RSS-Feed

Monatsarchiv: April 2017

Mal anders kritisch betrachtet …

Veröffentlicht am

Es ist schon seltsam …

Nein, nein, es ist eher absurd, zynisch und typisch verlogen, verheuchelt. Während ich hier diese paar Wörter und Zeilen schreibe und daran denke, dass Islam eine Religion des Friedens sein soll …

 (Der Islam ist keine Religion, sondern nur eine Glaubensgemeinschaft islamischer Sekten, die sich seit Jahrhunderten ohne Unterlass und jegliches Erbarmen wechselseitig bekämpfen, abschlachten und auszurotten versuchen und dabei gigantische Völkermorderfolge bis in die Jetztzeit erzielt haben)   

… aber dennoch, während ich diese paar Zeilen schreibe, ist ein islamistischer Schweinehund, ein Steuerhinterzieher, Lügner und

Betrüger, Massenmörder und bekennender Anti-Semit, Kriegstreiber und Verbündeter aller islamischen Faschisten,  zum unverschämt brutalen, menschenverachtenden Diktator und absoluter Alleinherrscher über die Türkei aufgestiegen

zum jetztzeitigen selbsternannten Sultan des Osmanischen Reiches, der keine Bemühungen scheut, um sein Volk und seinen Staat politisch zu isolieren, die lokale und globale Wirtschaft, z.B. den Tourismus, in den Ruin zu stürzen. Ein Hetzer und Hassprediger, der machtversessen jegliche Kritik und Opposition abwürgt, seine politischen Widersacher in die Arbeitslosigkeit stürzt, in Gefängnisse sperrt oder gleich hinrichten lässt.

Während ich das hier schreibe, haben Muslime in aller Welt, in Syrien, Libanon, Lybien, Sudan, Tschad, Algerien, Ägypten, Somalia, Mali, Kenia, Jemen, Saudi Arabien, Türkei, Tunesien, Marrokko, Nigeria, Äthopien, Malaysia, Dubai, Qatar, Indonesien, Indien, Pakistan, Afghanistan, Iran, Irak, Bangladesh und weiteren islamisch dominierten Staaten Tausende andersgläubige Muslime im Namen Allahs und des berüchtigten Hassbuches Qoran

    gedemütigt, vergewaltigt, erschossen, erstochen, geköpft, zu Tode gefoltert und auf jegliche brutalste Weise ermordet, haben Brüder ihre Schwestern mit Kopfschuss hingerichtet und wurden deshalb von ihren Vätern auf das herzlichste gelobt.

Ich bin ja bekannterweise kein Christ, sondern bekennender und überzeugter Atheist, aber … ich befasse mich durchaus oder gerade deswegen mit religiösem oder pseudo-religiösem Wahn.

Mir gibt das zu denken, auch wenn ich mich vor keinem religiösen Fanatiker fürchte. Ich frage mich ganz ernsthaft: Wie lange kann ein Mensch im religiösen Wahn und eigenem Unbewusstsein das ertragen, sich selbst und jegliche Moral und Menschlichkeit zu verleugnen, … ehe er endgültig den Verstand verliert?

Wie soll ich, wie sollen Sie und alle anderen Nicht-Muslime in offener Nachbarschaft und Ko-Existenz den Mitgliedern einer Glaubensgemeinschaft vertrauen, die uns unverschleiert mit ihrem grenzenlosen Hass konfrontiert?

 

 

%d Bloggern gefällt das: