neu denken, wenn Salafisten nicht mehr Sunniten und Schiiten ermorden, Schiiten nicht mehr Sunniten und Salafisten, Alawiten keine Mordgräuel mehr an Sunniten, Salafisten und Schiiten begehen, wenn die  Mitglieder der Muslim Bruderschaft keinen Mord mehr gegen  Sunniten, Schiiten, Alawiten verüben, wo sie doch besonders gerne Polizisten und Armeeangehörige und andere Sicherheitskräfte aller Glaubensrichtungen und Sekten getötet und in die Luft gesprengt haben, denn sie erstreben selbst die absolute Herrschaft und lehnen jegliche demokratische Staatsform und Regierung strikt ab. Die haben doch so gerne koptische Christen und alle anderen sogenannte Ungläubige massakriert, wobei sie es sehr schätzen die weiblichen Ungläubigen vorher ausgiebig und so brutal wie nur denkbar zu vergewaltigen.

Das soll jetzt alles einfach vorbei sein?

Mitglied-der-tuerkisch-nationalistischen-Grauen-Woelfe

Gehen die faschistischen Grauen Wölfe in Deutschland und ganz Europa nicht mehr schwer bewaffnet und mordlüstern auf die Jagd nach engagierten Kritikern des Türkentums und des gerade wiederentstehenden Großosmanischen Reiches unter dem großen Bruder und Führer der türkischen Nation Recep Tayyip Erdogan? Recep Tayipp Erdogan 1

Werden jetzt die Taliban Faschisten nicht mehr wehrlose Frauen, Greise und kleine Kinder in die Luft sprengen und massakrieren, werden sie Schulen für Mädchen bauen, statt Sprengfallen für nicht-afghanische Schutztruppen und erlauben sogar Kino- und Tanzveranstaltungen?

Tritt womöglich sogar der Kriegsverbrecher und Völkermörder Bashir alAssad als syrischer Präsident zurück, geht ins Exil und lebt dort glücklich und friedlich bis an sein Lebensende?

Herrjeeehhh, das wird aber langweilig …

Heißt das etwa, dass jetzt die Massenmörder, Vergewaltiger und Sklavenhändler des IS in Syrien und Irak arbeitslos werden, weil sie keinen Feind mehr haben, als andere Islamfaschisten, mit denen sie sich aber aussöhnen werden?

Was wird aus den völlig verrohten und entmenschten Massenmördern der Boko Haram und AlSchabaah Milizen?

siehe         https://belgarathblog.wordpress.com/2015/01/09/boko-haram-die-nigerianischen-massenmorder-und-nicht-menschen/

siehe         https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/boko-haram-die-islamistischen-monster-ohne-lebensberechtigung/

Die verlieren schlagartig ihre ganze Daseinsberechtigung, wenn sich diese ganze Scheiße mit der Versöhnung und solidarischen Gemeinschaft aller Religionen tatsächlich durchsetzt. Die Hamas und die Hizbollah ebenso – die brauchen doch dringend eine massenmörderische Alternatative.

Wir könnten sie zusammenführen und dann gemeinsam einsetzen gegen die Invasion außerirdischer Aliens,  –  aber die sind noch nicht da, nicht präsent, unzuverlässig, wie immer.

Die Kindermörder von Peschawar 1

Was wird denn aus den ganzen internationalen Medien, den Zeitungen und Fernsehsendern, die verlieren doch viele Millionen Leser und Zuschauer, wenn sie nicht mehr über blutrünstige Massaker berichten können, – die gehen alle insolvent und Millionen Arbeitsplätze verloren.

Was soll denn aus den „Gotteskriegern“ werden, die haben doch gar nichts anderes gelernt als Mord und Totschlag? Eine kurze Zeit lang können sie vielleicht ja noch im Krieg gegen die Drogenbarone in Mexico verheizt werden, aber was ist dann? Muss Deutschland durch die ARGE ein Milliardenteures Umschulungsprogramm für Massenmörder finanzieren? 

Also das ist wirklich unfair, das hätte man mir schon gestern sagen müssen?  

Wo kriegen wir jetzt ein neues Feindbild her?

Was für ein Glück, dass der selbsternannte Großsultan von Ankara und Istanbul, der bekennende Anti-Semit und Islamfaschist, der Verbündete von Hizbollah, Hamas und Muslim Bruderschaft, der korrupte Steuerhinterzieher und Mörder, der despotische Diktator Recep Tayyip Erdogan

Tyrann Erdogan 1

sich auf den totalen Konfrontationskurs gegen Europa und die Freie Welt gemacht hat, um in der Türkei ein neues Osmanisches Großreich und einen islamistischen „Gottesstaat“ mit ihm als Alleinherrscher zu etablieren, – so bleibt wenigstens ein typisches islamistisches Feindbild erhalten. Die Türkei geht zur Zeit auch massiv gegen jene Presse im eigenen Land vor, die es gewagt haben Karikaturen von Charlie Hebdo nachzudrucken und drohte gleichzeitig der französischen Pressefreiheit Reaktionen an, wenn die „hasserfüllten“ Karikaturen gegen den Islam weiter veröffentlicht würden. Es sind eben die üblichen Droh- und Aggressionsgebärden, die Europa seit Jahren aus der islamfaschistischen Türkei entgegendröhnen, die tumbe Selbstüberschätzung der eigenen Macht des imperialen „Führers“ im großosmanischen Turkistan. Während Frankreich in seiner Erschütterung über das offene Bekenntnis von IS und AlKaida zu diesem Massenmord jetzt mit steinharter Entschlossenheit Flugzeugträger und Kriegsschiffe in den Persischen Golf entsendet, um sich am Krieg gegen den Islamischen Staat und AlKaida in der gesamten Region mit massiven Luftschlägen / Bombenangriffen zu beteiligen und weiter „Gotteskrieger“ zu liquidieren, gibt es gleich aus mehreren islamfaschistisch dominierten  Staaten und Ex-Staaten, die immer mehr im Bürgerkrieg mit Tausenden Toten versinken, schon wieder neue Anschlagsdrohungen gegen Frankreich und die Redaktion von Charlie Hepdo. Aber auch aus Frankreich von den dort lebenden Islamfaschisten, die sich dort traditionell gewalttätig in die Organisierte Kriminalität mit Drogen und Prostitution integriert haben. Auch ein inzwischen 4.Attentäter und Islamfaschist wurde enttarnt und identifiziert. Es herrscht also noch lange kein Frieden in Frankreich.

Die Deutschen werden nach dem Abzug der letzten Schutztruppen in Afghanistan die bei neuen Bombenanschlägen und durch Sprengstofffallen getöteten Bundeswehrsoldaten des Ausbildungskommandos für die afghanische Armee in Zinksärgen Nachhause ausfliegen, die zu solchen Anlässen üblichen leisen Trauerreden halten bzw. im Fernsehen verfolgen und uns weiter genüsslich in der Illusion suhlen, dass wir hier in friedlicher Koexistenz mit den Sympathisanten und Unterstützern der islamischen Faschisten leben.

Wie schön, dann kann ja alles so weitergehen, alles wird gut …

Der Islam - Verschimmeltes Brot 3

Je suis Charlie

Über grauwolfzauberer

Ich bin zweifellos kein pflegeleichter, unumstrittener Zeitgenosse. Wenn ich in den letzten Jahren gefragt werde, was ich beruflich mache, antworte ich meistens: Ich bin Zyniker - und boshaft bissiger Satiriker. Aber real war ich über viele Jahre Fotokünstler, jetzt allerdings im Rentnerstatus, bin immer noch Lyriker und Erzähler, was nicht häufig vorkommt, denn die meisten Literaten - und ich nehme diese Bezeichnung relativ ernst - sind entweder Erzähler oder Lyriker, selten beides. Ich habe viel veröffentlicht und immer noch mehr Ideen, als ich tatsächlich in Endform verfassen kann. So verfüge ich über ein riesiges Rohentwurfsarchiv, habe mir aber fest vorgenommen, das auf jeden Fall noch in diesem Leben durchzuarbeiten - und noch viel mehr zu veröffentlichen. Ich habe vor langer Zeit Kunst studiert, in Essen und Bremen, war dann ein paar Jahre in der Comercial Werbung tätig, bis mir endlich klar wurde, dass das nicht das war, was ich wirklich machen wollte, dafür habe ich nicht jahrelang Kunst / Fachbereich Fotografie studiert. So begann über kleine Umwege mein Leben als freier Fotograf, wobei ich sehr viel für Musiker, Theaterleute, Tänzer/-innen und mit besonderer Vorliebe für Privatkunden/-innen gearbeitet habe. Ich habe in einer Rockband mitgemacht, Theater und Kabarett gespielt und bin stets meinem geliebten Beruf treu geblieben, - wie meiner langjährigen Lebensgefährtin, die leider viel zu früh verstorben ist. Ich habe nicht so viel Geld gekriegt, wie ich verdient hätte, auch deutlich weniger als viele meiner Kollegen/-innen, war aber überaus glücklich damit, denn ich konnte frei arbeiten und habe eine Menge Spaß dabei erlebt. Ich war und bin ein unbequemer, unangepasster Querdenker, sage nicht bedenkenlos zu allem Ja und Amen, misstraue fertigen Konzepten für das Leben, pflege ausgiebig mein eigenständiges Denken und suche nach allen Infos, die ich kriegen kann, um mir ein wohlüberlegtes Urteil zu bilden. Politischen Systemen und ganz besonders Parteien stehe ich grundsätzlich mit tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber, denn sie erstreben nur egomanische Machtansprüche. Den sogenannten "Volksvertretern" bringe ich zu 95% allein abgrundtiefe Verachtung entgegen, weil sie uneingeschränkt nur ihre Interessen aus Machtgier und persönlicher Selbstbereicherung vertreten, aber nicht die Interessen jenes Volkes, dem sie dienen, dessen Nutzen sie mehren sollen, wofür sie sehr gut bezahlt werden. Sie können von mir keinen Respekt erwarten, denn Respekt bekommt man nicht einfach so geschenkt, man muss ihn sich verdienen. Aber ich kann mir selbst bei intensivem Nachdenken keinen Grund vorstellen, warum z.B. bundesdeutsche "Volksvertreter" oder der meisten anderen europäischen Parlamente meinen Respekt verdienen sollten. Auch staatliche Institutionen können mein Vertrauen nicht erwarten. Ich pfeife auf die political correctness und habe kein Problem damit ehemaligen Weggefährten mit nachvollziehbarem Grund kräftig in den Arsch zu treten, wenn sie es verdient haben, bin dabei polarisierend und provokativ, parteiisch und rücksichtslos, - weil und wenn es nötig ist. Ich bin kein Deutscher - kein Ausländer - bekennender Europäer.

»

  1. was hat der Islam mit der ganzen Schweinerei daß du hier zeigst zu tun du Heuchler ?
    Würdest du behaupten wenn welche Christen auftauchen würden die das gleiche machen was du hier zeigst, daß der Christentum und die Christen daran Schuld sind ?

    Für dein Werk bereitest du dir eine tolle Wohnstätte im Jenseits vor du Trottel.

    Nicht der Islam der IS Terror muss gestoppt werden und jeder muss den IS Terror verfluchen.
    Der Islam ist der Weg zu Gott, wenn du dagegen bist läufst du mit dem Satan ins tiefen Abgrund der Hölle.

    was hat der IS Terror mit dem Islam zu tun ?

    Und tötet keinen Menschen – Allah hat Leben unverletzlich gemacht -, es sei denn mit Berechtigung. Wurde aber jemand rechtswidrig getötet, so geben Wir seinem nächsten Verwandten Vollmacht (zur Vergeltung). Doch er sei im Töten (der Mörder) nicht maßlos. (Unsere) Hilfe ist ihm gewiß. 17/33

    Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Israels angeordnet, daß, wer einen Menschen tötet, ohne daß dieser einen Mord begangen oder Unheil im Lande angerichtet hat, wie einer sein soll, der die ganze Menschheit ermordet hat. Und wer ein Leben erhält, soll sein, als hätte er die ganze Menschheit am Leben erhalten. Und zu ihnen kamen Unsere Gesandten mit deutlichen Beweisen; aber selbst dann waren viele von ihnen (weiterhin) ausschweifend auf Erden.“ 5/32

    Und befasse dich mit nichts, wovon du kein Wissen hast. Seht, Gehör, Gesicht und Herz, alles wird dafür zur Rechenschaft gezogen. 17/36

    und das ist nicht alles der Terror ist im Islam verboten !

    nicht die Würde des Deutschen sondern des Menschen ist unantastbar !

    Gefällt mir

    Antwort
    • Ich habe mich köstlich beim Lesen amüsiert, nicht wegen den zahllosen Grammatikfehlern, sondern wegen der Fabelwelten/-wesen wie Hölle, Bestrafung und Belohnung durch ein eingebildetes höheres Wesen – hier Allah genannt und 2% Wahrheiten, die ich in zahlreichen Beiträgen mehrfach widerlegt habe. Mohammed war geschichtlich belegt ein Massenmörder, ein Aggressor, Sklavenhalter und Kinderschänder, dem die Mädchen gar nicht jung genug sein konnten. Wenn es möglich gewesen wäre, hätte er sicher auch ein weibliches Baby geheiratet und sexuell missbraucht. Der Legende nach soll ihm ein Engel oder Allah persönlich den Text des Hassbuches Quran eingeflüstert haben. Das ist eindeutig aus der Bibel geklaut, eine Fabel um Moses und Gott und es ist zusätzlich ein Hinweis darauf, dass der ungebildete Araberscheich Mohammed unter Wahnvorstellungen litt. Warum sollte eine Gottheit ausgerechnet einem stets kriegsbereiten und machtversessenen Menschen die Offenbarung der göttlichen Regeln für das Leben eingeflüstert haben – und das in einer Sprache, die nur eine Minderheit der Menschheit verstand und lesen konnte. Die Suren dienten diesem Kriegsherrn allein dazu seine Macht über die Menschen zu festigen. Damit nicht genug waren auch die Nachfolger dieses unheiligen Kriegstreibers, Eroberers und Heuchlers ebenso schlimme Völkermörder und Despoten, wie z.B. bei der gewaltvollen Eroberung und Zwangsmissionierung Indiens, der Hunderttausende Menschen zum Opfer fielen. Unbestreitbar ist auch der jahrhundertealte Krieg zwischen den beiden Hauptsekten der Glaubensgemeinschaft Islam, die ja bekanntlich keine Religion ist, wie hier auf diesem Blog argumentativ und objektiv nachzulesen. Bis in die Jetztzeit sind Millionen andersgläubige Muslime entweder den Sunniten oder den Schiiten zum Opfer gefallen, – und ein Frieden zwischen den beiden Haupsekten ist nicht absehbar, sodass der Krieg weitergehen wird. Es ist eben nicht nur der IS, sondern auch die zahlreichen Sekten und Machtinteressen innerhalb des Islam, die grenzenlose Intoleranz, die alle Sekten, wie z.B. die Wahabiten ihre eigenen Kinder brutal ermorden lassen, weil sie sich in ein Mitglied einer anderen Sekte verliebt haben. Ich habe nicht vor hier alle meine Beiträge zu wiederholen, denn ich erkenne am Terminus des Kommentars leicht, dass hier wieder einmal ein Islamist zu Wort gekommen ist, der sich tief im religiösen Wahn verstrickt hat und deshalb nicht anders kann, als die Realitäten zu verleugnen. Ich habe den Koran gelesen und habe vielfach auf diesem Blog daraus zitiert, die zahlreichen Mordaufrufe des sogenannten Propheten lesbar gemacht. Aber ich weiß natürlich, dass Religionen der Anfang allen irdischen Übels sind, dass sie Menschen um den Verstand bringen, zu Mördern und Lügnern macht.
      Im übrigen habe ich in anderen Beiträgen die Heuchelei, die Völkermorde, sexuellen Übergriffe, die Gewaltbereitschaft und die Verlogenheit der christlichen Kirchen mehr als deutlich gemacht.

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: