RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Nahles

Aus der ehemaligen Volkspartei SPD nichts neues

Veröffentlicht am

Dieser brutale, intrigengesteuerte, machtgeile

und oftmals menschenverachtende Umgang innerhalb der Führungsspitze der ehemaligen Volkspartei SPD,

diese respektlose Kumpanei gewissenloser Kreise, auch schon in den Unterorganisationen und Ortsvereinen, gefördert von skrupellosen, rechtsradikalen Karriereristen wie Wolfgang Clement

ist absolut nicht neu in dieser sogenannten Volkspartei. Es ging schon immer darum unsolidrisch gegen jegliche Führung vorzugehen. Immer nach dem Motto: Wenn du nicht tust, was ich von dir erwarte, wenn du kein Freund bist, wirst du automatisch mein Feind. Ich habe den Irrsinn 25 Jahre ausgehalten, bis endlich der korrupte Basta Kanzler Gerhard Schröder an die Macht kam,

da habe ich mein Parteibuch zerrissen und der ehemaligen Volkspartei  SPD den Rücken gekehrt. Mit Gerhard Schröder wurde die deutsche Sozialdemokratie endgültig abgewürgt und zu einer Farce des demokratischen Sozialismus, zu einer bitteren Lachnummer innerhalb der bundesdeutschen Parteienlandschaft. Diese     verdient

keine Zukunft, hat ihre Glaubwürdigkeit endgültig verspielt.

Zweifellos, Andrea Nahles war keine charismatische Führungsperson der SPD, aber das darf unter keinen Umständen diese Intrigen und Anti-Solidarität entschuldigen. Nach Kurt Beck, der ebenfalls kein großes Licht in der Parteispitze war, sind wieder nahezu die gleichen Putschisten der Führungsspitze an dem Sturz beteiligt, – eine Clique erbarmungsloser Intriganten. Und die gleichen Schweine heulen jetzt in jede sichtbare Fernsehkamera und Mikrophon, wie sehr sie den Rücktritt von Nahles bedauern, dass damit aber die SPD endlich den seit Jahren angekündigten Neuaufbau umsetzen kann. Sie ignorieren in ihrer verlogenen Heuchelei, dass sie inzwischen nahezu auf Augenhöhe mit FDP und der Linken stehen – und weiter in den Abwärtsstrudel rasen.

Nur absolute Politnarren können jetzt noch glauben, dass diese Partei irgendeine glaubwürdige Zukunft hat.

 

 

Causa: GroKo

Veröffentlicht am
Causa: GroKo

Es ist ein beispielloser Skandal, der die inzwischen offen zur Schau getragene Machtlosigkeit der Bundeskanzlerin Merkel

in der GroKo als absurd dilletantisches Schmierentheater darstellt, eine grenzenlose Schamlosigkeit, eine Verspottung und ein Schlag ins Gesicht jenes auf alle Jahre Kreuzchen malenden Souverän, der als Wahlvolk bekannt ist, eine Botschaft: Verbrechen lohnt sich.

Da wird ein so harmlos aussehender Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, der über alle erträgliche Maaßen gelogen, diffamiert und betrogen hat, der als untergeordneter Staatsbeamter die Bundesregierung belogen und hintergangen hat, der konspirativ mit unbestreitbaren Verfassungsfeinden und Neonazis den Umsturz des Rechtsstaates und der Demokratie anstrebt, der Demokraten und Wahrheitssucher als kommunistische Agenten diffamiert,

all seiner Verbrechen überführt und öffentlich angeklagt.

Doch statt diesen offen verfassungsfeindlichen Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz anzuklagen,

ihn mit sofortiger Wirkung anklagend seines Postens zu entheben und mögliche Helfershelfer in dieser staatlichen „Sicherheits“-Behörde auszuforschen und ebenfalls ihres „Dienstes“ für die Bundesrepublik Deutschland zu entheben und vor Gericht zu bringen, – wird dieser über alle Maaßen schändlich, verbrecherische Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz noch belohnt und hervorragend dotiert zum Staatssekretär im Bundesinnenministerium unter der Herrschaft des bayerischen Rechtsaußen Seehofer befördert, wo er jetzt seine konspirativen Aktionen gegen den mehr oder weniger demokratischen Rechtsstaat, diese Parteiendiktatur unbehelligt fortsetzen kann und wird.

Die GroKo bestätigt aus rein machtpolitischen Motiven einen selbst erklärten Verfassungsfeind in einem hochsensiblen Bundesministerium, damit er die Demokratie und das vielfach geänderte Grundgesetz über alle Maaßen außer Kraft setzt.

Ein mehrfach erwischter Schwarzfahrer im ÖPNV wird angeklagt, vor Gericht gestellt und sogar mit Gefängnis bestraft.

Eine Supermarktverkäuferin mit niedrigem Tariflohn wird fristlos entlassen, weil sie sich ein Brötchen genommen und aufgegessen hat.

Das ist also die bundesdeutsche Gerechtigkeit, wo vorgeblich vor dem Gesetz alle gleich sind. Doch ein ganz offensichtlicher Staats- und Demokratiefeind, der sich konspirativ und staatsgefährdend mit Neo-Faschisten zur Beratung und Unterstützung getroffen hat, der seine vorgesetzte Ministerialbehörde incl. Bundeskanzlerin über alle Maaßen vielfach belogen, getäuscht, hintergangen und betrogen hat, damit seine politischen Weggefährten diesen Rechtsstaat stürzen und wieder eine nationalsozialistische Diktatur etablieren können, bleibt im öffentlichen Dienst tätig,  –  weil er scheinbar gleicher als gleich und als alle anderen ist. Nicht zuletzt aber auch, weil er unter dem Schutzschild eines anderen Demokratiefeindes Namens Seehofer steht, dem Vater allen politischen Streits in dieser Zeit.

Im sogenannten Wahlvolk versteht nur eine Minderheit diese ungeheure Ungerechtigkeit und fühlt sich an die neuen Herrenmenschen in spe ausgeliefert.

Doch merke, nur Schweine sind so dumm sich ihren Schlächter selber zu wählen!! 

So führt man den Verfassungsfeinden der AfD massenhaft neue Wähler zu und schürt die ohnehin vorhandene Staatsverdrossenheit des bundesdeutschen Wahlvolkes.

Und wer stimmt wie immer aus purem Opportunismus dieser Schamlosigkeit aus ureigenen Machtinteressen zu?

Die zweite Hälfte der GroKo, die ehemalige Volkspartei SPD

Vielen Dank Frau Andrea Nahles, sie haben den Verfassungsfeinden und Neonazis in diesem Staat einen großen Dienst erwiesen und ihnen eine gigantische Möglichkeit gegeben die Demokratie aus den Angeln zu heben.

Sie, als selbstgerechte Sozialdemokratin, sollten sich schämen dem Neofaschismus hilfreich zur Hand zu gehen.

 

 

%d Bloggern gefällt das: