RSS-Feed

Es kann keine islamischen Menschenrechte geben …

Veröffentlicht am

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

Die unbestreitbare Tatsache, dass der sogenannte radikale politische Islam eine ganz reale Bedrohung für die gesamte nicht-islamische Menschheit und auch für andersgläubige Muslime/innen innerhalb der Glaubensgemeinschaft Islam darstellt, zwingt immer mehr Menschen zu kritischer Betrachtung und Analysierung der islamistischen Bestrebungen in ihren jeweiligen Ländern und hat auch in Deutschland zu einer wachsenden Distanzierung gegenüber Muslimen/innen geführt. Alle Betroffenen dürfen dabei niemals aus den Augen verlieren, dass der sogenannte Islam keine Religion im vertraut bekannten herkömmlichen Sinn ist, sondern nur eine Glaubensgemeinschaft islamischer Sekten – siehe

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/28/der-islam/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/29/islam-ist-frieden/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/ein-typischer-ehrenmord-hatun-aynur-surucu/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/27/der-islam-ist-in-sich-nicht-reformierbar/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/22/islam-bedeutet-frieden/    u.a. Beiträge auf diesem Blog

Islam bedeutet Mord und Totschlag

Diese verschiedenen und untereinander wechselseitig hasserfüllten Sekten des Islam haben seit Jahrhunderten viele zig-Millionen andersgläubige Muslime/innen auf grausamste und brutale Weise menschenverachtend abgeschlachtet,  –  bis in die Jetztzeit. Der Syrien-Bürgerkrieg ist nur ein Schlachtfeld und Symptom jenes Vernichtungskrieges von Muslimen gegen andersgläubige Muslime und Ungläubige / Kuffar in aller Welt,  –  und lässt viele Menschen in aller Welt voller Misstrauen auf Muslime in ihrem Land schauen, jederzeit den Ausbruch kriegerischer Handlungen erwartend. Ich meine damit nicht jene latent und stets gewaltbereiten autonomen Rechten und Linken, nicht jene Neo-Nazis, die Asylunterkünfte angreifen und in Brand stecken, die in erschreckend zunehmendem Maße offensichtliche Nicht-Deutsche auch am hellichten Tag auf offener Straße anpöbeln, beleidigen, angreifen und zusammenprügeln, sondern jene schweigende Mehrheit, die sich bis vor Kurzem ohne Bedenken der vorherrschenden „Willkommenskultur“ angeschlossen und ohne konkretes Wissen über die Randerscheinungen des islamischen Migrantenzuzugs eine Meinung nach außen vertreten haben, von der sie heutzutage nicht mehr viel wissen wollen. Wüste Schlägereien, sexuelle Übergriffigkeit in Massen gegenüber Frauen in der Öffentlichkeit, massive Polizeieinsätze wegen militanter Auseinandersetzungen in Flüchtlingsunterkünften und die um sich greifende Erkenntnis, dass die Kanzlerin nicht umzusetzen vermag, was sie großspurig angekündigt hatte: Wir schaffen das …

Natürlich ist das nicht ihre schuldhaft naive Selbstüberschätzung, die mich auf fatale Weise an die inhaltlosen Versprechen und dummdreisten Lügen von Helmut Kohl bei Erreichung der deutschen Einheit erinnern, dass die ehemalige Deutsche Desillusions-Republik schon bald blühende Landschaften und Wohlstand erleben werde, dass niemand benachteiligt oder bevormundet werden sollte. Dass das millionenfache Migrantenproblem der Kriegsflüchtlinge aus Irak, Afghanistan, Syrien nicht zu lösen ist, ist unbestreitbar eine nachvollziehbare Folge des egomanischen Auseinanderbrechens der EU,   Das Ende vom Traum EU    besonders der Schmuddelstaaten Polen, Tschechien, Slowenien, Rumänien, Ungarn, unter der Knute des neofaschistischen Diktators Victor Orban, Dreck-Schwein Mazedonien, Großbritannien, des rechtsnationalen und traditionell anti-semitischen Österreich, meines Herkunftslandes, das ich grundsätzlich nicht als meine Heimat bezeichne. Sie wollen in schamloser Nicht-Solidarität die Milliarden aus den EU-Kassen, aber keine Kriegsflüchtlinge, schon gar nicht Muslime/innen. Sie haben ja die Möglichkeit vielfach ergriffen zu diesem Thema auf diesem Blog nachzulesen, sodass ich dazu nichts mehr ausführen muss, außer sicherlich, dass sich im Besonderen Polen und Ungarn zu totalitären und autoritären Unrechtsstaaten mit strikter Missachtung demokratisch europäischer Grundregeln entwickelt haben, in Polen völlig irritierend repräsentiert durch die Princess of Polish Bulldog, polens premierministerin beata szydlo-03   Premierministerin Beata Szydło, die mich mit ihrem Äußeren und ihrem Auftreten, diesen verkniffenen Lippen und die Augen, die von einem eklatanten Mangel an Lebensfreude erzählen, sie erinnert mich immer fatal an eine Aufseherin in einem KZ im 3.Reich,  – fehlen nur die Reitstiefel, die Uniform und natürlich die dicke Weidenrute zum Durchprügeln der Insassinnen. Warum haben die führenden Politiker der EU nur diesen miserablen Fehler begangen, diese Schmuddelstaaten aufzunehmen, die mit Europa so wenig gemein haben.

Wirklicher Auslöser der Migrantenkrise ist aber nach wie vor der seit Jahrhunderten tobende, blutige Krieg zwischen den versch. Sekten der Glaubensgemeinschaft Islam, der als real existierende Religion eben nicht existiert, wie selbst weltweit anerkannte Islamwissenschaftler zugestehen  –   siehe auch:

Der Islam ist keine Religion   –   https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/28/der-islam/

und   https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/29/islam-ist-frieden/

und   https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/22/islam-bedeutet-frieden/ .

Diese versch. Sekten des Islam haben in den vergangenen Jahrhunderten bis in die Jetztzeit mit erbarmungsloser Gewaltbereitschaft, mit Terror und zahllosen Massakern versucht für sich eine Oberherrschaft im Islam zu erkriegen, was aber nie gelang, trotz zweier vorherrschender Glaubensrichtungen, Schiiten und Sunniten, die wechselseitig behaupten von den jeweils anderen unterdrückt und missachtet zu werden   siehe dazu auch

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/22/islam-bedeutet-frieden/ .

Boko Haram Opfer 07

Boko Haram Opfer 09

ISIS Terroristen 01

ISIS Terroristen 40

ISIS Terroristen 39

ISIS Terroristen 17

ISIS Terroristen 18

ISIS Terroristen 33

Die Illusion, dass es jemals eine Einheit der Muslime in der islamisch dominierten Welt geben wird, ist nach wie vor in unerreichbarer Ferne. Zu groß sind der Hass und die Feindseligkeit gegeneinander, als dieser Graben jemals überwunden werden könnte. Einzige Ausnahme wäre der Besitz von Massenvernichtungswaffen biologischer oder chemischer Waffen, der es einer der Sekten ermöglichen würde, die anderen bis auf eine verschwindende Minderheit auszurotten,  –  also genau das, was der Hitlerfaschismus mit den Juden versuchte und zum Glück trotz millionenfachen Mordes auch nicht schaffte. Die Grundlagen und Rechtfertigungen für dieses Morden und Abschlachten ganzer Volksgruppen kommt aus dem Herzen des Islam, aus dem angeblich heiligen Buch eines machtversessenen Araberscheichs, dieses pädophilen Kriegstreibers, Massenmörders und Sklavenhalters Namens Mohammed,   120244_draw-mohammed-uk-exhibition-cancelled-after-security-service-pressure  den die islamisch dominierte Welt als den einzig wahren Propheten verklärt, Verfasser dieses zweifelhaften Machwerkes, dieses Buch des Hasses und der Gewalt, der Koran/Quran.   Platz_81    siehe auch

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/08/der-koran-und-sein-schopfer-der-angebliche-prophet-mohammed/

Wenn jemand wie den Koran mehrfach und aufmerksam gelesen hat, dann findet er darin die Wahrheit, jene Wahrheit, dass die Glaubensgemeinschaft Islam keine Religion ist, sondern lediglich eine politisch militärische Strategie zur Erreichung jenes alten Traums aller Despoten und Diktatoren, die Weltherrschaft   arguments1a  . Dies schließt logischerweise jegliche Mitbestimmung, individuelle Freiheiten und demokratisches Grundverständnis unvereinbar aus, ebenso die Menschenrechte, die in den islamisch dominierten Staaten keine nennenswerte Bedeutung haben  –  siehe dazu auch

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/27/der-islam-ist-in-sich-nicht-reformierbar/

und    https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/09/die-faschisten-des-21-jahrhunderts/

und   https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/die-konsequente-intoleranz-im-islam/

Menschenrechte sind universell. Sie lassen sich durch nichts einschränken. Deswegen kann es keine spezielle islamische Interpretation geben. Denn diese Pseudo-Religion, die in Wahrheit bekanntlich keine ist, ordnet alles der totalitären Scharia, der menschenverachtenden Rechtslehre des Islam unter und setzt somit die Universalität der Menschenrechte außer Kraft.  islamische Menschenrechte 2

Mich interessiert nicht die spirituelle Theologie des Islam, sein radikaler Monotheismus mit der reinsten Transzendenz: ohne Trinität, ohne Opfertod, ohne Heilige. Sondern es geht um die Juridifizierung der sozialen und politischen Ordnung, um die Scharia. Dass die Scharia selber historischen Modifikationen unterliegt, ist selbstverständlich. Aber die vier islamischen Rechtsschulen selber bezeichnen diese Ordnung als Scharia, als göttliche Ordnung, von Menschen ausgelegt. Dass die Auslegungen sich verändern, ist eine banale Einsicht. Entscheidend ist die Konstanz der Tradition um wichtige Kernpunkte, eine Tradition die aufrechterhalten wird durch das, was Jan Assmann die Textpflege im kulturellen Gedächtnis nennt. Es geht mir auch nicht um die Scharia insgesamt, sondern um zwei Dinge: 1. den Auftrag, Krieg gegen die Ungläubigen zu führen, bis die ganze Welt unter islamischer Herrschaft steht, dieser Krieg heißt Dschihad, 2. um die Dhimmitude, das ist der französische Begriff für den Status der Nicht-Muslime unter muslimischer Herrschaft.

Seit Beginn der klassischen Zeit (9. bis 11. Jahrhundert) teilen die muslimischen Juristen die Welt in zwei Teile, nämlich das „Haus des Islam“ und das „Haus des Krieges“. Diese Zweiteilung hängt nicht davon ab, wo Muslime in großer Anzahl sind oder gar die Mehrheit darstellen, sondern davon, wo der Islam herrscht – in Gestalt der Scharia – oder wo er nicht herrscht. Diese Dichotomie ist also keine religiöse, sondern eine politische. Zwischen diesen beiden Teilen der Welt herrscht naturgemäß so lange Krieg, bis das Haus des Krieges nicht mehr existiert und der Islam über die Welt herrscht (Sure 8, 39 u. 9, 41). Daher besteht nach klassischer Lehre für die muslimische Weltgemeinschaft die Pflicht, gegen die Ungläubigen Krieg zu führen bis diese sich bekehren oder sich unterwerfen. Die Gemeinschaft der Muslime (Umma) ist folglich eine politische Gemeinschaft; das heißt, in ihrem Inneren kann es keinen Krieg geben – ausgenommen dem gegen Rebellen und gegen Häresien. Einzig der Krieg zur Unterwerfung der Ungläubigen ist legitim gewesen und obendrein Pflicht.

Ist es eine individuelle Pflicht oder eine kollektive? Wenn es eine kollektive Pflicht ist, dann muss die muslimische Gemeinschaft in regelmäßigen Abständen Angriffskriege gegen die Ungläubigen führen.

Wenn es eine individuelle Pflicht ist, dann müssen die Gläubigen auf eigene Faust Krieg gegen die Ungläubigen führen, falls die Emire zu lange Frieden mit dem Feind halten. Fatalerweise besteht darüber innerhalb der orthodoxen Tradition seit dem 9. Jahrhundert keine Einigkeit. Viele Rechtsgelehrte definieren den Dschihad als individuelle Pflicht jedes tauglichen Muslim. Konsequenz dieser Lehre: wenn jeder einzelne Muslim alleine oder gruppenweise auf eigene Faust kriegerisch agieren muss, dann sind Attentate und Terroranschläge das Richtige. Al Qaida ist keine Verirrung, sondern entspricht dieser Traditionslinie. Wer das abstreitet, kennt seine eigene Geschichte nicht. Der Kriegszustand dauert an, bis das Haus des Krieges vernichtet und die Welt erobert ist. Folglich sind Angriffskriege selbstverständlich und theologisch gerechtfertigt gewesen. Friedensverträge, welche islamische Herrscher mit nicht-islamischen abschlossen, gelten nur als Waffenstillstände; deshalb wurden sie in der Regel für höchstens zehn Jahre abgeschlossen; zwei Rechtsschulen erlaubten nur drei bis vier Jahre Frieden. Die kurzen Fristen ermöglichten es den militärisch überlegenen Muslimen die Gegenseite unentwegt zu erpressen; auf diese Weise sind im Laufe der Jahrhunderte riesige Mengen an Geldern und Menschen an die muslimische Seite geflossen. Als sich die Kräfteverhältnisse verschoben, mussten muslimische Herrscher die Praxis ändern. So schloss 1535 Suleiman der Prächtige mit dem französischen König einen Frieden, der so lange gelten sollte, wie der Sultan lebte – ein Bruch mit der Tradition.

Immer wieder wird bestritten, dass der Dschihad heute noch aktuell sei. Doch Peters kam in seiner großen Studie zum Ergebnis, dass auch im 19. und 20. Jahrhundert sehr viele Rechtsgelehrte der klassischen Doktrin anhängen. Er schreibt in seinem Buch „Islam and Colonialism“: „Modernistische Autoren unterstreichen den defensiven Aspekt des Dschihad und betonen, Dschihad außerhalb des islamischen Territoriums sei nur gestattet, wenn die friedliche Verbreitung des Islam behindert wird oder wenn Muslime, die unter Ungläubigen leben, unterdrückt werden. Demgegenüber weichen fundamentalistische Autoren kaum von der klassischen Doktrin ab und betonen den expanionistischen Aspekt.“ Der Haken dabei ist: die Modernisten vertreten in der Konsequenz genau dieselbe Lehre wie die Fundamentalisten.  Imame und ihre Lügen 2    Denn der Dschihad ist ja berechtigt, wenn Muslime unterdrückt werden.

Und ob Muslime unterdrückt werden, wer entscheidet das? Das entscheiden nicht die Gerichte in den säkularen Verfassungen, das entscheiden nicht die Menschenrechte. Das entscheiden die Normen der Scharia. islamischer_faschismus

Der Diskurs über das Verhältnis von Menschenrechten und islamischem Recht wird auch in muslimischen Kreisen auf vielfältige Weise geführt. Ausgangspunkt ist oft die Frage, ob der Islam mit den Menschenrechten vereinbar ist. Die Meinungen dazu gehen weit auseinander.  Der Islam - sei kein Schwein

Je nach Interpretation des Korans und der weiteren religiösen Quellen ergeben sich unterschiedliche Positionen. Nachfolgend werden die muslimischen Sichtweisen in konservative und in reformerische eingeteilt. Die Vertreter/innen des konservativen und des liberalen Islamverständnisses stellen jedoch keine homogene Gruppen dar. In einer konservativen Perspektive werden der Koran und die Sunna als einzige legitime Quellen des Rechts im Allgemeinen und der Menschenrechte im Besonderen betrachtet. Dabei wird der Koran auf eine mehr oder weniger buchstäbliche Art interpretiert. Falls eine solche Sichtweise die Kategorie der Menschenrechte überhaupt anerkennt, werden sie als im Koran verankert aufgefasst. Im Ergebnis bedeutet dies, dass bei der Auslegung aller international geltenden Menschenrechte der Scharia ein Vorrang eingeräumt wird. Dabei wird die Scharia nicht in ihrem historischen Kontext betrachtet; eine historische Interpretation wird vielmehr abgelehnt.  zwei Drittel der Menschheit

Die Vertreter/innen liberaler und säkularer Tendenzen kommen zu einem mit der Menschenrechtsidee vereinbaren Verständnis des Islams. Dabei ist entscheidend, wie mit den Quellen des islamischen Rechts umgegangen wird. Eine globale Bewegung von muslimischen Intellektuellen und Wissenschaftlern/-innen wendet vermehrt moderne Interpreationsmethoden auf das islamische Recht an. Die grundlegenden Texte des Islams werden in einer Weise neu gelesen, die den Entstehungskontext berücksichtigt. Liberale Gelehrte unterscheiden dabei zwischen Koranversen, die an eine bestimmte Zeit und Situation gebunden sind und solche, die universelle und ewige Prinzipien enthalten. Eine Interpretation im historischen, sozioökonomischen und politischen Kontext ist in dieser Sichtweise erlaubt. Auch wird die von der Religion unabhängige Stellung der internationalen Menschenrechte anerkannt. Das Bestreben dieser Gelehrten ist es aufzuzeigen, dass es möglich ist, den Koran so zu interpretieren, dass er sich mit den geltenden Menschenrechten vereinbaren lässt.   Plakat Männer und Frauen GG Art.3 - 2

Einen entscheidenden Schritt weiter geht die säkulare Auffassung, wonach der Glaube eine persönliche Angelegenheit ist. Demnach sei es nicht Sache des Staates, der Scharia zur Gültigkeit zu verhelfen. Diese Position vertritt nicht nur einen klaren Vorrang der Menschenrechte vor dem religiös überlieferten Recht, sondern bejaht auch die Durchsetzung der säkularen Menschenrechte im Konfliktfall. In der gesellschaftlichen Realität sind die reformerischen muslimischen Kräfte in den letzten 20 Jahren durch das Erstarken der konservativen und der islamistischen Kräfte klar in die Defensive geraten. Wer noch den Mut hat, sich offen als Reformer/in zu äußern, wird heute in vielen muslimischen Gesellschaften sehr rasch zum Ziel von Einschüchterung, staatlicher Repression oder gar gewalttätiger Attacken.

Egon Flaig

Betrachten Sie es doch mal ganz individualistisch und emotional subjektiv persönlich, denn wir alle wollen doch der Erklärung des tief verwurzelten Misstrauens gegen Muslime/innen näherkommen  –  und vielleicht ist subjektive Betrachtung endlich mal ein gangbarer Weg. Würden sie z.B. ernsthaft in Erwägung ziehen einem dieser vier Männer ein gebrauchtes Auto abzukaufen …

Pierre Vogel 3  Maske Erdogan 07

Mokhtar Belmokhtar  Desco Dogg 7

… oder ihnen ihre Kinder anvertrauen?  Nicht?  Na gut, das wäre dann geklärt …

 

2 Milliarden Muslime

 

siehe auch

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/08/der-koran-und-sein-schopfer-der-angebliche-prophet-mohammed/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/die-konsequente-intoleranz-im-islam/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/die-typisch-islamische-unfahigkeit-zur-reflektion-und-selbstkritik/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/10/26/gibt-es-real-einen-radikalen-und-einen-gemasigten-islam/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/10/19/wir-mussen-uns-mehr-und-kritisch-mit-dem-islam-befassen/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/28/der-islam/

„Der Islam – eine jahrhunderte alte Geschichte aus Intoleranz, Vergewaltigung, Sklaverei und Massenmord“   http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-29.html

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/der-islamische-faschismus-ist-im-islam-selbst-begrundet/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/10/08/sex-dschihad-an-der-heiligen-front/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/27/der-islam-ist-in-sich-nicht-reformierbar/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/10/26/der-neue-islamfaschismus/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/06/der-schrecklich-morderische-familien-clan-osmen/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/09/die-faschisten-des-21-jahrhunderts/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/16/ich-habe-einen-traum-von-syran-ates/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/09/islam-bedeutet/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/29/islam-ist-frieden/

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/ein-typischer-ehrenmord-hatun-aynur-surucu/

„Sie hat sich benommen wie eine Deutsche“ Teil 1   –   http://youtu.be/y-hlbTCWKqA

„Sie hat sich benommen wie eine Deutsche“ Teil 2   –   http://youtu.be/dTystZwDIpc

„Sie hat sich benommen wie eine Deutsche“ Teil 3   –   http://youtu.be/58eD0gpVvJU

„Sie hat sich benommen wie eine Deutsche“ Teil 4   –   http://youtu.be/8ENY6pJwcC8

„Sie hat sich benommen wie eine Deutsche“ Teil 5   –   http://youtu.be/S5siSyUOmwo

„Verfolgte und ermordete Töchter“  

http://www.youtube.com/watch?v=U7ol2LCZmMs   und  

http://www.youtube.com/watch?v=xSaAAiixYWU    und

http://www.youtube.com/watch?v=149Uw8e1Fn4    und

http://www.youtube.com/watch?v=VS1Q26iXjCM    und

http://www.youtube.com/watch?v=saaxIJ3mwJw

Feuertod wegen Zwangsverheiratung:

„Freiwillig in den Feuertod“  Teil 1   –   http://youtu.be/q3EfXKvWdM8

„Freiwillig in den Feuertod“  Teil 2   –   http://youtu.be/h9IcTRG8X-c

„Freiwillig in den Feuertod“  Teil 3   –   http://youtu.be/7BXB93tPnlM

„Freiwillig in den Feuertod“  Teil 4   –   http://youtu.be/dICn-bgABxc

„Freiwillig in den Feuertod“  Teil 5   –   http://www.youtube.com/watch?v=OqwIK_0ZgI4&feature=related

„Eine Muslimin tanzt aus der Reihe“  Teil 1   –   http://youtu.be/q6xXZ2cKk7k

„Eine Muslimin tanzt aus der Reihe“  Teil 2   –   http://youtu.be/PpeSMNVBRag

„Eine Muslimin tanzt aus der Reihe“  Teil 3   –   http://youtu.be/kNRsBAzXTQc

„Eine Muslimin tanzt aus der Reihe“  Teil 4   –   http://youtu.be/dIpOmLhKiBc

„Eine Muslimin tanzt aus der Reihe“  Teil 5   –   http://youtu.be/5KGkGzlTX4c

Zwangsheirat in Deutschland – Frauen werden in der Türkei wie Kühe verkauft   –   http://youtu.be/eqiO-H1fXeg

Muslimische Kinderbraut im 21.Jahrhundert   –  http://youtu.be/DNvm3c61Su4

Mina Ahadi: Frauenrechte statt Scharia   –   http://youtu.be/LaF0k4C2ANs

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/25/muslimische-ehefrau-in-berlin-brutal-hingerichtet/

Über grauwolfzauberer

Ich bin zweifellos kein pflegeleichter, unumstrittener Zeitgenosse. Wenn ich in den letzten Jahren gefragt werde, was ich beruflich mache, antworte ich meistens: Ich bin Zyniker - und boshaft bissiger Satiriker. Aber real war ich über viele Jahre Fotokünstler, jetzt allerdings im Rentnerstatus, bin immer noch Lyriker und Erzähler, was nicht häufig vorkommt, denn die meisten Literaten - und ich nehme diese Bezeichnung relativ ernst - sind entweder Erzähler oder Lyriker, selten beides. Ich habe viel veröffentlicht und immer noch mehr Ideen, als ich tatsächlich in Endform verfassen kann. So verfüge ich über ein riesiges Rohentwurfsarchiv, habe mir aber fest vorgenommen, das auf jeden Fall noch in diesem Leben durchzuarbeiten - und noch viel mehr zu veröffentlichen. Ich habe vor langer Zeit Kunst studiert, in Essen und Bremen, war dann ein paar Jahre in der Comercial Werbung tätig, bis mir endlich klar wurde, dass das nicht das war, was ich wirklich machen wollte, dafür habe ich nicht jahrelang Kunst / Fachbereich Fotografie studiert. So begann über kleine Umwege mein Leben als freier Fotograf, wobei ich sehr viel für Musiker, Theaterleute, Tänzer/-innen und mit besonderer Vorliebe für Privatkunden/-innen gearbeitet habe. Ich habe in einer Rockband mitgemacht, Theater und Kabarett gespielt und bin stets meinem geliebten Beruf treu geblieben, - wie meiner langjährigen Lebensgefährtin, die leider viel zu früh verstorben ist. Ich habe nicht so viel Geld gekriegt, wie ich verdient hätte, auch deutlich weniger als viele meiner Kollegen/-innen, war aber überaus glücklich damit, denn ich konnte frei arbeiten und habe eine Menge Spaß dabei erlebt. Ich war und bin ein unbequemer, unangepasster Querdenker, sage nicht bedenkenlos zu allem Ja und Amen, misstraue fertigen Konzepten für das Leben, pflege ausgiebig mein eigenständiges Denken und suche nach allen Infos, die ich kriegen kann, um mir ein wohlüberlegtes Urteil zu bilden. Politischen Systemen und ganz besonders Parteien stehe ich grundsätzlich mit tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber, denn sie erstreben nur egomanische Machtansprüche. Den sogenannten "Volksvertretern" bringe ich zu 95% allein abgrundtiefe Verachtung entgegen, weil sie uneingeschränkt nur ihre Interessen aus Machtgier und persönlicher Selbstbereicherung vertreten, aber nicht die Interessen jenes Volkes, dem sie dienen, dessen Nutzen sie mehren sollen, wofür sie sehr gut bezahlt werden. Sie können von mir keinen Respekt erwarten, denn Respekt bekommt man nicht einfach so geschenkt, man muss ihn sich verdienen. Aber ich kann mir selbst bei intensivem Nachdenken keinen Grund vorstellen, warum z.B. bundesdeutsche "Volksvertreter" oder der meisten anderen europäischen Parlamente meinen Respekt verdienen sollten. Auch staatliche Institutionen können mein Vertrauen nicht erwarten. Ich pfeife auf die political correctness und habe kein Problem damit ehemaligen Weggefährten mit nachvollziehbarem Grund kräftig in den Arsch zu treten, wenn sie es verdient haben, bin dabei polarisierend und provokativ, parteiisch und rücksichtslos, - weil und wenn es nötig ist. Ich bin kein Deutscher - kein Ausländer - bekennender Europäer.

»

  1. Es ist doch immer wieder interessant und gleichzeitig bezeichnend, wenn bekennende Islamfaschisten sich zu meinem Blogbeitrag äußern, selbst wenn nicht jeder Satz oder Zeile sofort den Sinn erkennen lässt, – wie z.B. Steve / sedat1000@web.de :

    sie teilen auch misst was nicht war ist ! es ist eine schande so ein mann wie sie solche comics und falsche nachrichten hier rein zusetzt . seien sie etwas mensch und überlegen sie ! wer macht alles über islam ! haben die muslime atombomben geworfen . haben die muslime millionen juden vernichtet ! haben die muslime in kongo , senegal oder algerien massenmorde begannen ? die israelisten töten jedentag unschuldige kinder und frauen sie schreiben nichts darüber … aber jetzt ganze welt weiss bescheid wer isis , wer daes , wer salafisten usw . uws , die menschen sind nicht dumm und haben augen aufgemacht … etwas respect und realistisch … schauen sie die bilder an , von nazis . oder franzosen die in kongo in algerien oder senegal was die gemacht haben . oder israelis wieviele unschuldige kinder und frauen getötet haben . oder russen mit afganen und tchechenen gemacht haben . ich habe genug fotos von nazis oder franzosen und russen . wollen sie sehen was die christen gemacht haben ?

    Meine Antwort darauf:

    Ganz abgesehen von den zahlreichen Grammatik- und Rechtschreibfehlern, die wieder einmal mehr die Integrationsunwilligkeit / -unfähigkeit vieler Muslime in unserem Land nur allzu deutlich demonstrieren, denn man sollte als Gast eines Staates zumindest die Landessprache hinreichend beherrschen, um fundierte Kommunikation betreiben zu können, muss ich ihnen Recht geben, wenn auch nur grundsätzlich. Die Muslime haben keine Atombombe geworfen, denn niemand hat jemals eine Atombombe geworfen, da sie mehrere Tonnen wiegt und somit nicht von einem Menschen irgendwo hin geworfen werden kann. Aber die Islamfaschisten würden nur zu gerne im Namen Allahs eine Atombombe oder auch nur eine sogenannte schmutzige Uranbombe in einer großen Stadt mit Hunderttausenden Toten zünden, wenn sie die Technologie dazu besäßen. Aber das ist nur noch eine Frage der Zeit, alle Islamfaschisten arbeiten mit großer Anstrengung daran an Massenvernichtungswaffen zu gelangen um dann die Forderung ihres falschen Propheten, Araberscheichs, Kriegstreibers, Kinderschänders und Massenmörders Namens Mohammed zu erfüllen, den Islam zur totalitären Weltreligion zu erheben, die Kuffar / Ungläubigen auszurotten. Das wird dann allerdings nicht gelingen, weil die atomare Gegenreaktion der freien, nichtmuslimischen Welt absehbar aus gleich mehreren hochmodernen Atombomben per Interkontinentalraketen bestehen wird, die nur eine kleine zählbare muslimische Restbevölkerung am Leben lassen wird. Die vom Islam dominierten Staaten werden zu atomar verseuchten, toten Wüsten werden.
    Recht geben muss ich ihnen auch darin, dass die Islamfaschisten nicht Millionen von Juden ermordet haben, obwohl sie es bis heute sehr gerne tun würden, wenn sie könnten. Sie haben sich auf ein paar 10tausend beschränkt.
    Aber dafür haben sie seit Jahrhunderten bis zum heutigen Tag Hunderte Millionen andersgläubige Muslime/innen, Männer, Frauen und Kinder, wechselseitig massenmörderisch abgeschlachtet, – in Saudi Arabien, Iran, Irak, Syrien, Libanon, Jordanien, Tschetschenien, Afghanistan, Pakistan, Usbekistan, Türkei, Ägypten, Lybien, Tunesien, Algerien, Marrokko, Mauretanien, Sudan, Tschad, Mali, Kenia, Somalia, Äthiopien, Senegal oder Nigeria. Auch große Teile von nichtmuslimischen Völkern, wie z.B. in Indien und Afrika, sogar bis Thailand, Indonesien, Philipinen u.a. vom sogenannten Islam dominierten und versklavten Staaten. Dass die Israelis palästinensische Menschen grundlos getötet haben, ist eine unbestreitbare Tatsache, ebenso, dass palästinensische Islamfaschisten Frauen und Kinder in Israel getötet haben, Hizbollah Islamfaschisten andersgläubige Muslime, Frauen und Kinder ebenso in Syrien und Libanon, IS Islamfaschisten in Irak, Syrien, Taliban Faschisten in Afghanistan und Pakistan, Boko Haram Islamfaschisten in Mali und Nigeria, Abu Sayaff Islamfaschisten in Indonesien und den Phillipinen, auf Bali und anderen Südseeinseln. Doch das aufzurechnen wäre nicht gut, denn Massenmord rechtfertigt keinen weiteren Massenmord, weder in Afghanistan, noch in Israel oder Europa, auch nicht im gewachsenen Polizeistaat Verunreinigte Staaten von Amerika. Ich weiß, was ehemalige Kolonialmächte und die Fremdenlegion in Kongo und Mali getan haben und rechne das nicht auf, denn ich verweile nicht unnötig in der Vergangenheit. Die Ausnahme bildet für echte Menschen der Kampf gegen den IS und die Boko Haram Islamfaschisten, die aufgrund ihrer massenmörderischen Verbrechen keinerlei Lebens- und Existenzberechtigung mehr besitzen, die restlos vernichtet werden müssen.

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: