RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Christen

Religionen

Veröffentlicht am
Religionen

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

Religionen

 

„Der Koran ist kein Nachschlagewerk, wie viele Menschen im Westen – und auch viele ungebildete Muslime – glauben. Es ist ein Buch, das als Gesamtwerk im historischen und textuellen Kontext verstanden werden muss.“   Tahir Chaudhry, Freier Journalist, in DIE ZEIT am 21.5.15
Islamwissenschaft ist wie Hokuspokus. Alles, was mit „Deutungshoheit“ zur Richtschnur für die Rechtschaffenen (dem Koran) geäußert wird, soll nebulös bleiben, und das schon seit 1400 Jahren. So gibt’s auch keinen Hebel, um den Islam zu erschüttern. Haben Sie das da oben verstanden? Nein? Gut so!

 

siehe auch    

http://www.hans-brakhage.de/Alayna-Belgarath/politische-plakate.html

 

Islamische Absurditäten – Folge 238

Veröffentlicht am
Islamische Absurditäten  – Folge 238

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

2 Milliarden Muslime

Malaysia: Prügelstrafe für ein Bier

In einer Strandbar trank sie ein Bier – dafür soll die Malaysierin Kartika Shukarno jetzt mit sechs Stockschlägen bestraft werden. Denn Alkohol ist Moslems in Malaysia verboten. Die Fundamentalisten sind stark geworden – die Moderne steht zur Debatte, nicht nur in islamfaschistischen Unrechtsstaaten wie Iran oder Saudi-Arabien.

siehe Video    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/931286/Sechs-Stockschlaege-fuer-ein-Bier#/beitr ag/video/931286/Sechs-Stockschlaege-fuer-ein-Bier

weibliches Kamel

arabisch-muslimisches Sprichwort schwarz

Alles eine Frage der interreligiösen Toleranz?

Heiligabend-Attacke: “Islamischer Gelehrter” will Weihnachten verbieten

Fatwa gegen das Weihnachtsfest: Ein erzkonservativer populärer Prediger hetzt gegen Christen und will ihnen das Feiern untersagen. Die islamischen Regierungen sind entsetzt bis pikiert, protestieren aber nicht – denn niemand wagt die direkte Konfrontation mit dem Idol der Massen.

Scheich Jussuf al-Kardawi ist 83, wortgewaltig, und er hat Einfluss. In Doha, der Hauptstadt des Golfemirats Qatar, führt der sunnitische Religionsgelehrte ein islamisches Forschungszentrum. Der Ägypter gilt als angesehenste „graue Eminenz“ in der islamischen Welt, dessen Einschätzungen mehr Gewicht haben als die Meinungen der meisten Vertreter des offiziellen Islam – jetzt aber hat er sich einen Fauxpas geleistet, der ihm Probleme bereiten könnte.

„Araber und Muslime dürfen keine Weihnachtsfeste mehr erlauben“, wetterte er in einer Fatwa, einem islamischen Rechtsgutachten. Man müsse es den Christen in den islamischen Ländern verbieten. Denn solche Feste seien „haram“, verstießen also gegen den islamischen Glauben. Und weiter: Kein Geschäft dürfe Weihnachtsbäume verkaufen – eine Praxis, die mit der Ausnahme von Saudi-Arabien in allen Teilen der islamischen Welt üblich ist. Er könne sich angesichts der Weihnachtstreibens in Doha fast fragen, in welcher Art von Gesellschaft man lebe, einer islamischen oder einer christlichen. „All diese Feiern der sogenannten Geburt von Jesus, des sogenannten Christmas!“ Man feiere ja nicht mal die Geburt des Propheten Mohammed – „aber Christmas?“

siehe      http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,668258,00.html

Taliban ostern Karrikatur

Gibt es überhaupt echte islamische Gelehrte, – oder ist das ein völliger Widerspruch an sich und schon allein aus religiöser Sicht ausgeschlossen?

Wendet euch ab - 2

%d Bloggern gefällt das: