RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Muslime

Das „geeinte Haus Europa“ in der Solidaritäts-Krise

Veröffentlicht am
Das „geeinte Haus Europa“ in der Solidaritäts-Krise

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

Das geeinte Haus Europa

Das geeinte Europa hat längst aufgehört zu existieren, es lebt nur noch in der Verzweiflungsfantasie unserer sogenannten Volksvertreter, die ihre persönlichen und staatliche Pfründe vor dem Abgrund erkennen und nicht eingestehen wollen, dass durch ihre eigene Maßlosigkeit der unkritischen und unkontrollierten EU Erweiterung eben genau dieses Ende herbeigeregelt wurde. Die EU ist nur noch eine Zwangsgemeinschaft von egomanischen Abkassierern und Vorteile raffenden Pseudo-Demokratien am Rande des wirtschaftlichen Ruins und jenen Staaten der ehem. Ideenbereiter, die längst abgehalftert sind zu Selbstbedienungsläden mit offenen Kassen, die schamlos von den unsolidarischen Schmarotzerstaaten  –  meistens über Generationen der stalinistischen Willkür und dem grenzenlosen Terror unterworfen  –  geplündert werden. Raffgier ohne jede Gegenleistung.                                

Scheiß EU

 

Aktion Arschloch

 

Religionen

Veröffentlicht am
Religionen

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

Religionen

 

„Der Koran ist kein Nachschlagewerk, wie viele Menschen im Westen – und auch viele ungebildete Muslime – glauben. Es ist ein Buch, das als Gesamtwerk im historischen und textuellen Kontext verstanden werden muss.“   Tahir Chaudhry, Freier Journalist, in DIE ZEIT am 21.5.15
Islamwissenschaft ist wie Hokuspokus. Alles, was mit „Deutungshoheit“ zur Richtschnur für die Rechtschaffenen (dem Koran) geäußert wird, soll nebulös bleiben, und das schon seit 1400 Jahren. So gibt’s auch keinen Hebel, um den Islam zu erschüttern. Haben Sie das da oben verstanden? Nein? Gut so!

 

siehe auch    

http://www.hans-brakhage.de/Alayna-Belgarath/politische-plakate.html

 

Als Muslim bist Du voll im Arsch …

Veröffentlicht am
Als Muslim bist Du voll im Arsch …

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

Der Islam in der Scheiße

 

siehe auch  

http://www.hans-brakhage.de/Alayna-Belgarath/politische-plakate.html

 

Aktion Arschloch

 

10-mark-schein-produktion - alternativ 3

Islam bedeutet Mord und Totschlag …

Veröffentlicht am
Islam bedeutet Mord und Totschlag …

13.11.2015

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

 

Der Islam ist keine Religion des Friedens

 

siehe auch   

http://www.hans-brakhage.de/Alayna-Belgarath/politische-plakate.html

 

Aktion Arschloch

 

„Du sollst töten“

Veröffentlicht am
„Du sollst töten“

13.11.2015

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

Der Islam - Verschimmeltes Brot 6 klein

Gewalt in jeder Form, auch Mord und Massenmord, Raub, Diebstahl, Plünderung, Vergewaltigung, Brandschatzung, Betrug und viele weitere im westlich, zivilisierten Sinn Verbrechen oder Straftaten gehören untrennbar zum pseudo-religiösen Selbstverständnis jener „Herrenmenschen“, die sich als latent gewaltbereite Islamisten zu dieser Glaubensgemeinschaft des Islam bekennen. Glaubensgemeinschaft, weil diese Pseudo-Religion keine reale Religion ist, sondern nur eine Gemeinschaft islamischer Sekten ohne jeden Gemeinschaftssinn  –  siehe: „Der Islam ist keine Religion“

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-27.html

„Der Islam ist vergleichbar mit dem Faschismus“

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-48.html

„Der Islam, eine Geschichte von Intoleranz und Unterdrückung“

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-29.html

„Die Scharia als parafaschistische Ordnungsmacht“

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-49.html

„Der Islam ist organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/28/der-islam/

„Der Islam ist in sich nicht reformierbar …“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/09/27/der-islam-ist-in-sich-nicht-reformierbar/

„Der Koran und sein Schöpfer – der angebliche Prophet Mohammed“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/08/der-koran-und-sein-schopfer-der-angebliche-prophet-mohammed/

„Die Faschisten des 21. Jahrhunderts“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/09/die-faschisten-des-21-jahrhunderts/

„Die typisch islamische Unfähigkeit zur Reflektion und Selbstkritik“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/die-typisch-islamische-unfahigkeit-zur-reflektion-und-selbstkritik/

„Gibt es real einen radikalen und einen gemäßigten Islam?“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/10/26/gibt-es-real-einen-radikalen-und-einen-gemasigten-islam/

„Islam bedeutet …“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/09/islam-bedeutet/

„Islam bedeutet Frieden“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/22/islam-bedeutet-frieden/

„Islam isst Frieden“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/29/islam-ist-frieden/

“Der islamische Faschismus ist im Islam selbst begründet”

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/der-islamische-faschismus-ist-im-islam-selbst-begrundet/

„Islamistisches Glaubensbekenntnis“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/islamistisches-glaubensbekenntnis/

Diese islamisch dominierten Sekten bilden zwar nach außen erkennbar eben diese  Glaubensgemeinschaft Islam, ohne jeglichen Gemeinschaftssinn, bekämpfen und verfolgen, terrorisieren und ermorden sich aber schon seit vielen Jahrhunderten und haben seitdem beachtliche Völkermorderfolge bis in die Jetztzeit vorzuweisen, was sie in ihrer strikten und konsequenten Menschenverachtung zu islamischen Faschisten macht.

Selbst Familien werden durch die Hass-Bibel Quran intern zur maßlosen Gewalt gegen die eigenen Kinder und Familienmitglieder aufgestachelt und zum gnadenlosen Mord ermutigt  –  siehe   „Ein typischer Ehrenmord – Hatun Aynur Sürücü“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/07/ein-typischer-ehrenmord-hatun-aynur-surucu/

„Der schrecklich mörderische Familien-Clan Ösmen“

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/06/der-schrecklich-morderische-familien-clan-osmen/

Ehrenmord im Namen des Koran 2

Islamisten / Terroristen sind durch ihre Pseudo-Religion im Besitz eines selbstgerechten Rechtsanspruchs auf diese Gewaltausübung, können sie aber auch nicht frei wählen oder ablehnen, denn dieses unsägliche Machwerk des selbsternannten „Propheten“, dieses machtversessenen Araberscheichs Namens Mohammed  –  Zitat Mustafa Kemal Atatürk, erster Präsident und Gründer der modernen Türkei:

Der Koran – die absurden, autoritären Weisungen, Theorien und Regeln eines alten Beduinen und Araberscheichs Namens Mohammed und die abstrus schizoiden Auslegungen von ganzen Generationen schmutziger, unmoralischer und völlig unwissender / ungebildeter selbsternannter Islamgeistlicher … sie haben die Form der Verfassung und selbst die kleinsten, unbedeutendsten und geringsten Handlungen und Gesten eines jeden Bürgers festgelegt, selbst seine Nahrung, seine Stunden für Wachen oder Schlafen, ethische Sitten und Gewohnheiten des alltäglichen Lebens, selbst die intimsten Gedanken … der Koran und der Islam, die absurde Gotteslehre eines unmoralischen, machtversessenen und verantwortungslosen Beduinen, eines pädophil veranlagten Kriegstreibers, dessen Gedanken allein auf Macht und Weltherrschaft ausgerichtet waren, sind nicht mehr als ein verwesender Kadaver, der unsere Seelen und unser Leben vergiftet, der übelste und größte Klotz am Bein unserer stolzen Nation. Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Zeitgeschichte.  Ende des Zitats

Koran Buch - Zitat Atatürk

… dieses Machwerk zwingt und verpflichtet Muslime / Islamisten zur erbarmungslosen Gewalt, zu Mord, Massenmord, Terror, Vergewaltigung, Versklavung, Raub, Brandschatzung, Plünderung und allen weiteren Verbrechen gegen die ungläubigen „Kuffar“ – lt. Koran „die Lebensunwerten“ / eine eindeutige Terminologie der Nazis, der Massenmörder des 20.Jahrhunderts. Islamisten steht es nicht zu diese Gewalt abzulehnen. Cahit Kaya, Obmann des Zentralrats der Ex-Muslime Österreich: „Es sind sehr bedenkliche Moscheevereine aktiv, die massiv unter den Jugendlichen missionieren und äußerst rassistische und antisemitische Ideologien verbreiten. Mit Demokratie hat dies nichts mehr zu tun. In diesen Clubs wird u.a. Der Hass auf den Westen geschürt und eine von türkischen Islamisten angeführte islamische Herrenreligion propagiert. Integration wird völlig abgelehnt und aktiv bekämpft.“

karikatur-migranten_gewalt_justiz_wegsehen

Islamisten brauchen auch keine Repression zu fürchten, denn sie unterstehen allein den Suren des Koran und der Scharia, gehorchen nur den Worten ihres vorgetäuschten Propheten Mohammed und Allah. Jeglicher Widerspruch gegen diese selbsternannten „Herrenmenschen“ ist unzulässig, eine Gotteslästerung und Beleidigung gegen den Koran und den Propheten, denn die Sekten des Islam leben und handeln strikt totalitär. Sie gehören zu den Auserwählten, zur Ummah, den islamistischen Gemeinden, denen der Koran und ihr Gott Allah das uneingeschränkte Recht auf Besitznahme der ganzen Welt zuspricht, mit allem was sich darin befindet und lebt, alle Völker zu unterwerfen und zu versklaven, den Islam zur Weltreligion zu machen,  –  was der Logik folgend letztenendes darauf hinausläuft, dass die gesamte Menschheit in diesen brutalen Sektenkrieg der islamischen Gotteskrieger verwickelt wird, denn eine Annäherung dieser versch. Sekten zu friedlicher Koexistenz ist nicht zu erwarten oder abzusehen. Die „Gotteskrieger“ sind einer nicht-islamischen Rechtsprechung oder einer unislamischen Ordnungsmacht eines nicht-islamischen Staates keinerlei Rechenschaft schuldig. Werden sie dennoch von einem unislamischen Gericht verurteilt, so werden sie automatisch zu Quasi-Heiligen, zu Märtyrern der gottlosen Ungläubigen und ihres Unrechtssystems.

Je suis Charlie

Doch Spott, Karikatur und Kritik an und gegen die historische Person Mohammed ist absolut zulässig und nicht rechtswidrig in jeglicher Form, denn gerade diese so substanzielle Persönlichkeit der Glaubensgemeinschaft Islam ist historisch mehr als weitgehend erforscht und in unbestreitbaren Fakten belegt. Mohammed wird von den Muslimen als Prophet gedeutet und dargestellt. Aber er war nur ein Mensch, ein gesellschaftlich wenig anerkannter Araberscheich, der sich mit blutigen Gewaltexzessen und Kriegen zu einem Führer der arabischen Welt aufschwang, kriegs- und machtversessen, ein totalitärer Eroberer und Massenmörder, verantwortungslos und rücksichtslos, ein Machtmensch gänzlich bekannter unzulänglicher, menschlicher Prägung. Er war kein Gott, kein Gottgesandter und kein Heiliger – und nach heutigen Maßstäben ein pädophiler Kinderschänder, der seine Sexualität mit minderjährigen Mädchen auslebte, der vergewaltigte, plünderte und mordete. Es gab in der Geschichte der Menschheit keinen einzigen Menschen und es wird auch niemals einen Menschen geben, der für sich oder durch seine Anhänger das Recht beanspruchen kann, frei von jeglicher Kritik an seinem Denken und Handeln zu bleiben. Mohammed war ein unzulänglicher Mensch mit all jenen menschlichen Makeln, die Menschen nun einmal haben können – und er war kein Gott. Somit ist kritische Auseinandersetzung über ihn, Spott und Karikatur, keine Gotteslästerung und damit unwiderlegbar rechtskonform.

Hingegen jeglicher Protest, Zensur und Verbot von Kritik, Diskussion, Spott und Karikatur über den nur allzu menschlich unzulänglichen Menschen Mohammed ist unzulässig.   

Der Islam - Verschimmeltes Brot 2b

Daher ist Islamkritik – Kritik am real existierenden politischen Islam nicht zwangsläufig rassistisch, nicht rechtsradikal, nicht diskriminierend, nicht zwingend Pro-NRW, sondern seit vielen Jahren längst überfällig und dringend notwendig, auch innerhalb der versch. islamischen Gemeinden und Sekten. Solange dieser Dialog innerhalb der islamischen Gemeinden und Sekten mit halbherzigen Vorwänden verweigert und nicht geführt wird, solange die islamischen Gemeinden und Sekten keinerlei nachvollziehbare Stellung zur Gewaltaufforderung und Zwangsmissionierung von Ungläubigen durch ihr sogenanntes “heiliges Buch” und die darin aufgeführten Koran-Suren führen und sich von diesen Gewaltforderungen gegen Ungläubige nicht unmissverständlich distanzieren, – und damit sind nicht diese bisherigen unglaubwürdigen leeren Worthülsen in den öffentlich zugänglichen Medien gemeint – wird immer der Generalverdacht über Terrorbereitschaft und latenter Gewalt von Muslimen gegen “Ungläubige” Bestand haben und wie ein drohendes Krebsgeschwür wuchern. Ein solcher innerislamischer Dialog, am Besten endend in einer Diskussion mit Nicht-Muslimen, wäre zweifellos die wohl größte denkbare Reform des Islam und des Koran, die aber dringendst erforderlich und unvermeidbar ist, wenn die ernsthaft friedlichen Muslime sich nicht in einem offenen Krieg der Kulturen und gegen ihre Religion wiederfinden wollen, den sie niemals gewinnen können, bei dem es auf keiner Seite Sieger, sondern nur Verlierer geben wird.

Was mich ganz persönlich betrifft: Auch ich erhalte mit steter Regelmäßigkeit Morddrohungen, denn auch meine Kritik am real existierenden Islam ist unerwünscht, eine Provokation der selbsternannten „Herrenmenschen“ der Ummah. Bereits mehrfach kam es zu verbalen und aggressiven Übergriffen auf offener Straße, weil mich islamische Faschisten erkannten oder eine Begegnung suchten. Bisher wurde ich weder verletzt, noch geriet ich ernsthaft in Gefahr, denn die Islamfaschisten in Deutschland zeichnen sich u.a. auch durch ihre permanente Feigheit aus. Sie sind wie streunende Hyänen, bereit einen mörderischen Angriff auszuführen, – solange sie nicht einmal ansatzweise dabei selber in Gefahr geraten. Doch ich werde nicht nachlassen meiner Verpflichtung zur anti-islamistischen Kritik nachzukommen, Sprache und Worte als Waffe gegen das Unrecht zu nutzen. Die islamischen Faschisten können mir auflauern, sich können mich bedrohen, wahrscheinlich sogar angreifen und zusammenschlagen, ohne dass andere Mitbürger auf der Straße eingreifen. Sie können mir auch das Leben gefährden und nehmen, aber niemals werden sie mich durch Angst vor ihrer Gewaltbereitschaft zum Schweigen bringen, niemals mir den Gedanken der selbsterwählten Freiheit nehmen. Wir Individualisten in der nicht-islamischen Welt dürfen uns niemals einschüchtern lassen und müssen mit Zivilcourage das Recht auf Meinungsfreiheit und Karikatur und Spott gegen despotische Massenmörder vertreten, wir dürfen uns niemals der islamistischen Gleichschaltung nach Vorbild der Nazis beugen, – selbst wenn es uns das Leben kostet. 

ISIS Terroristen 13

Auf diesem Blog finden Sie rationale und nachvollziehbare Argumente für diesen innerislamischen Dialog und sehr viel Information über den real existierenden Islam nicht nur in Deutschland und Europa. Es lohnt sich zweifellos mal nachzulesen.

Der Islam - Verschimmeltes Brot 7 

Angriff auf Satiremagazin „Charlie Hebdo“

Blutiges Massaker mitten in Paris

Terroranschlag mit mindestens zwölf Toten

Höchste Terrorstufe nach Angriff auf Satiremagazin

Viele Tote bei Angriff auf islamkritisches Satiremagazin

Islamistische Attentäter ermorden zwölf Menschen 

Terroranschlag auf Pariser Satiremagazin

Terroralarm nach Anschlag mit zwölf Toten

Islamische Faschisten greifen mörderisch die Pressefreiheit an

Ein schwerer Tag für Europas Pressefreiheit

Es ist der schwerste Terroranschlag in Frankreich seit 40 Jahren: Drei schwer bewaffnete und vermummte Attentäter dringen in die Redaktion des Satiremagazins „Charlie Hebdo“ ein und richten ein Massaker an. Zwölf Menschen sterben, viele weitere sind schwer verletzt. Paris, Frankreich und ganz Europa sind geschockt. Es wird allerhöchste Zeit zu akzeptieren, dass sich die nicht-muslimische Weltgemeinschaft in einem offenen Religionskrieg gegen den Islam befindet, – und entsprechend mit Gewaltanwendung zu reagieren.

Attentäter haben in der Redaktion der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ ein Massaker verübt. Zwölf Menschen wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft getötet und mindestens 14 verletzt. Unter den Toten sind vier Zeichner: Neben dem Chefredakteur Charb seien die Zeichner Wolinski, Cabu und Tignous getötet worden, teilte die Pariser Staatsanwaltschaft mit. Die Zeichnerin „Coco“, die für Charlie Hebdo arbeitet, war Zeugin des Anschlags: „Ich wollte gerade meine Tochter aus dem Kindergarten holen gehen. Als ich aus dem Redaktionsgebäude kam, kamen zwei vermummte und bewaffnete Männer und haben uns brutal bedroht. Sie wollten ins Haus, hinauf. Ich habe den Code eingegeben. Sie haben auf Wolinski geschossen und auf Cabu. Das hat etwa fünf Minuten gedauert. Ich bin in mein Büro geflüchtet…. Sie haben perfekt französisch gesprochen. Sie haben sich auf Al Qaida bezogen“, berichtete sie der französischen Zeitung „Le Figaro“.

Auf ihrer Flucht griffen sie eine herbeigerufene Polizeistreife an. Zwei Polizisten starben im Kugelhagel. Einige der Verletzten befänden sich in einem kritischen Zustand. Präsident Francois Hollande setzte eine Krisensitzung des Kabinetts ein. Die Regierung rief die höchste Terror-Warnstufe für Paris aus. Es werde alles getan, um die drei Kriminellen, die hinter diesem „barbarischen Akt“ steckten, außer Gefecht zu setzen, sagte der Minister am Mittwoch nach einer Krisensitzung im Élysée-Palast. Konkrete Angaben zur jeweiligen Rolle der Attentäter machte Cazeneuve nicht. Für Deutschland sehen deutsche Sicherheitskreise keine Anhaltspunkte für eine erhöhte Terrorgefahr; es herrsche unverändert eine „abstrakt hohe“ Gefährdung, hieß es. Nach Angaben der Polizei waren am späten Vormittag mindestens zwei vermummte Männer mit einer Kalaschnikow und einem Raketenwerfer bewaffnet in die Räume der Zeitung eingedrungen. Der französische Innenminister Bernard Cazeneuve sprach von drei Tätern. Der Angriff habe sich im elften Arrondissement im Zentrum von Paris ereignet. Es habe danach einen Schusswechsel mit den Sicherheitskräften gegeben.

Ein Video, das zufällige Zeugen von einem Dach aus gedreht haben, zeigt, wie die Attentäter das Zeitungsgebäude stürmen. In die leere Straße hinein brüllen sie „Allahu Akbar“ (Gott ist groß), den Schlachtruf radikaler Islamisten. Sie riefen außerdem: „Wir haben den Propheten gerächt“. Bei ihrer Flucht erschossen die Attentäter einen Polizisten und überfuhren anschließend einen Fußgänger. Nicht bestätigt sind Berichte, wonach die flüchtigen Täter auch Geiseln genommen haben sollen. Es handelt sich um den schwersten Terroranschlag in Frankreich seit vier Jahrzehnten.

„Charlie Hebdo“ hatte in der Vergangenheit mehrfach mit provokanten Mohammed-Karikaturen für Schlagzeilen gesorgt. So hatte die Zeitung im September 2012 mit der Veröffentlichung teils derber Mohammed-Karikaturen wütende Reaktionen von Muslimen provoziert, die Abbildungen des Religionsgründers ablehnen. Bereits im November 2011 waren nach der Veröffentlichung einer „Scharia“-Sonderausgabe mit einem „Chefredakteur Mohammed“ die Redaktionsräume in Flammen aufgegangen. Seine neueste Ausgabe vom Mittwoch widmete die Zeitung dem neuen Roman des französischen Skandal-Autors Michel Houellebecq, der darin die Machtübernahme durch einen muslimischen Präsidenten in Frankreich im Jahr 2022 beschreibt. Der Roman erschien ebenfalls am Mittwoch.

siehe auch Bilderserien und Videos

http://www.n-tv.de/politik/Attentaeter-ermorden-zwoelf-Menschen-article14271296.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/terroranschlag-auf-charlie-hebdo-in-paris-12-tote-13357436.html

http://www.tagesspiegel.de/politik/liveticker-zu-anschlag-auf-charlie-hebdo-weltweite-bestuerzung-ueber-terroranschlag-in-paris/11196110.html

http://www.focus.de/politik/ausland/mit-kalaschnikows-vermummte-schiessen-in-franzoesischer-redaktion-um-sich_id_4387056.html

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-01/mehrere-tote-bei-schiesserei-in-franzoesischer-redaktion

http://www.stern.de/news2/aktuell/zwoelf-tote-bei-angriff-auf-satire-zeitung-in-paris-2164537.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/paris-tote-bei-anschlag-auf-charlie-hebdo-a-1011717.html

http://www.tagesschau.de/ausland/frankreich-schiesserei-105.html

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/satire-zeitschrift-charlie-hebdo-in-paris-wird-zum-ziel-einer-schiesserei-mit-mehreren-toten-aid-1.4781468

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/anschlag-auf-charlie-hebdo-in-paris-videos-zeigen-momente-des-schreckens-aid-1.4781566

http://www.welt.de/politik/ausland/article136113975/Es-ist-ein-Blutbad-Alle-sind-tot.html

siehe auch Video           http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/5953076/solidaritaets-demos-fuer–charlie-hebdo–in-ganz-europa.html

http://diepresse.com/home/panorama/welt/4632668/Paris_Zwolf-Tote-nach-Anschlag-in-Redaktion

http://www.nzz.ch/international/elf-tote-bei-schiesserei-in-franzoesischer-redaktion-1.18456250

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.satire-mitarbeiter-erschossen-terror-anschlag-in-paris-stimmen-und-reaktionen.3fbc8d63-d439-4bd4-ac11-a4530724de95.html

http://www.nachrichten.at/nachrichten/weltspiegel/Anschlag-Reaktionen-Abscheulicher-Angriff-auf-Pressefreiheit;art17,1595510

http://derstandard.at/2000010094534/VOeZ-zum-Attentat-auf-Charlie-Hebdo-Schwarzer-Tag-fuer-Europas

http://www.dw.de/zw%C3%B6lf-tote-bei-terrorangriff-auf-pariser-blatt-charlie-hebdo/a-18174755

http://mobil.ksta.de/politik/-reaktionen-auf-attentat-in-paris-merkel,23742720,29501554.html

http://www.rundschau-online.de/politik/-anschlag-auf–charlie,15184890,29502832.html

http://bazonline.ch/kultur/buecher/Prominente-Karikaturisten-unter-Toten-in-Paris/story/19158271

http://www.derwesten.de/wp/politik/abscheuliche-tat-politiker-verurteilen-anschlag-in-paris-id10210920.html

http://www.handelsblatt.com/politik/international/-liveblog-zum-anschlag-in-paris-franzoesische-polizei-jagt-jetzt-drei-taeter/11196522.html

http://de.reuters.com/article/topNews/idDEKBN0KG10T20150107

20120429_007

Ich vertraue darauf, dass die französische Polizei und der Geheimdienst die Täter von Paris identifizieren und stellen können, dass sie sich nicht widerstandslos ergeben und somit den Polizeieinsatz nicht überleben … 

Islamische Absurditäten – Folge 613

Veröffentlicht am
Islamische Absurditäten  – Folge 613

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

Eigentlich wäre der folgende Beitrag den Speicherplatz auf meinem Blog nicht wert, aber die Grundlage dafür ist dermaßen absurd und haarsträubend zugleich, dass ich mich ernsthaft frage, ob der User Namens Albaner, der mich mit seltsamen zusammenhanglosen Statements aus geistiger Verwirrung bombardiert  –  siehe         https://belgarathblog.wordpress.com/2014/11/12/kommentare-eines-lesers-mit-dem-namen-der-albaner/

vielleicht mit jenem selbsternannten Großsultan von Istanbul und Ankara, diesem bekennenden Islamfaschisten und Verbündeten von islamistischen Terrororganisationen / Islamfaschisten wie Hamas, Hizbollah, Muslim Bruderschaft und IS, dem islamistischen Schweinehund, Mörder, Steuerhinterzieher, Rechtsbrecher und sogenannten Staatspräsident der Republik Türkei Recep Tayyip Erdogan auf eine mir nicht bekannte Weise verwandt ist

Recep Tayipp Erdogan 1

Die abstrusen Verdrehungen historischer und gesellschaftlicher Wahrheiten, haarsträubende Weltverschwörungstheorien, diese psychopathische Paranoia und archaische Ethik- und Moralvorstellungen sprechen eine verräterisch deutliche Sprache von geistiger Verwirrung oder vielleicht auch religiösem Wahn und Verzückung, wie sie auch dieser unsägliche „Albaner“ nahezu täglich auskotzt.

Eine pöbelnde Hassrede gegen den Westen

Erdogan: „Sie wollen uns tot sehen“ 

Erdogan äußert sich scharf über den Westen

Erdogan hetzt gegen den Westen

Erdogan: Der Westen will Reichtümer der Muslime stehlen

Erdogan attackiert Westen vor Papstbesuch

„Sie freuen sich über den Tod unserer Kinder“ erdogan-karikatur-670

Recep Tayyip Erdogan keilt gegen den Westen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sorgt für den nächsten Eklat. Kurz vor dem Besuch von Papst Franziskus griff er den Westen mit einer Hassrede in Istanbul an. Er spricht darin von „westlichen Medien und Fremden unter uns, die an einem Ego-Komplex leiden“.

Der türkische Präsident und fromme Muslim Recep Tayyip Erdogan hält an seiner Auffassung fest, dass seine Glaubensbrüder Amerika entdeckt haben, und unterstellt Kritikern dieser Sichtweise ein psychologisches Problem. „Nur weil ich ein durch wissenschaftliche Forschung belegtes Faktum wiederholt habe, werde ich angegriffen von westlichen Medien und Fremden unter uns, die an einem Ego-Komplex leiden“, sagte Erdogan bei einem Treffen der Organisation für Islamische Zusammenarbeit in Istanbul (COMCEC). Mit den Fremden meinte er offensichtlich prowestliche Türken. „Jene, die von außen in die islamische Welt kommen, mögen Öl, Gold und Diamanten, sie mögen billige Arbeitskräfte, und sie mögen Zwist und Streit.“

siehe auch     https://belgarathblog.wordpress.com/2014/11/16/der-despot-definiert-die-historie-neu/

Tyrann Erdogan 1

„Sie wollen nicht, dass wir Dinge hinterfragen“, fuhr Erdogan fort. „Glaubt mir, sie mögen uns nicht“, zitiert ihn die „Hürriyet“. „Sie sehen wie Freunde aus, aber sie wollen uns tot sehen, sie mögen es, unsere Kinder sterben zu sehen“, ergänzte er in seiner Brandrede. Als Beweis für seine These von der Entdeckung Amerikas durch Muslime führte Erdogan einmal mehr an, dass Christoph Kolumbus, der allgemein als Entdecker des amerikanischen Kontinents betrachtet wird, in seinem Reisetagebuch von einer Moschee an der Küste des heutigen Kubas berichtet habe. Die Länder des Nahen Ostens könnten ihre Probleme selbst lösen, ohne den Westen. „Wenn wir zusammenarbeiten, werden wir die Einsamkeit Palästinas beenden, die fast ein Jahrhundert dauert“, fügte Erdogan hinzu. Auch das Blutvergießen im Irak und in Syrien könne nur mit vereinten Kräften beendet werden. Aber er unterschlägt dabei die unbestreitbare Wahrheit, dass es seit vielen Jahrhunderten vergebliche Bemühungen gibt, die islamische Welt zu einigen, zu einem festen Bund zusammenzuschließen. Es scheiterte stets an der tief verwurzelten Feindseligkeit unter den verschiedenen islamischen Sekten dieser Pseudo-Religion Islam, die ja bekanntlich nur eine Glaubensgemeinschaft ohne Gemeinschaftssinn ist. Diese islamischen Sekten versuchen seit Jahrhunderten sich gegen- und wechselseitig seit der historischen Gründung des Islam als Gegenbewegung des Christentums durch den pädophilen Kriegstreiber und sogenannten „Propheten“, diesem machbesessenen Araberscheich Namens Mohammed, zu bekämpfen und zu ermorden, sich auszurotten im Wahn des „einzigen wahren Glaubens“ und können schon beachtliche Völkermorderfolge vorweisen. Keine westliche Armee, kein Eroberer und kein Islamfeind ermordete in den vielen Jahrhunderten so viele Muslime, Frauen, Kinder, Greise, wie andersgläubige Muslime mit ihren Massakern an wiederum andersgläubigen Muslimen.

Erdogan und Isis

Der Islam ist keine Religion des Friedens

Die Massenmorde des IS oder der Taliban Faschisten an Muslimen in Syrien, Irak, Afghanistan, Pakistan, Jemen, Saudi Arabien oder Somalia sind zweifellos erschreckend schlimm, spiegeln aber in ihrer Massivität nur jeden Hass wieder, den die islamischen Sekten seit Jahrhunderten pflegen und am Leben erhalten, weil es „den Islam“ nicht gibt, weil der Islam keine Religion ist, sondern nur eben diese Glaubensgemeinschaft ohne realen Gemeinschaftssinn der zahllosen islamischen Sekten  –  siehe  „Der Islam ist keine Religion“

http://www.hans-brakhage.de/belgaraths-turmzimmer/einefragederehre-27.html

Der Islam - Verschimmeltes Brot 6 klein

siehe    http://www.focus.de/politik/ausland/hasstirade-ueber-den-westen-erdogan-sie-wollen-uns-tot-sehen_id_4307302.html

http://www.zeit.de/news/2014-11/28/kirche-papst-beginnt-tuerkei-reise-28070007

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.vor-papst-besuch-erdogan-aeussert-sich-scharf-ueber-westen.fca2254a-a15e-43ac-8ad6-11b0cd05542a.html

http://www.sz-online.de/nachrichten/erdogan-attackiert-westen-scharf-papst-besucht-tuerkei-2983320.html

http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Erdogan-attackiert-Westen-Sie-freuen-sich-ueber-unseren-Tod-id32160092.html

http://www.stern.de/politik/ausland/erdogan-attakiert-westen-vor-papstbesuch-in-scharfen-worten-2156145.html

http://www.fr-online.de/politik/erdogan-attackiert-westen—sie-freuen-sich-ueber-unseren-tod-,26577298,29179160,view,asTicker.html

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/5782624/papst-lobt-tuerkei-fuer-aufnahme-von-fluechtlingen.html

http://www.berliner-zeitung.de/politik/-vor-papstbesuch-in-der-tuerkei-praesident-erdogan,10808018,29180134.html

Die Worte des Propheten

 

Der Frieden des Islam – gilt nicht für Kinder

Veröffentlicht am
Der Frieden des Islam  –  gilt nicht für Kinder

„Freiheit ist das Recht, das zu sagen, was andere nicht gerne hören wollen …“

George Orwell

 

Es ist inzwischen durch zahlreiche Gräueltaten und Massenmorde eine unbestreitbare Tatsache, dass die Islamisten der Boko Haram Islamfaschisten menschliche Monster sind, keinesfalls mehr der menschlichen Spezies zuzurechnen, ohne jegliches Existenz- und Lebensrecht. Sie überfallen und töten alles, was nicht ihrem steinzeitlichen Bild des Islam entspricht, entführen minderjährige Mädchen, vergewaltigen sie brutal und massenhaft, führen sie und andere Frauen dem Sklavenhandel zu oder zwingen sie als Sex-Sklavinnen für die Boko Haram „Gotteskrieger“ zur Verfügung zu stehen oder verheiraten sie zwangsweise an sie. Jeglicher Widerstand wird mit dem Tode bestraft, christliche Nigerianer ohnehin ohne Ansehen der Person.

Mit skrupelloser Vorliebe, Ignoranz und Menschenverachtung wählen sie, aber auch ihre Waffenbrüder vom IS, den Taliban-Faschisten, der Hizbollah, Hamas, alQaida, elNusra Front und fast ausnahmslos alle anderen islamfaschistischen Terrororganisationen, Kinder als Ziele ihrer hinterhältigen und feigen Selbstmord- und Mordanschläge gegen widerstandsunfähige Zivilisten aus, denn sie sind zusammen mit ihren Geschwistern und Müttern leicht zu vernichtende Ziele. Meist trifft es die Opfer völlig überraschend auf den Wochenmärkten, in den wenigen, schlecht organisierten Schulen, Krankenhäusern, aber auch völlig losgelöst von der Öffentlichkeit in ihrem jeweiligen Zuhause. Die Bilder gehen dann zwar um die Welt, aber sowohl die UNO, als auch die sogenannte freie Welt- und Völkergemeinschaft hat ein hohes, fast schon perfektes Maß des konkreten Wegsehens entwickelt und unternimmt rein gar nichts um diesen Mordbrennern Grenzen zu setzen. Dabei wäre es ein leichtes, die bekannten Führer und Mitglieder dieser Menschenverächter vor dem Haager Kriegsverbrechertribunal auch in Abwesenheit anzuklagen und zum Tode zu verurteilen, sie anschließend für vogelfrei zu erklären, sodass jeder mit der passenden Gelegenheit sie aus dem Hinterhalt wie räudige Bestien abknallen kann.

Boko Haram Opfer 06

Dead Nigerians are brought to a police station in the northeastern city of Bauchi

Boko Haram Opfer 01

Boko Haram Opfer 12

Boko Haram Opfer 02

Boko Haram Faschisten 2

Boko Haram Opfer 03

Boko Haram Geiseln

In ganz Europa und Deutschland beteuern währenddessen unablässig und in gebetsmühlenartigen Litaneien die mächtigen und nicht immer verfassungstreuen Islamverbände, dass das alles nichts mit dem Islam zu tun habe, dass es sich hier um Kriminelle und Terroristen handele, die den Koran und Islam für ihre Zwecke missbrauchten. Doch parallel dazu organisieren Islamisten in Parin, London und vielen anderen europäischen Städten mit großer, breiter Unterstützung von Muslimen den Dschihad mitten unter uns, rekrutieren Konvertiten und Muslime für den „Heiligen Krieg“ im Irak und Syrien und propagieren ungeniert die Vernichtung, Auslöschung und Ermordung aller Kuffar / Ungläubigen und nicht rechtgläubigen Muslime. Es wird dabei immer wieder totgeschwiegen, dass sich die sogenannten „Gotteskrieger“, die Islamfaschisten der Boko Haram völlig zu recht auf den Koran und seinen Schöpfer, diesen unverantwortlichen, kriegsversessenen und pädophilen Araberscheich und sogenannten Propheten Mohammed berufen, der in diesem Machwerk der Hetze und des Hasses unmissverständlich zu Mord und Totschlag aufruft  –  siehe    https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/29/islam-ist-frieden/

scharia-abgehackterkopf

Ich weiß natürlich auch, dass es „den Islam“ nicht gibt, besonders nicht als Religion, weil der Islam keine Religion ist, sondern nur eine Glaubensgemeinschaft islamischer Sekten, ähnlich wie die Zeugen Jehovas, der KukKluxKlan, die Scientology Church oder die sektenartig geführte und gelebte Weltanschauung des Pseudo-Kommunismus / Maoismus, weitgehend und mehrheitlich latent gewaltbereit, die sich untereinander und wechselseitig seit Jahrhunderten bekämpfen und zu ermorden suchen, die keinerlei Interesse hegen diesen Krieg zu beenden und Millionen ihrer Glaubensbrüder/-Schwestern mit begeistertem Fanatismus abschlachten, ermorden, verstümmeln, vergewaltigen, –  siehe

https://belgarathblog.wordpress.com/2014/08/22/islam-bedeutet-frieden/

Aber es ist doch mehr als bezeichnend, dass zwar nicht alle Muslime Terroristen und Massenmörder sind, dass aber mehr als 90% aller weltweit begangenen Massenmorde und Terroranschläge von Muslimen organisiert und begangen werden, besonders gegen andersgläubige Muslime. Bilder sprechen da eine deutliche Sprache, – und trotz aller Meinungsmanipulation durch die Massenmedien verbreiten Videos und Fotos nicht grundsätzlich Lügen und Verleumdungen über bzw. gegen den Islam.

Wendet euch ab - 2

Mindestens 48 Tote bei Anschlag in nigerianischer Schule

Feiger Bombenanschlag auf wehrlose Kinder in Nigeria

Mörderischer Sprengsatz in Schule gezündet

Dutzende sterben bei Selbstmord-Anschlag in Nigeria

Die Bombe explodierte bei der Rede des Schuldirektors

Rucksack-Bombe tötet 48 Schüler

Islamischer Selbstmordattentäter ermordet zahlreiche Kinder

Verheerender Massenmord an Schülern in Nigeria

Sprengsatz explodiert mitten unter den Schülern

Bei einem Bombenanschlag in einer Schule im Nordosten Nigerias sind am Montag nach Angaben einer Krankenschwester mindestens 48 Menschen getötet und 79 weitere verletzt worden, die meisten von ihnen Schüler. Der Sprengsatz detonierte nach Angaben von Lehrern in einer Morgenversammlung einer weiterführenden Schule in Potiskum vor Beginn des Unterrichts. Es gebe mehrere Schwerverletzte, so dass die Zahl der Toten vermutlich steigen werde, sagte ein Lehrer.

Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand. Potiskum liegt aber in der Region, in der die radikalislamische Gruppe Boko Haram immer wieder Anschläge verübt hat. Erst am 3. November waren mindestens 29 Menschen bei der Explosion eines Sprengsatzes ebenfalls in Potiskum umgekommen. Erst vor einer Woche waren in Potiskum 30 Menschen bei einer Attacke auf eine religiöse Prozession gemäßigter Muslime umgebracht worden. Anwohner von Potiskum und Behörden vermuten, dass hinter den Anschlägen Boko Haram steckt. Auch ein Racheakt wird nicht ausgeschlossen: Vergangenen Freitag soll das nigerianische Militär im benachbarten Bundesstaat Borno mehr als 40 mutmaßliche Boko-Haram-Mitglieder festgenommen, erschossen und anschließend enthauptet haben. Ziel sei es gewesen, Boko Haram zu „entmystifizieren“, so ein Mitglied einer örtlichen Bürgerwehr.

zwei Drittel der Menschheit

Der Name Boko Haram bedeutet übersetzt: „Westliche Erziehung ist sündhaft“. Die Gruppe kämpft seit fünf Jahren mit großer Brutalität für einen islamischen Staat nach den Grundsätzen der Scharia. Dabei haben Boko-Haram-Kämpfer Tausende Menschen getötet. Die Gruppe kontrolliert weite Teile im Nordosten des größten Ölproduzenten Afrikas. Anschlagsziele sind bevorzugt Schulen, aus denen sie auch immer wieder Schüler entführt hat. Bei einer der spektakulärsten Aktionen hatte die Gruppe im April 200 Mädchen aus einer Schule in der Stadt Chibok im Nordosten des Landes verschleppt. Deren Schicksal ist weiter ungewiss. Mitte Oktober hatten sich Regierung und Boko Haram nach Militärangaben auf einen Waffenstillstand und die Freilassung der Mädchen geeinigt. Der Waffenstillstand wurde aber immer wieder gebrochen. Die Mädchen sind noch nicht frei.

siehe    http://de.reuters.com/article/topNews/idDEKCN0IU11920141110

http://www.tagesschau.de/ausland/nigeria-181.html

http://www.stern.de/panorama/anschlag-von-boko-haram-in-nigeria-dutzende-menschen-sterben-bei-bombenexplosion-in-schule-2151669.html

http://www.n-tv.de/politik/Dutzende-sterben-bei-Anschlag-in-Nigeria-article13932466.html

http://www.focus.de/politik/ausland/bombe-detoniert-in-menschengruppe-23-schueler-bei-anschlag-in-nigeria-getoetet_id_4262574.html

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.boko-haram-anschlag-rucksack-bombe-toetet-48-schueler-in-nigeria-blut-am-ganzen-koerper.d57d402f-6753-43cb-91e1-402db269ec77.html

http://www.welt.de/politik/ausland/article134186490/Selbstmordattentaeter-toetet-mindestens-48-Schueler.html

http://www.taz.de/Terror-in-Nigeria/!149198/

http://www.sueddeutsche.de/politik/terrorismus-in-nigeria-dutzende-schueler-sterben-bei-anschlag-1.2213280

http://www.nzz.ch/international/bombe-im-schulhaus-1.18422021

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4591096/Nigeria_Dutzende-Tote-bei-Anschlag-auf-Schule?_vl_backlink=/home/index.do

http://www.fr-online.de/panorama/nigeria-dutzende-schueler-bei-anschlag-getoetet,1472782,29000922.html

http://www.derwesten.de/wp/politik/dutzende-schueler-sterben-bei-bombenattentat-in-nigeria-id10023173.html

http://www.rundschau-online.de/politik/bombenattentat-in-nigeria-dutzende-tote-in-nigerianischer-schule-befuerchtet,15184890,29001188.html

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/nigeria-dutzende-schueler-bei-anschlag-getoetet-aid-1.4658000

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-11/nigeria-anschlag-schueler

http://www.badische-zeitung.de/ausland-1/terroranschlag-in-nigeria-47-schueler-getoetet–94375426.html

http://kurier.at/politik/ausland/nigeria-sprengsatz-explodiert-inmitten-von-schuelern/96.203.179

20120429_007

„Der Koran ist kein Nachschlagewerk, wie viele Menschen im Westen – und auch viele ungebildete Muslime – glauben. Es ist ein Buch, das als Gesamtwerk im historischen und textuellen Kontext verstanden werden muss.“   Tahir Chaudhry, Freier Journalist, in DIE ZEIT am 21.5.15
Islamwissenschaft ist wie Hokuspokus. Alles, was mit „Deutungshoheit“ zur Richtschnur für die Rechtschaffenen (dem Koran) geäußert wird, soll nebulös bleiben, und das schon seit 1400 Jahren. So gibt’s auch keinen Hebel, um den Islam zu erschüttern. Haben Sie das da oben verstanden? Nein? Gut so!

arguments1a

islam-die-religion-des-friedens

%d Bloggern gefällt das: