RSS-Feed

Monatsarchiv: Juni 2019

Es ist nicht schön …

Veröffentlicht am

… in so einer ohnehin beschissenen Situation Recht zu behalten in der Vorausschau.

Aber es war alles vorher absehbar, wenn man die Augen nicht vor den Realitäten verschließt und die Entwicklung genau beobachtet.

Haben Sie wirklich geglaubt durch eine hohe Wahlbeteiligung und scheinbar begründete Hoffnung, gedopt mit Naivität, würden sich die Basis und die Bürgerferne des EU Parlaments endlich verändern, würden sich ihre dort gut bezahlten sogenannten „Volksvertreter“ auf ihr Gewissen und ihren Auftrag konzentrieren?

So naiv können Sie doch wirklich nicht sein  –

es sei denn, Sie sind schon völlig verblödet und glauben jede Scheiße die ihnen vorgesagt wird.

Jetzt haben Sie die Scheiße, die Sie schon lange nicht mehr wollen, die Sie durch ihre Stimme zum Europa Parlament sinnlos vor die Säue geworfen haben. Die Schweinehunde in Brüssel machen genauso weiter wie zuvor. Es geht nicht um ihr Votum, nicht um ihre massive Wahlbeteiligung, denn Sie sind das, was Sie immer waren, lästiges, aber leider notwendiges Stimmvieh, entrechtet und wehrlos den skrupellosen Machenschaften der Brüsseler „Volksvertreter“ ausgeliefert. Die Wahl ist vorbei, jetzt geht es nur noch um Posten-, Parteien- und Machtgerangel, statt um neue Perspektiven für die freien und angeblich so selbstbewussten Bürger Europas.

Sie sind einmal mehr das Arschloch, dass ihre gewählten „Volksvertreter“ leicht für dumm verkaufen können.

Sie werden es wohl nie verstehen, dass ihre Brüsseler „Volkvertreter“ Sie für entbehrbar halten

Also halten Sie gefälligst die Schnauze und schlucken sie all die Scheiße und die versalzene Suppe, die ihnen ihre „Volksvertreter“ aus Brüssel eingebrockt haben.

Oder wie Chr. Lindner / FDP sagen würde: Sie sind nur ahnungslose Amateure, wir sind die Profis, die genau wissen, wie Politik gemacht wird.

Ich muss mir das unbedingt merken, dass man die Bürger Europas ohne großen Aufwand betrügen, bescheißen und für dumm verkaufen kann.

Bin ich froh, dass ich meine Stimme nicht den Brüsseler Schweinehunden gegeben, dass ich nicht an der Wahl teilgenommen habe …

Aus der ehemaligen Volkspartei SPD nichts neues

Veröffentlicht am

Dieser brutale, intrigengesteuerte, machtgeile

und oftmals menschenverachtende Umgang innerhalb der Führungsspitze der ehemaligen Volkspartei SPD,

diese respektlose Kumpanei gewissenloser Kreise, auch schon in den Unterorganisationen und Ortsvereinen, gefördert von skrupellosen, rechtsradikalen Karriereristen wie Wolfgang Clement

ist absolut nicht neu in dieser sogenannten Volkspartei. Es ging schon immer darum unsolidrisch gegen jegliche Führung vorzugehen. Immer nach dem Motto: Wenn du nicht tust, was ich von dir erwarte, wenn du kein Freund bist, wirst du automatisch mein Feind. Ich habe den Irrsinn 25 Jahre ausgehalten, bis endlich der korrupte Basta Kanzler Gerhard Schröder an die Macht kam,

da habe ich mein Parteibuch zerrissen und der ehemaligen Volkspartei  SPD den Rücken gekehrt. Mit Gerhard Schröder wurde die deutsche Sozialdemokratie endgültig abgewürgt und zu einer Farce des demokratischen Sozialismus, zu einer bitteren Lachnummer innerhalb der bundesdeutschen Parteienlandschaft. Diese     verdient

keine Zukunft, hat ihre Glaubwürdigkeit endgültig verspielt.

Zweifellos, Andrea Nahles war keine charismatische Führungsperson der SPD, aber das darf unter keinen Umständen diese Intrigen und Anti-Solidarität entschuldigen. Nach Kurt Beck, der ebenfalls kein großes Licht in der Parteispitze war, sind wieder nahezu die gleichen Putschisten der Führungsspitze an dem Sturz beteiligt, – eine Clique erbarmungsloser Intriganten. Und die gleichen Schweine heulen jetzt in jede sichtbare Fernsehkamera und Mikrophon, wie sehr sie den Rücktritt von Nahles bedauern, dass damit aber die SPD endlich den seit Jahren angekündigten Neuaufbau umsetzen kann. Sie ignorieren in ihrer verlogenen Heuchelei, dass sie inzwischen nahezu auf Augenhöhe mit FDP und der Linken stehen – und weiter in den Abwärtsstrudel rasen.

Nur absolute Politnarren können jetzt noch glauben, dass diese Partei irgendeine glaubwürdige Zukunft hat.

 

 

%d Bloggern gefällt das: